05.12.2016
Schauspielhaus Premiere „Unterwerfung“ von Houellebecq

Schauspielhaus „Unterwerfung“ : Wenn Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit allen egal sind

François, der Ich-Erzähler auch auf der Bühne, ist ein für Houellebecq typisch narzistischer „Anti-Held“: Gefühlsschwach, mit Bindungsängsten, Egozentrisch, unfähig zu Nähe … Christian Erdmann als François zeigt in grüner (?), grauer (?) Cordhose und Joppe eben dies: Egoismus, Selbstbezogenheit statt Widerstand und Auseinandersetzung mit den Rechtsradikalen der Front National, mit radikalen Änderungen durch rückwärtsgewandte Muslime in der Gesellschaft, und Desinteresse gegenüber den Werten von „Liberté, Égalité, Fraternité“.
02.12.2016
Blackbox mit Filmen der Nachkriegszeit

Blackbox : Das Kino der jungen BRD – 7 Filme der Nachkriegszeit mit Romy Schneider, Horst Buchholz und anderen Stars

Mit der Filmreihe "Geliebt und verdrängt - Das Kino der jungen Bundesrepublik Deutschland" widmet sich die Black Box von Samstag, 3. Dezember, bis Freitag, 30. Dezember, mit sieben Filmen aus dem Jahr 1957 dem Nachkriegskino in Deutschland. Entgegen gängiger Ansichten und Urteile, das Kino der jungen Bundesrepublik wäre seicht, belanglos und nicht gesellschaftskritisch gewesen, zeigen die Filme die Vielfältigkeit, Konfliktfreudigkeit und Lebendigkeit dieser Epoche, so die Blackbox.
01.12.2016
Mahn- und Gedenkstätte veröffentlicht Schrift über Rabbiner

Mahn- und Gedenkstätte: Buch über "Die Düsseldorfer Rabbiner"

Unter dem Titel "Die Düsseldorfer Rabbiner" geht der neue Band (Nr. 7) der "Kleine Schriftenreihe der Mahn- und Gedenkstätte", die vom Förderkreis und jeweils einer Partnerinstitution herausgegeben wird, der Traditionslinie der Rabbiner nach und stellt die ganz unterschiedlichen Amtsinhaber in ihren historischen und religiösen Kontexten vor; dieses Mal ist die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Düsseldorf e.V. Mitherausgeberin. Von Samson Levi Fröhlich, der 1706 seinen Dienst in der kleinen Residenzstadt Düsseldorf antrat, bis Siegfried Klein, der 1941 in das Ghetto von Lodz deportiert wurde, haben die Rabbiner der Jüdischen Gemeinde die Geschichte der Stadt über Jahrhunderte hinweg mit geprägt: als religiöse Oberhäupter, als Lehrer und Gelehrte, als Seelsorger und Ratgeber, als Richter und Prediger.
30.11.2016
Fiftyfifty Kabarett-Abend

Kabarett für Fiftyfifty mit Manni Breuckmann und vielen KünstlerInnen

Die Kabarett-CD für Fiftyfifty mit dem Bonus-Track der Toten Hosen war bereits ein voller Erfolg: 5000 Stück (für je 5 Euro) wurden laut Fiftyfifty bisher verkauft. Jetzt gibt es Kabarett zugunsten der Wohnungslosenhilfe in Echt und auf der Bühne: Am Dienstag, 20. Dezember, moderiert Manni Breuckmann einen Kabarett-Abend auf der Zakk-Bühne. Der Vorverkauf der Karten hat begonnen. „Kommen, lachen, helfen“, lädt Fiftyfifty zu dem Abend ein.
29.11.2016
D‘Haus Premieren und Gastspiele im Dezember

Von der Islamisierung des Abendlands über Kafka bis zur Suche nach der Seele Düsseldorfs

„Wir suchen nach der Leidenschaft, die alle Kosten sprengt, und dem schlagenden Herzen der Shoppingstadt Düsseldorf.“ Wenn das kein Programm ist, was das Schauspielhaus hier für eine kleine aber feine Premiere beschreibt. Premieren, Uraufführungen und Gastspiele etwa vom Deutschen Theater Berlin, mit den SchauspielstudentInnen des Mozarteum Salzburg, oder Bela B von den „Ärzten“ bestimmen das Programm im Dezember. Mit Spannung erwartet: Die Premiere eines Stücks nach dem Roman des französischen Autors Michel Houellebecq. Die „Unterwerfung“ handelt von der Islamisierung des Abendlands. Houellebecq beschreibt in seinem heftig diskutierten und skandalisierten Roman, im Januar 2015 erschienen, die Reaktionären Parteien Frankreichs ebenso wie eine Herrschaft einer Islamischen Partei gegendie Rechtspopulisten im Jahr 2022.
27.11.2016
Düsseldorfer Helmut-Käutner-Preis zum 15. Mal verliehen

Helmut-Käutner-Preis für Margarethe von Trotta

Die Regisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin Margarethe von Trotta wird mit dem Helmut-Käutner-Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. Dies hat die Jury des Preises am Samstag, 26. November, im Filmmuseum Düsseldorf entschieden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird zum 15. Mal vergeben. Die feierliche Verleihung des 15. Helmut-Käutner-Preises findet im Frühjahr 2017 im Rathaus der Stadt Düsseldorf statt.
22.11.2016
D‘ Haus: Käthchen von Heilbronn, Premiere

Käthchen von Heilbronn, eine Reise ins Innere des Heinrich von Kleist

Eine Bühne voller Wasser, auf der aus großen Lüftungsschläuchen mal eine Burg, mal ein Schlachtfeld entsteht, und unverwechselbar der berühmte Holunderbusch emporwächst. Käthchen läuft, taumelt durch dieses flache Wasser, das verwirrende Spiegelungen erzeugt. Bis sie schließlich dort hineinsinkt. Fällt sie vor Glück in Ohnmacht? Ist sie gar doch vergiftet? Siegt hier die Intrige, die Gewalt in Form des Giftanschlags von Kunigunde auf Käthchen? Es ist wohl eher Kleist, der stirbt, bevor sich sein Glück erfüllen könnte. Dieses „Käthchen“ ist ein mal leises, mal donnerndes Ritter-Spiel hin zu Kleist, seinem Leben, seinen Krisen, dargestellt durch hinreißende Schauspieler in der Inszenierung von Regisseur Simon Solberg. Auf die Bühne kommen nicht die vielen Dramatis Personae, die Kleist in seinem Ritterspiel vorsah – es sind nur sechs, sechs Ichs des Kleist, wie es der Regisseur formuliert, die hier die Bühne bewundernswert bespielen.
19.11.2016
Flüchtlingen helfen, Kunst kaufen

