05.09.2018
Neue Azubis für die Stadt Düsseldorf - Budget für Ausbildung erhöht

250 neue Azubis bei der Stadt – Ausbildung auch für Geflüchtete

250 neue Auszubildende bei der Stadt/ © Stadt Düsseldorf/ Ingo Lammert

Rund 9000 Bewerber*innen gab es, 250 von ihnen beginnen jetzt ihre Ausbildung in 31 verschiedenen Berufen bei der Stadtverwaltung - viele davon abseits der klassischen Verwaltungsberufe. Am Freitag, 31. August, fand die festliche Begrüßungsveranstaltung im Robert-Schumann-Saal der Stiftung Museum Kunstpalast statt - seitdem sind auch eine Floristin, zwei Elektroniker für Betriebstechnik sowie eine Tierpflegerin und ein Tierpfleger neu für die Landeshauptstadt Düsseldorf tätig. Die Stadt ermöglicht auch Geflüchteten erneut im Zuge der "Ausbildung-Chance-Düsseldorf" eine sogenannte assistierte Ausbildung in verschiedenen Berufen. Nachdem seit letztem Jahr vier Geflüchtete eine Ausbildung in den Bereichen KFZ-Mechatronik und Verwaltung absolvieren, wird das Spektrum an Berufen in diesem Jahr erweitert. So stehen Migranten mit einem anerkannten Flüchtlingsstatus nun auch die Ausbildungsberufe Sport- und Fitnesskaufmann, Gärtner, Bauzeichner, Vermessungstechniker, Straßenbauer, Straßenwärter sowie Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen offen.

Neben den Ausbildungsberufen ist auch das breite Angebot der dualen Studiengänge beliebt. Bisher im Angebot waren die Studiengänge Bachelor of Laws und Bachelor of Engineering in Kombination mit der Ausbildung zum Kanalbauer. Dieses Jahr wird das Ausbildungsplatzangebot für das Studium zum Bachelor of Arts in Fachrichtung Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-)Migration um weitere Plätze ergänzt.

Elf Geflüchtete beginnen eine Ausbildung
Auch die Integration junger Migranten treibt die Landeshauptstadt weiter voran. In enger Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und der Jugendberufshilfe Düsseldorf ermöglicht die Stadt Geflüchteten erneut im Zuge der "Ausbildung-Chance-Düsseldorf" eine sogenannte assistierte Ausbildung in verschiedenen Berufen. Nachdem seit letztem Jahr vier Geflüchtete eine Ausbildung in den Bereichen KFZ-Mechatronik und Verwaltung absolvieren, wird das Spektrum an Berufen in diesem Jahr erweitert. So stehen Migranten mit einem anerkannten Flüchtlingsstatus nun auch die Ausbildungsberufe Sport- und Fitnesskaufmann, Gärtner, Bauzeichner, Vermessungstechniker, Straßenbauer, Straßenwärter sowie Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen offen. Insgesamt beginnen in diesem Jahr elf Geflüchtete eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt Düsseldorf. Um die jungen Menschen möglichst erfolgreich durch die Lehre zu begleiten, finden zusätzlich zu der regulären Ausbildung eine enge sozialpädagogische Begleitung und eine intensive Sprachförderung durch die Jugendberufshilfe Düsseldorf statt.

"Knapp 11,5 Millionen Euro investieren wir in diesem Jahr in die Ausbildung unserer Nachwuchskräfte. Im Vergleich zum Vorjahr wurde das Budget um etwa 500.000 Euro erhöht", sagt Personaldezernent Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke. "Gleichzeitig steigt auch die Zahl unserer Ausbildungsplätze von 556 Personen im vergangenen Jahr auf 647 Auszubildende in diesem Jahr. Diese erneut steigenden Ausbildungszahlen und -ausgaben sind eine konsequente Fortsetzung der Ausbildungsoffensive, die wir seit mehreren Jahren verfolgen. Wir betrachten Ausbildung als Investition in die Zukunft. Eine qualifizierte Ausbildung sichert langfristig eine günstige Altersstruktur und eine kompetente Verwaltung."

Für das Einstellungsjahr 2019 können sich Interessierte noch bis zum 12. Oktober 2018 um einen Ausbildungsplatz bewerben. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.duesseldorf.de/ausbildung oder telefonisch unter 0211-8999900.

"Die Landeshauptstadt Düsseldorf zeichnet sich seit jeher durch ihre Weltoffenheit und Zukunftsorientierung aus. Die städtischen Kolleginnen und Kollegen setzen sich mit hohem Engagement dafür ein, dass sich die Menschen in Düsseldorf wohlfühlen", erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der festlichen Begrüßungsveranstaltung. "Ich freue mich daher heute sehr über den Einstieg unserer Auszubildenden, die unsere Arbeit mit neuen Impulsen voranbringen und durch ihre individuellen Erfahrungen und Fähigkeiten bereichern werden."

Auszeichnungen für besonders gute Leistungen
Im Rahmen der Begrüßungsfeier wurden zudem die besten Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs durch den Personaldezernenten Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke ausgezeichnet. Zudem richteten Wolfgang Hose als erster stellvertretender Vorsitzender des Gesamtpersonalrates und die Vorsitzende der Gesamtjugend- und Auszubildendenvertretung, Vanessa Schmitz, Willkommensgrüße an die Nachwuchskräfte. In diesem Jahr wurden geehrt:
- Vanessa Baum (Lebensmittelkontrolleurin)
- Lisa Ludwizki (Verwaltungswirtin)
- Sophia Spaeth (Fachangestellte für Medien - und Informationsdienste, Fachrichtung Bibiliothek)
- Vanessa Sujatta (Fachangestellte für Medien - und Informationsdienste, Fachrichtung Bibiliothek)
- David Runge (Brandmeister)
- Katharina von den Eichen (Bachelor of Laws)