06.01.2015
Ausländerfeindliche Demonstrationen

Düsseldorf wird Zentrum für Pegida NRW

Düsseldorfer für Toleranz am 8. Dezember / Foto NDOZ

Vielleicht war‘s in Köln zu dunkel, nachdem die Beleuchtung des Doms abgeschaltet worden war: Die selbsternannten Abendland-Retter von Pegida wollen jetzt statt in Köln in Düsseldorf demonstrieren – und das regelmäßig. Die NRW Gruppe des ausländerfeindlichen Zusammenschlusses veröffentlichte heute einen entsprechenden Aufruf auf ihrer Facebook-Seite. In Köln war der Aufmarsch kläglich gescheitert: Den lediglich rund 250 Pegida-Anhängern standen mehr als 7500 Kölner für Toleranz und Vielfalt entgegen.

Wie berichtet, plant der Pegida-Ableger Dügida am Montag, 12. Januar, eine erneute Demonstration am Landtag. Der Düsseldorfer Appell und viele kirchliche, soziale Organisationen  sowie die Parteien SPD, Grüne, rufen dazu auf, am Montag ab 18.30 Uhr für eine tolerante, vielfältige und friedliche Stadt des Zusammenlebens dagegen zu halten (Johannes-Rau-Platz, vor dem Apollo unter der Kniebrücke).

Pegida Düsseldorf schreibt auf ihrer Facebook-Seite : „Ab sofort finden die Montagsdemos im Rheinland in Düsseldorf statt. Die Veranstaltungen wurden für das ganze Jahr im Vorraus angemeldet. In Düsseldorf ist ein Spaziergang fest eingeplant. Da dort ein gutes Sicherheitskonzept vorliegt und die Zusammenarbeit mit der Polizei bislang auch als sehr gut zu bewerten ist, haben wir uns dazu entschlossen nun in Düsseldorf zu bleiben und die DÜGIDA so wachsen zu lassen.
Nach der Neuorganisation des Teams herrscht Einigkeit, wir werden zusammen weitermachen und das Ganze gemeinsam im Sinne PEGIDAS organisieren.“ Unterzeichnet mit „Mit freundlichen Grüßen, Melanie Dittmer (Pressesprecherin)“.

Analyse und Kommentare unter

Gegen die Anti-Islam Demo am 12. Januar

sowie

Dügida jetzt unter rechtsextremer Führung

 

Update 16:50 Uhr:

 

Nach einem Hinweis von den „Ruhrbarone“ haben wir versucht, die Dügida-Seite auf facebook zu erreichen, die Seite ist nicht zurzeit erreichbar

Auf der Pegida-Deutschland facebook-Seite wird gemeldet, dass sich Pegida von der „bisherigen Pressesprecherin Melanie Dittmer“ trennt und sich zudem von den Veranstaltungen distanziert, die von ihr angemeldet wurden.  

Was aber nicht heißt, dass der sogenannte „Spaziergang“ der Dügida nicht stattfindet.

Wir bleiben dran.