Verkaufsausstellung "Farbe bekennen" im Rathaus – Erlös für Flüchtlingshilfe

Erste Werke wurden schon bei der Eröffnung am Freitagabend verkauft, und der Erlös unterstützt wie bei allen Verkaufserlösen drei verschiedene Flüchtlingsprojekte. Initiiert hat die Ausstellung im Foyer des Rathauses der Verein Düsseldorfer Künstler. Vor allem den Kindern und Jugendlichen unter den Flüchtlingen soll geholfen werden, erste Schritte auf ihrem Weg in eine hoffentlich bessere Zukunft zu gehen.
15.11.2016
Schauspielhaus Premiere Herr Puntila und sein Knecht Matti

Schauspielhaus-Premiere: Herr Puntila und sein Knecht auf abschüssiger Bahn

Sie stehen eng zusammen, die Bühne ist grau, es ist kalt. Sie stehen eng zusammen, auf einer abschüssigen Fläche. Der Wind pfeift. Also eigentlich pfeifen die Schauspieler in ein Mikro. Und die Bühne mit ihrer abschüssigen Fläche, auf der die Schauspieler mal (absichtlich) abrutschen, auf der Hofherr Puntila besoffen liegt, auf der nur sein Knecht Matti fast mühelos herumläuft … es ist das gelungene Bühnenbild von „Puntila und sein Knecht Matti“ im D‘Haus. Und während Bert Brechts Interpretation von Verhältnis „Herr und Knecht“ von nur sechs Schauspielern hervorragend auf die Bühne gebracht wird, wandelt die Lichtregie von Konstantin Sonneson die knallig weiße Wand mal in heimelige, dann in lila-kalte Farbe. Gelungen!
11.11.2016
Fiftftyfifty mit Kabarett-CD

Fiftyfifty: Tote Hosen und Pispers, Ehring, Schmickler … Die besten deutschen KabarettistInnen auf einer CD

Die Fiftyfifty-VerkäuferInnen haben jetzt etwas ganz besonderes anzubieten: Auf einer CD mit Namen „Was tun?“ ist nicht nur ein Song der „Toten Hosen“ zu hören – die CD versammelt 12 Stücke von Deutschlands besten und bekanntesten politischen KabarettistInnen wie Volker Pispers, Wilfried Schmickler, Hagen Rether, Tina Teubner, Nessi Tausendschön … und nicht zuletzt Christian Ehring, der gestern die CD bei Fiftyfifty mit Hubert Ostendorf und dem Team vorstellte. Mehr im Video…
04.11.2016
Schauspielhaus: öffentliche Diskussion

Schauspielhaus: öffentliche Podiums-Diskussion zur Zukunft des Hauses

Nach den teils heftigen und irreführenden Debatten um das Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz lädt das Schauspielhaus jetzt zu einer öffentlichen Podiums-Diskussion über die Zukunft des Hauses am Samstag, 12. November. Im Central diskutieren werden OB Thomas Geisel, Intendant Wilfried Schulz und Architekt Christoph Ingenhoven sowie der Staatssekretär im NRW-Kulturministerium Bernd Neuendorf. Der Eintritt ist selbstverständlich frei, aber Zählkarten können beim Schauspielhaus reserviert werden.
02.11.2016
Schauspielhaus Premieren im November

D‘Haus im November: Bert Brecht, Kleist und Der Zauberer von Oz

Nach 14 Premieren zum gefeierten Start des D‘Haus kommen nun weitere Premieren im November des D‘Haus auf die großen und kleinen Bühnen, und gemäß des Konzepts von Intendant Wilfried Schulz nicht nur in der zentralen Spielstätte Central, sondern nun auch im Capitol. Und das Theater regt weiter zum Nachdenken an: Mit „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ (Bertold Brecht) etwa. Zudem gibt es weitere Premieren am Jungen Schauspielhaus, auch für die jüngeren Theaterbesucher.
31.10.2016
Reformationstag und was? Hallo wen?

Heute ist Reformationstag, gruseln können wir uns täglich – ein Nachdenkstück

Jaja, alle reden von der amerikanischen Art, alle Welt gruseln zu lassen. Halloween? Aber es ist Reformationstag. Schon vergessen? Eine Erinnerung an einen Tag vor rund 500 Jahren, der unsere Welt verändert hat. Im Gegensatz zu den Amerikanern intellektuell veränderte, die Reformation, die „Thesen“ Luthers und die Aufklärung haben Europa ja nicht nur in einen Glaubenskrieg gestürzt. So ungefähr ab 31. Oktober 1517 hat sich das europäische Denken hin zu einem eigenständigen, kritischen Nachfragen verändert. Und ein Descartes hätte eigentlich nicht mehr aus Rücksicht auf die Inquisition mühsam in seinen Diskurs einen Gott hineinschreiben müssen. Das können intellektuelle Clownsmasken wie die amerikanischen Geschäftsleute von Apple, Microsoft und ähnlichen Geschäftsmodellen kaum nachvollziehen, weil die andere Werte haben. Marktwerte. Zum Gruseln, dieser marktliberale Horror im Mutterland des Winchester-Kapitalismus. Bei uns hier laufen aber lauter Clowns rum – womit ich nicht Oettinger meine.
08.10.2016
Theaterprojekt mit Flüchtlingen erhält Integrationspreis

Garten Eden, das Theaterprojekt mit Geflüchteten, erhält den Integrationspreis 2016

Das Theaterprojekt »GARTEN EDEN« des Jungen Schauspiels und der Bürgerbühne erhält den Düsseldorfer Integrationspreis 2016. Das teilte heute „zu unserer großen Freude“ das Junge Schauspielhaus mit. In dem Projekt der Bürgerbühne stehen wie berichtet Geflüchtete und Düsseldorfer auf der Bühne. Morgen, am 10. Oktober, ist noch ene Vorstellung in der Münsterstraße 446.
06.10.2016
„Garten Eden“ mit Geflüchteten wieder im Jungen Schauspielhaus

