09.02.2015
Handball: ART - Borussia Mönchengladbach

Als Außenseiter für Überraschung gesorgt

Niko Merten ART / Foto: Arno Bachert, ART

Gegen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach gingen die Handballer des ART Düsseldorf am Samstagabend als haushoher Außenseiter in die Partie. Doch das Team von Khalid Khan überraschte einmal mehr und bot eine gute Leistung. Dennoch mussten sich die Rather letztlich mit 30:32 (15:18) geschlagen geben.

Gleich drei Spieler gaben im Derby gegen den Tabellenzweiten ihr Debüt im Trikot der Düsseldorfer: Neben den unter der Woche zurückgekehrten Lars und Tim Lipperson stand auch der B-Jugendliche Tobias Middell erstmals im Kader der Seniorenmannschaft des ART.

„Mit den Abläufen, den Laufwegen und der Deckung bin ich heute sehr zufrieden, auch wenn wir heute drei neue Spieler integrieren mussten“, sagt Khalid Khan. „Wir haben heute nie aufgegeben und dem Favoriten über weite Strecken der Partie Paroli bieten können.“ Erst nach dem 8:8 konnte sich der Tabellenzweite über 10:8, 13:10 und 17:13 absetzen. Zur Halbzeit lag das Team von Khalid Khan mit 15:18 zurück.

Mit Kampf und Leidenschaft konnte sich der ART nach der Pause bis auf 20:21 zurückkämpfen, ehe die Borussen aus Mönchengladbach die Fehler der Düsseldorfer bestraften und sich mit einem 4:0-Lauf auf 25:20 absetzen konnten. Dennoch gab das junge Team der Gastgeber nicht auf und kämpfte sich immer wieder zurück, verkürzte auf 24:27 und 28:31. „Leider ist es uns in der zweiten Halbzeit nie gelungen, dass wir das Spiel endgültig zu unseren Gunsten drehen konnten“, sagte Khalid Khan. „Ich denke, wenn uns dies gelungen wäre, wäre es für Gladbach verdammt eng geworden.“ Am Ende musste sich der ART nur knapp mit 30:32 gegen den Tabellenzweiten geschlagen geben.

Zufrieden war Khalid Khan auch mit seinen Debütanten. „Die Lipperson-Zwillinge haben heute angedeutet, dass sie eine Bereicherung sein können. Aber die Jungs benötigen noch Spielpraxis. Und bei Tobias Middell gab es Licht und Schatten, was aber völlig normal ist“, sagte der Coach, der zudem seinen Spielmacher Simon Wohlrabe für eine starke Leistung lobte. „Nur haben wir uns heute leider nicht selbst mit einem Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach belohnt.“

Am 21. Februar (19.30 Uhr, Vogteihalle) gastiert der ART beim Tabellenführer TV Aldekerk zum nächsten Meisterschaftsspiel. „Diese Partie sehe ich allerdings noch als Vorbereitungsspiel auf die dann anstehenden Partien im Endspurt der Oberliga an“, sagt Khalid Khan. „Wir müssen noch zwei, drei Punkte holen, um den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach zu haben. Das wird kein Selbstläufer werden, dies muss jedem von uns bewusst werden.“

Aufstellung und Torschützen des ART Düsseldorf im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach:
Oliver Middell, Laurits Gerdes – Tobias Middell (1), Mario Sobierajski, Felix Rollmann (3), Lars Görder, Simon Wohlrabe (10), Niko Merten (3), Yannick Sinnecker (2), Jan Lenzen, Tim Lipperson (7), Lars Lipperson (2), Milan Müller (2), Lucas Feld