Theaterprojekt „Garten Eden“ mit Geflüchteten wieder im Jungen Schauspiel

Das Künstlerkollektiv „projekt→il“ (Bianca Künzel und Alexander Steindorf) hat sich gemeinsam mit Düsseldorfer Bürgern und Noch-nicht-Bürgern, mit Geflüchteten und bereits Angekommenen auf die Suche nach den persönlichen Paradiesen und Sehnsuchtsorten der Menschen begeben. Ist das Leben woanders besser? Wo bin ich zu Hause? Was macht mich glücklich? Am kommenden Sonntag, 9. Oktober, kommt der „Garten Eden“ wieder auf die Bühne des Jungen Schauspiels an der Münsterstraße 446. Ein Theaterprojekt, das gerade jetzt aktuell und wichtig ist in Zeiten des Fremdenhasses und des Rassismus.
28.09.2016
Schauspielhaus Premieren und Uraufführungen im Oktober

D‘Haus Oktober-Premieren wie Fellinis »Das Schiff der Träume, Heisenberg oder „Der Idiot“

Nach den von Publikum und Kritik bestens aufgenommenen Premieren des D‘Haus unter dem neuen Intendanten und seinem Team geht das Schauspielhaus weiter in die Stadt hinein. Im Oktober gibt es wieder Premieren im „D‘Haus“, sowohl im Zelt wie auf der kleinen oder Großen Bühne im Central – nicht zu vergessen im Jungen Schauspiel an der Münsterstraße – kommen unter anderem Stücke von Tankred Dorst unter Regisseur David Mouchtar-Samorai, oder Fellinis Fabel vom lustvollen Untergang Europas „Das Schiff der Träume“ ebenso wie die Liebe unter den Gesetzen der Quantenphysik - „Heisenberg“ auf die Bühnen. Ein Überblick über die neuen Premieren des Ensembles, zu dem ein Theaterbesucher kommentierte „Endlich wieder Theater in der Stadt“.
17.09.2016
Sommernachtstraum der Bürgerbühne - Ein Verwirrspiel nach Shakespeare

Sommernachtstraum der Bürgerbühne mit Jugendlichen: Begeisternde Theater-Magie

„Wir sind eine tolle Truppe!“ skandieren die Jugendlichen Schauspieler. Stimmt genau. Die Premiere des „Sommernachtstraums“ der Bürgerbühne, dargestellt von 13 Jugendlichen zwischen 15 (sic), 17 und 24 Jahren, war ein Theatererlebnis, eine hinreißend gute Inszenierung der Jung-DarstellerInnen aus Düsseldorf. Regisseurin Joanna Praml, die erfolgreich bereits mehrfach mit Laien inszenierte, hat den Sommernachtstraum und die Welt von Jugendlichen zu einer Aufführung verschmolzen, die bestes Theater bietet.
17.09.2016
Café Eden eröffnet im Jungen Schauspielhaus

Flüchtlinge und Düsseldorfer im Café Eden willkommen – mit vollem Programm

Flüchtlinge willkommen - Unter dem Motto "Refugees are welcome here!" eröffnet das „Café Eden“ im Foyer des Jungen Schauspielhauses am Montag, 19. September, seine Türen. An der Münsterstraße 446 sind nun jeden Montag von15 bis 22 Uhr Geflüchtete, Düsseldorfer, Junge und Ältere eingeladen, sich zu treffen und ins Gespräch zu kommen, Szenen von Jungen Schauspielern, Theaterworkshops zu besuchen, oder selbst auf die Bühne zu steigen. Am Montag beginnt das offfene Café Eden mit einem ersten Programm.
16.09.2016
Foto-Ausstellung "Vom Menschen zum Flüchtling…"

Flüchtlinge und ihre Träume, Ängste und Hoffnungen – Fotoausstellung

Cornelia Suhan hat 15 Flüchtlinge fotografiert und damit ein Stück ihres Lebensweges dokumentiert. Die Duisburger Fotografin erzählt mit ihren Fotos von ihren Träumen, Ängsten und Hoffnungen. „Genau wie wir haben sie Pläne für ihr Leben, in dem sie ihre Potenziale entwickeln können“, sagt Suhan.
11.09.2016
Schauspielhaus lud zur Premierenvorschau

Schauspielhaus: Gelungene Vorschau aufs D-Haus Programm – mit Video

Ein gelungener Nachmittag und Abend war‘s im D‘Haus am Samstagnachmittag, das den Düsseldorfern (kostenlos) eine Vorschau auf die kommenden Premieren bot. Mit Viel Musik, einladend-offener Atmosphäre und den Blick hinter die Kulissen, etwa in der Maske (die erstaunlich klein ausfällt), zeigte das D‘Haus Ensemble, was in der kommenden Spielzeit auf dem Programm steht. Ein vielversprechender Einstand des Theaters, das ja mitten in die Stadt kommen will – nicht nur im Zelt am Corneliusplatz.
06.09.2016
Schauspielhaus: großes Eröffnungsfest im Central

Vorhang auf – Schauspielhaus lädt alle zum großen Eröffnungsfest

Eine Woche vor den ersten Premieren eröffnet das Düsseldorfer Schauspielhaus seine Spielzeit am 10. September mit einem großen Fest für alle im Central am Hauptbahnhof – bis auf die große Saisonvorschau (5 Euro) Eintritt frei! Um 16 Uhr geht es los. Schon das Familienprogramm am Nachmittag lädt zum Mitmachen und Staunen ein.
01.09.2016
D'Haus- Beginn neuer Spielzeit – Theater in der Stadt

Das Theater kommt in die Stadt : Die Premieren im September

Früher, vor einigen Jahren, war das Theater ja doch eher eine Auftrittsstätte (in größerem Ausmaß die Oper) auch für die kulturbeflissenen Provinzler, die sich für Städter hielten, und die der Kultur auswichen, weil sie eigentlich nicht mitdenken wollten. Und im gepflegten Vorgarten ihrer Vorurteile schon gar nicht mit neuen Moden konfrontiert werden wollten (außer von Gucci und Bulgari vielleicht). Das hat sich geändert. Selbst wer Kultur nur als Maske ins Theater trug, kann dem Schauspielhaus nun nicht mehr ausweichen: Das Theater kommt in die Stadt. Mitten hinein. Ab 15. September. Im Zelt - und auf der Bühne.
24.06.2016
Konzert für Frieden in der Neanderkirche

Musikalische Friedensreise in der Neanderkirche

Ein ungewöhnliches Konzert beginnt am Sonntag 26. Juni in der Neanderkirche: Der jüdische Friedensaktivist, Gitarrist und Sänger Ofer Golany spielt mit armenischen und türkischen Musikern unter dem Titel „Musikalische Friedensreise“ in der Neanderkirche. Es ist schon von der Besetzung und von den musikalischen Themen her ein Symbol für ein friedliches Zusammenleben im Nahen Osten, organisiert vom Verein „Mosaik e.V.“ .
22.06.2016
Film über Verfolgung und Leben der Sinti

"Fremd im eigenen Land – Sinti in Deutschland" - Flmpräsentation

Die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf und die Sinti-Union Düsseldorf laden am Donnerstag, 23. Juni, 19 Uhr, zur Filmpräsentation "Fremd im eigenen Land – Sinti in Deutschland" in die Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29. Der Eintritt ist frei.
16.06.2016
Sommerfest im Rosengarten des Stadtmuseums

Sommerfest mit Heine, Schumann und Federkiel auf Büttenpapier

Unter dem Motto "'Ein Wort von Ihrer Hand' – Heine und Schumann" laden Stadtmuseum, Freundeskreis des Stadtmuseums Düsseldorf e. V., Heinrich-Heine-Institut und Sal. Oppenheim zum Sommerfest am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr in das Stadtmuseum, Berger Allee 2, und in den Garten des Spee'schen Palais' ein. Es spielt die Band „Via Notes“, der Eintritt kostet 10 Euro, ohne Speisen und Getränke.
08.06.2016
Theatergemeinde stellt ihr neues Programm vor

Theatergemeinde : Düsseldorfer Kultur leben und erleben

Seit fast 70 Jahren besteht nun die Theatergemeinde Düsseldorf, die am Dienstag ihr neues Programm für die Spielzeit 2016/17 vorstellte. Das Motto der Theatergemeinde: Kultur in Düsseldorf erleben und das Kulturleben in der Gemeinschaft lebendig machen. Mit einem Mitgliedsbeitrag von 15 Euro pro Kalenderjahr können Interessierte Teil der Theatergemeinde werden und so durchschnittlich zwischen zehn und 20 Prozent bei Eintrittskarten für Schauspielhaus, Tonhalle oder Oper sparen. „Unser Angebot wächst mit den Bedürfnissen des Publikums“, erklärt Heike Spies. Auch Konzerte, Theater- und Kabarett-Aufführungen gehören dazu.
02.06.2016
FFT Premiere mit George Tabori Förderpreis Performance

Performance über Kinderarmut erhielt George Tabori Förderpreis – Premiere mit „pulk fiktion“ im FFT

Ein Stück über Kinderarmut, entstanden in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf, feiert jetzt nicht nur Premiere – es erhielt einen bundesweit höchst anerkannten Förderpreis: Das Bonner Performance-Kollektiv „pulk fiktion“ erhält den mit 10.000 Euro dotierten George Tabori Förderpreis des Fonds Darstellende Künste und somit den Förderpreis der höchsten bundesweiten Auszeichnung der freien Theaterszene. Am Sonntag, 5. Juni, feiert die Gruppe mit ihrem neuen Stück „All about Nothing – Ein Stück über Kinderarmut“ Premiere im Forum Freies Theater FFT Düsseldorf .
07.04.2016
Aktion Rheinland 2016 - Konzert

Aktion Rheinland: Zweites Konzert rockt zum Widerstand

„Widerstand - gestern, heute, morgen!“ lautet das Motto der Aktion Rheinland, das an die mutigen Düsseldorfer Widerstandskämpfer vom April 1945 um Theo Andresen erinnert. Sie verhinderten die völlige Zerstörung der Stadt. Da das Gedenken an Zivilcourage in finsteren Zeiten nicht nur zu runden Jahrestagen wichtig ist, so die Musiker um Jeanne Andresen, wird zur Erinnerung an die „Aktion Rheinland“ wieder ein Konzertabend am Samstag, 16. April, 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, in der JAB im Haus der Jugend, Lacombletstraße 10, stattfinden.
18.02.2016
Benefizkonzert für Flüchtlinge Jazz Schmiede

Benefizkonzert für neue Flüchtlingsunterkunft Auf`m Tetelberg

Die neue Flüchtlingsunterkunft „Auf`m Tetelberg“ für mehr als 200 Menschen soll im Frühjahr 2016 eröffnet werden. Unter dem Titel „Zauber der Heimat“ beginnt am Donnerstag, den 3. März 2016 in der Jazz Schmiede im Salzmannbau ein Benefizkonzert für die neue Flüchtlingsunterkunft. Mit Humor wird der Schriftsteller Jan Cornelius nach Sinn und Unsinn der alten und neuen Heimat fragen. Die Sopranistin Julia Coulmas singt Arien und Songs von Komponisten wie Gershwin, Lehár, und Humperdinck.
25.01.2016
Lesung Wolfgang Schorlau Krimi „Schützende Hand“

NSU-Terror – wer schoss wirklich?

Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt - das NSU-Terrortrio ist bekannt, morgen läuft im ZDF ein Spielfilm, ein Versuch der Charakterisierung der schweigenden Angeklagten Beate Zschäpe. Aber wie konnte sich der NSU-Terror so lange ausbreiten, wie sind Mundlos und Böhnhardt, die rechtsradikalen Terroristen, erschossen worden – und von wem? Wie war womöglich der Verfassungsschutz mit seinen V-Leuten daran beteiligt? Autor Wolfgang Schorlau legte bei einer Lesung in der Buchhandlung Bibabuze Fakten vor, die nicht nur Teil eines Romans sind – Schorlau zitiert in „Die schützende Hand“ Dokumente aus Polizeiprotokollen, Obduktionsberichten und dem Untersuchungsausschuss. Und die lassen viele Fragen ungeklärt...
14.01.2016
Literatur aus der Region- Lesereihe Frisch gepresst

„Frisch gepresst“ : Sterndeutung, Spiel der Täuschung oder ZZZ

"Frisch gepresst", die gemeinsame Lesungsreihe der Stadtbüchereien Düsseldorf und des Literaturbüros NRW, stellt im ersten Halbjahr 2016 sechs Titel von neuen Büchern und AutorInnen aus Düsseldorf und der Region unter dem Motto „Perspektivwechsel am laufenden Band" vor. Start der Lesungen mit einer moderierten Vorstellung der AutorInnen ist am Dienstag, 19. Januar, mit Jan Himmelfarb und seinem Buch „Sterndeutung“. Anfang Februar liest der Leiter des Filmmuseums, Bernd Desinger, aus seinem Roman "ZZZ- Zeltstadt Zeche Zollverein". Insgesamt sechs Titel werden im ersten Halbjahr vorgestellt.
16.12.2015
„Mein Einsatzleiter“ – politisches Kabarett

„Mein Einsatzleiter - Sie benötigen eine Rechtsgrundlage“

Politisches Kabarett ist rar geworden in Deutschland, gutes erst recht. Wie Beamte sich mit gesetzlichen Bestimmungen des Rechtsstaats nicht auskennen, haben in den 20ern und frühen Dreißigern schon Kurt Tucholsky und andere aufgespießt. Löblich also, dass jetzt Frank Laubenburg und acht Laiendarsteller – darunter ein echter Anwalt - im Zakk auf die Bühne brachten, wie rechtliche Grundlagen des demokratischen Demonstrationsrechts allein durch Unkenntnis oder Absicht vor allem gegen linke Demos verletzt werden. Rund 350 Zuschauer erlebten am Dienstagabend im Zakk lachend und teils jubelnd ein Stück politischen Kabaretts mit leider sehr ernstem Hintergrund.
08.12.2015
Stadtbüchereien mit Rekordjahr 2015

Stadtbüchereien: 5-millionste Ausleihe

Die Düsseldorfer Stadtbüchereien steuern ein Rekordjahr an: Bereits am Samstag, 5. Dezember, verzeichneten sie die 5.000.000ste Ausleihe. Für 2015 können die Stadtbüchereien nun mit dem besten Ausleihergebnis ihrer fast 130-jährigen Geschichte rechnen.
29.11.2015
Flüchtling Hussam Badri stellt aus

Hussam Badris „Reflections from Damaskus“ – ein gebrochener Blick auf eine Flucht

Von weitem sehen sie aus wie orientalische Ornamente. Erst von nahem sind die mehrfach gespiegelten und gebrochenen Fotos auch als Fotos erkennbar. Eine Hauswand, ein Fahrradlenker, mehrfach gespiegelt in kaleidoskop-artige Verfremdungen: Hussam Badri betitelt seine Ausstellung „Reflections from Damaskus“ – es ist ein mehrfach gebrochener Blick auf seine Heimatstadt, die jetzt in den Bildern im Kirchencafé der Gustav Adolf Kirche in Gerresheim zu sehen sind. Der syrische Künstler Hussam Badri floh aus Damaskus, lebt seit einigen Monaten in Deutschland.
25.11.2015
Zakk 3 Tage Rennen 2015

Das Festival ohne Verfallsdatum mit über 18 Bands

20 Jahre gibt es jetzt schon das „3 Tage Rennen“: Das Festival mit freiem Eintritt beherbergt heutzutage weit über 200 lokale Bands und Künstler und spielt an rund 30 verschiedenen Orten in der ganzen Stadt verteilt. Am 26.11.15 startet das diesjährige 3 Tage Rennen wieder wie gewohnt mit dem Newcomer-Contest im zakk Club.
29.10.2015
Düsseldorfer Jugendmedientage 2015

Kostenfreie Medienworkshops für Jugendliche

Ein Wochenende lang in verschiedene Medienbereiche hineinschnuppern und selbst zum Medienmacher werden: Bei den Düsseldorfer Jugendmedientagen am 21. und 22. November dreht sich für die Teilnehmer alles um Print- und Online-Medien, Fotografie, Film, Radio und Public Relations. Für insgesamt 15 verschiedene Workshops können sich 14- bis 25-Jährige ab sofort anmelden und bis zu zwei Tage lang im Düsseldorfer Medienhafen ihre Fähigkeiten erweitern.
26.10.2015
Off Kultur diskutierte mit OB Geisel

Off Kultur: Hoffnungsvolle Premiere

Neun Vereine der „Off Kultur“ haben sich erstmals zusammengeschlossen. Das ist schon eine kleine Sensation, denn die Künstler dieser Szene arbeiten eher für sich, legen Wert auf ihre Unabhängigkeit . Eine Premiere war es am Samstagnachmittag zudem, denn den Forderungen der Szene lauschten nicht wie sonst nur Kulturpolitiker der Grünen, der Piraten und der SPD – OB Thomas Geisel war persönlich gekommen, um die zehn Forderungen und damit die Kritik der präsenten Off-Vereine anzuhören und zu diskutieren. Wohl in den vergangenen 20 Jahren der erste OB, der die Off-Szene ernsthaft besucht.
06.10.2015
Kulturentwicklungsplan soll Ende 2016 stehen

Kulturentwicklungsplan soll auch freie Szene stärken

Die Reform der Kultureinrichtungen, insbesondere der kleinen städtischen Spezialmuseen, steht ebenso auf der Agenda wie die Stärkung der freien Szene durch Aktivierung von kreativen Allianzen mit den öffentlichen Kultureinrichtungen und durch neue Förderformate für einen Kulturentwicklungsplan der Stadt, der jetzt entwickelt wird. Die Ampelparteien hatten einen solchen Plan schon im Dezember 2014 auf den Weg gebracht und im Rat beschlossen.
25.09.2015
Kunst-Ausstellung eines Flüchtlings

Flüchtling Ramin Parvin stellt bei fiftyfifty-Galerie aus

Ramin Parvin studierte Kunst in Teheran, drehte Kurzfilme und musste wegen Verfolgung durch die Staatsgewalt fliehen. Seit 2013 in Deutschland, kam er später nach Düsseldorf. Jetzt stellt der 33-Jährige in der Fiftyfifty Galerie einige Werke unter dem Ttel „spät nachts“ aus- die Vernissage ist heute abend.
23.09.2015
Veranstaltung für Bleiberecht und gegen Rasssismus

"No border – Bleiberecht für alle! – Rassismus bekämpfen!"

Unter dem Motto “no border – Bleiberecht für alle! – Rassismus bekämpfen! – Rassist_innen in den Weg stellen” führen SDJ – Die Falken Düsseldorf eine Konzert- und Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit STAY!, Gefördert von LVR, durch. Die Auftritte von Bands wie „Betrayers Of Babylon“ und der inzwischen bekannten „No Border Band“ starten am Freitag, 25. September und dauern bis in den Dezember.
23.09.2015
nachtfrequenz15 – die lange Nacht der Jugendkultur

Graffiti, Manga, Festivals, Poetry Slams – Jugendliche leben ihre Kultur

Diese Nacht der Jugendkultur lädt Jugendliche ab 14 Jahren zur Kreativität ein. Von Samstag auf Sonntag erleben und leben sie Jugendkultur. Sie feiern zu Live-Musik, zeichnen Mangas, malen mit Farbe und Licht, begeben sich auf Zeitreise, schreiben Gedichte, tanzen, stehen auf der Bühne – und im Mittelpunkt. Das ist "nachtfrequenz15 – die lange Nacht der Jugendkultur" in Düsseldorf. 61 Kommunen in Nordrhein-Westfalen beteiligen sich daran. In Düsseldorf bieten 28 Jugendfreizeiteinrichtungen und Jugendverbände Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen im gesamten Stadtgebiet.
22.09.2015
Buchhandelspreis 2015 für zwei Düsseldorfer Buchhandlungen

Auszeichnung für Bibabuze und Literaturhandlung Müller & Böhm

Er wurde zum ersten Mal verliehen in diesem Jahr, mit dem Buchhandelspreis werden „kleinere, inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland ausgezeichnet, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, die innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren“, so die offizielle Begründung. Unter den Buchhandlungen im ganzen Bundesgebiet wurden in Düsseldorf als „hervorragende Buchhandlungen“ die Literaturhandlung Müller & Böhm im Heine-Haus und „Bibabuze“ an der Aachener Straße 1 ausgezeichnet.
17.09.2015
Flüchtlinge im Apollo Varieté

Artisten im Apollo Varieté verzauberten 450 Flüchtlinge

Es war ein internationaler Abend: Die Gäste – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – kamen aus Tadschikistan, Iran, Guinea, Eritrea, aus dem Kosovo etc. etc., und die Artisten des Apollo Varietés zeigten ein chinesisches Programm. Das Apollo Varieté hatte am Donnerstagabend 450 Flüchtlinge eingeladen, die von den ehrenamtlichen HelferInnen der Initiative „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ zum Varieté an der Kniebrücke begleitet wurden. Zwei Stunden Entspannung mit einem schönen und symbolträchtigen Programm, das den Gästen sichtbar und am Applaus hörbar Freude und Entspannung bereitete.
15.09.2015
Internationales Düsseldorfer Orgelfestival – IDO

Pfeifen vibrieren beim Festival mit dem ersten Synthesizer

Mit einem fulminanten Auftakt startet die zehnte Ausgabe des „Internationalen Düsseldorfer Orgelfestivals - IDO“, das in diesem Jahr vom 25. September bis 2. November stattfindet. Mit dem Posaunisten Bill Watrous ist es den Festivalmachern gelungen, eine veritable Jazz-Legende nach Düsseldorf zu holen. Watrous wird gemeinsam mit der CSM Big Band und Gero Körner an Pfeifen- und Hammondorgel die Petruskirche zum Swingen bringen. Und spektakulär geht es weiter. In über 50 Konzerten pusten internationale Stars und Düsseldorfer Organisten den Staub von den Pfeifen und zeigen, was alles drinsteckt im ersten Synthesizer der Welt. Das Festival veranstaltet 52 Konzerte in 23 Kirchen und in der Black Box.
one eye open
09.09.2015
Exklusive Pre Release und Release Concert im Zakk

Bands Editors mit exklusivem Pre Release, One Eye Open Release Concert des neuen Albums

Die Düsseldorfer Band One Eye Open präsentieren das neue Album "Ballads from a tired World" erstmals am 23. Oktober im Zakk.
Die Editors veröffentlichen ihr neues Studioalbum "In Dream" Anfang Oktober. NRW-exklusiv wird es ebenfalls im Zakk eine Pre-Release Show geben, die Band stellt die Songs ihres neuen Albums am Montag, 28. September live in der Halle vor.
08.09.2015
Autorenlesung im Heine Geburtshaus

Michael Krüger: Der Gott hinter dem Fenster im Heine Haus

Im Rahmen der Reihe „Literatur im Gespräch“ im Heine Haus, Literaturhandlung Müller & Böhm, liest der Autor Michael Krüger am kommenden Donnerstag aus seinem im Haymon-Verlag erschienenen Roman „Der Gott hinter dem Fenster“ und spricht mit Rudolf Müller.
04.09.2015
Stadtmuseum zur Gesundheitsgeschichte

Ausstellung zur Gesundheit in Düsseldorf vom Mittelalter bis heute

Der Schädel mit Krone von Anna Luise Medici, gestorben 1743 und Ehefrau von Jan Wellem, seht etwa gruselig aus. Ist aber Beleg, dass anhand der Schädelknochen in Italien mögliche Krankheiten untersucht worden. Gruselig auch der Zahnarzt-Bohrer, der noch mit den Füßen wie eine Nähmaschine angetrieben wurde ... was das wohl für Umdrehungen gebracht hat. Es sind nur zwei Exponate von mehr als 200, die jetzt das Stadtmuseum in einer außergewöhnlichen Ausstellung zur Geschichte der Gesundheit und Gesundheitspolitik in Düsseldorf zeigt.
11.08.2015
Bewerbungen für junge Bands

Dieter Falk sucht Bands und Songs

Düsseldorfer Bands, die nicht Mieter im „Musikbunker“ am Gather Weg sind, können sich bis Freitag für einen Check bei Produzent und Musikprofessor Dieter Falk bewerben. Falk wird mit den Bands mit ihren Songs und Arrangements n einem Proberaum die Arrangements durchgehen und ausgewählte Songs auf Potential und "Schlagkraft" prüfen. Es stehen fünf Plätze zur Verfügung.
06.08.2015
Düsseldorfer Kunstpunkte 2015

500 KünstlerInnen öffnen ihre Ateliers

An den Wochenenden, 15./16. August und 22./23. August können DüsseldorferInnen den zahlreichen Malern, Bildhauern, Fotografen, Videokünstlern und sonstigen Kunstschaffenden in ihrem Arbeitsumfeld über die Schulter schauen. Fernab von Galerien und Museen können sie den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken finden und neue Einblicke in die aktuelle Kunstszene gewinnen. Mehr als 500 Düsseldorfer Künstlerinnen und Künstler sowie Gäste stellen ihre Ateliers an 263 Standorten vor. Auch Gastkünstler aus Korea, Israel, Belgrad und Zagreb nehmen an den 19. Kunstpunkten teil.
25.06.2015
Deportationen in Düsseldorf 1933 - 1945

Bürokratisch perfekt organisierte Verschleppung in den Tod

Es geschah in aller Öffentlichkeit, und die Helfer waren Bürokraten im Meldeamt, beim Finanzamt, bei anderen Behörden und der Polizei und nicht nur die SS: Das Buch „Düsseldorfer Deportationen“ in der „Kleinen Schriftenreihe“ der Mahn- und Gedenkstätte zeigt auf, wie bereits seit 1933 Kommunisten, Gewerkschafter, Sozialisten, Homosexuelle, Sinti und Roma und Juden vom Derendorfer Bahnhof aus in Konzentrationslager verschleppt wurden. Die Autoren Bastian Fleermann und Hildegard Jacobs stellten das Buch, im Droste Verlag erschienen, jetzt mit Wilfried Johnen vom Landesverband Jüdischer Gemeinden Nordrhein vor.
23.06.2015
Seminar für junge Musiker

Seminar zu Gema und mehr

Kulturamt und Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) bieten ein Seminar für junge Musiker an. Es geht um den reformierten Rundfunkverteilungsplan der GEMA und die Regularien zur Ermittlung der Airplaycharts. Es kann auch für Newcomer sehr hilfreich sein, mehr über die Zusammensetzung der Airplaycharts und die Möglichkeiten, Promotionkosten über Sendevergütungen wieder einzuspielen, zu erfahren, so das Kulturamt.
23.06.2015
Lesung in Bibabuze und Zakk

Philip Meinholds Erben der Erinnerung und Gioconda Belli

Zwei unterschiedliche Lesungen stehen Heute und Morgen im Zakk und in der Buchhandlung Bibabuze an : Heute liest die nicaraguanische Autorin Gioconda Belli („Die bewohnte Frau“), die sich besonders für Frauenrechte einsetzt, mit musikalischer Unterstützung von Grupo Sal Duo aus ihrem neuen Buch im Zakk. Am morgigen Mittwoch beschreibt Philip Meinhold in „Erben der Erinnerung ein Familienausflug nach Auschwitz“ die Auseinandersetzung in einer deutschen Familie mit dem Holocaust.
19.06.2015
Broilers erhalten Gold

Broilers Noir in Düsseldorf

Die Veröffentlichung des Albums „NOIR“ markiert das erfolgreichste Jahr seit der Bandgründung der BROILERS: Ihr Album „NOIR“ belegte die Nummer Eins der deutschen Charts und wurde deshalb kürzlich für über 100.000 abgesetzte Exemplare mit Gold ausgezeichnet. Die Party anlässlich der Goldverleihung fand im Düsseldorfer Kult-Rock-Club „Pitcher“ statt, wo die Band und Mitstreiter aus den Händen ihres Labels Century Media die Auszeichnung empfingen.
11.06.2015
Bücherbummel Kö

Bücherbummel : Die etwas anderen Literatur-Tipps

Der Bücherbummel auf der Kö startet heute, die Buchhändler haben es geschafft, ihn auf die Beine zu stellen. Und das ist gut so. Neben viel billigen Taschenbüchern mit durchaus zu hinterfragendem Inhalt kann beim Stöbern auf der Kö an den Pavillons der Händler auch interessante Literatur gesichtet werden. NDOZ.de gibt aber einige Tipps, die von den üblichen Empfehlungen – und erst Recht von irgendeiner Bestenliste – abweichen. Aber Vorsicht: Es sind durchaus nicht die üblichen Namen, und die Suche ist eventuell nicht ganz einfach erfolgreich abzuschließen.
02.06.2015
Wiedereröffnung des Schifffahrtsmuseums

Offene Tür bei historischen Schiffen

Mit zwei Tagen der offenen Tür bei kostenlosem Eintritt öffnet das SchifffahrtMuseum im Schlossturm am Burgplatz nach einjähriger Schließung am Samstag wieder seine Pforten. Das Museum mit einer Schau attraktiver Modelle von Schiffstypen sowie umfangreichen Erklärungen zur Bedeutung des Rheins für Wirtschaft, Handel und Leben am Strom präsentiert sich jetzt in einer vollkommenen Neugestaltung. OB Thomas Geisel wird die offizielle Eröffnung am Samstag, 6. Juni, 14 Uhr, vornehmen.
23.05.2015
Ausstellung im Rathaus

Bilder der jüdischen Künstlerin Milein Cosman

Die Malerin Milein Cosman portraitierte die führenden Größen Ihrer Zeit. 1921 in Gotha geboren, wuchs die die größte Zeit ihre Kindheit in Düsseldorf auf. Und musste 1930 nach England auswandern. Aber bereits 1949 kehrte Milein Cosman erstmals in ihre ehemalige Heimat zurück. Sie portraitierte neben Adenauer und Ministern seiner Zeit auch Joseph Beuys, Thomas Mann, Sir Peter Ustinov, und viele andere Prominente. Eine Auswahl ihres erstaunlichen Oeuvres ist bis zum 12. Juni im Rathaus der Landeshauptstadt, Marktplatz 2, zu sehen.
21.05.2015
Impulz Theaterprojekte für Kinder

Lampenfieberlöwen und „eine coole Erfindung“

Das Lampenfieber ist groß, aber auch der Mut der „Lampenfieberlöwen“. So heißen die 6 bis 7-Jährigen, die am Pfingstsamstag zum ersten Mal in einem Theaterstück auf der Bühne stehen. Aber sie haben ja lange geprobt: Die Lampenfieberlöwen sind eine der vielen Gruppen von „Impulz Theaterprojekte“, das seit zehn Jahren Stücke mit Kindern und Jugendlichen inszeniert und zur Aufführung bringt. Pfingstsamstag und Sonntag bringen die Erstklässler ganz „cool“ ihr Stück auf die Bühne der Jazz-Schmiede. Thema: Typisch Junge – Typisch Mädchen ? Von wegen ...
18.05.2015
Proberaum für junges Tonhallen-Orchester

Neuer Probesaal für 200 Nachwuchsmusiker

Zum 40-jährigen Bestehen im Jahr 2007 wurde das 1967 gegründete Jugendsinfonieorchester Bestandteil der Tonhalle und damit bis heute deutschlandweit das einzige Jugendorchester, das an ein Konzerthaus angebunden ist. Gemeinsam mit dem notabu.ensemble neue musik weihten Oberbürgermeister Thomas Geisel, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Tonhallen-Intendant Michael Becker und der Investor Gil Bronner am Freitag die neue Probenstätte im Musikbunker am Gatherweg ein.
05.05.2015
Tonhalle in der Saison 2015

Mahler-Zyklus und Berliner Symphoniker

Ab nächster Saison betreten zwei neue Dirigenten die Düsseldorfer Bühne: Adam Fischer als Erster Konzertdirigent und Alexandre Bloch als Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker. Bis zum Jahr 2020 führt Adam Fischer mit den Düsseldorfern alle symphonischen Werke Gustav Mahlers auf, sein Pendant Alexandre Bloch liefert programmatische Gegengewichte.
05.05.2015
Stadtbüchereien Jahresbilanz 2014

Mehr als fünf Millionen Medienausleihen

Es sind nicht gerade die Titel der Hochliteratur, aber dennoch: Düsseldorfer lesen noch immer das klassische gedruckte Buch, trotz Konkurrenz von elektronischen Medien. Doch auch die Online-Bibliothek der Stadtbüchereien weist erhebliche Zuwachsraten auf. Das zeigt die Jahresbilanz für 2014 der Stadtbibliothek, die zum vierten Mal in Folge mehr als 5,2 Millionen Ausleihen von Medien registrierte.
25.03.2015
Songslam statt Poetry Slam

Songslam statt Wohnzimmerkonzert

Gemütliches Wohnzimmerkonzert mit ausgesuchten Künstlern trifft zum ersten Mal auf den harten Wettkampf eines Slams. Die Erfolgsgeschichte des Poetry Slam sucht auf deutschen Bühnen ihresgleichen. Von kleinen Untergrund-Veranstaltungen vor wenigen Liebhabern entwickelte sich das Spektakel der Worte zur größten literarischen Bewegung des Landes und spielt längst auf der ganz großen Bühne mit. Mit dem Songslam entsteht nun eine spielerische Innovation. Die Regeln folgen der Tradition des Poetry Slam.
24.03.2015
Konzert im Bibabuze

Kai Degenhardt mit politischen Liedern

Kai Degenhardt ist mit Folk, Rock, und Reggae groß geworden, aber auch mit den Liedern seines Vaters Franz Josef Degenhardt sowie dem kulturellen Umfeld der linken und linksradikalen Szene dieser Jahre. Er stellt heute in der Buchhandlung Bibabuze ältere und neuere Lieder, sowie je nach Lust auch zwei oder mehr Lieder aus dem Werk seines Vaters, einem der besten Texter und Intellektuellen der 60er und 70er Jahre, vor.
18.03.2015
Konzertreise nach Tokio

Düsseldorfer Symphoniker in Japan

Frei übersetzt heißt das Festival „Der verrückte Tag in Japan“ : Die Düsseldorfer Symphoniker sind als erstes Deutsches Ensemble zu Gast bei einem der weltgrößten Musikvfestivals in Japan und spielen in Tokio beim "La folle journée au Japon“ neun Konzerte – vor rund 5000 Zuhörern.
04.03.2015
Buchvorstellung zu AfD und Pegida

Alexander Häusler über „Die rechten ‚Mut‘-Bürger“

Alexander Häusler und Verena Schäffer (MdL Bündnis 90/Die Grünen) sprechen über Entstehung, Entwicklung, Personal und Positionen der „Alternative für Deutschland“ AfD und der neue entstandenen „Pegida“ - Bewegungen.
04.03.2015
Matinee im Theatermuseum

Szenen mit Pudel und Perücke

Schauspielschüler und -schülerinnen vom Theaterlabor Traumgesicht spielen am Sonntag, 8. März um 11 Uhr „Szenen im neuen Blickwinkel“ im Theatermuseum. Wie vermittelt eine Figur ihre Botschaft, also des „Pudels Kern“? Am internationalen Tag der Frauen erforschen die Theaterlaboranten, wie und warum eine Frau einen Mann und vice versa darstellt. Hinter jeder Figur steckt ein anderes Schicksal, das sie dazu motiviert.
27.02.2015
Sonderausstellung im Stadtmuseum

Juden in Düsseldorf nach 1945 - Von Augenblick zu Augenblick

Düsseldorf hat sich nach 1945 zu einer der größten Jüdischen Gemeinde in Deutschland mit 7000 Mitgliedern entwickelt. Eine Sonder-Ausstellung im Stadtmuseum unter dem Titel "Von Augenblick zu Augenblick“ zeigt jetzt im Rahmen der Jüdischen Kulturtage mit mehr als 300 Exponaten, wie sich die Gemeinde nach ihrer Wiedergründung 1945 bis heute entwickelte. Sie vermittelt in Texten, Objekten und Zeitzeugeninterviews das Leben und Erleben von Jüdinnen und Juden in Düsseldorf und gibt Einblicke in eine der ältesten monotheistischen Religionen. Die Ausstellung hat gerade im erneuten Aufkommen rechtsextremer, fremdenfeindlicher Gruppen und eines ebenso aufkommenden Antisemitismus eine eher traurige Aktualität .
24.02.2015
April-Programm der Tonhalle

Cellist Alban Gerhardt, Musik aus Caféhäusern und für Kinder

Cellist Alban Gerhardt reiste er durch ganz Deutschland und machte mit seiner Reihe „Bach im Bahnhof“ Halt an zahlreichen Orten Deutschlands, im April ist er als Solist Gast der Düsseldorfer Symphoniker. Entspannte und gespannte Zuhörer wird es in der Tonhalle geben bei Konzerten für Kinder mit ihren Eltern und auch Schwangere. Empfehlenswert ebenso die Musik aus den Caféhäusern der Welt.
18.02.2015
Auftakt in der Tonhalle

Jüdische Kulturtage: Tanz, Musik, Literatur und Begegnungen

Ein Festakt in der Tonhalle bildet am 22. Februar den zentralen Auftakt der Jüdischen Kulturtage im Rheinland. "angekommen – jüdisches (er)leben" lautet das Motto für über 360 Veranstaltungen im Rheinland bis zum 22. März. Allein in Düsseldorf sind rund 90 Veranstaltungen in den Bereichen Tanz, Theater, Literatur, Musik, Film und bildende Kunst geplant.
07.02.2015
Widerstand : Aktion Rheinland 16 April

20 Bands erinnern an Rettung der Stadt

Wie interessieren wir Jugendliche für die Geschichte des Widerstands im April 1945? Mit Musik- von den Toten Hosen, den Broilers, von Kris Kristofferson, und und ... Insgesamt 20 bekannte Bands werden mit eigenen Songs auf einer CD erscheinen, die ein Tonstudio und Musiker um die Enkelin von Theo Andresen, Jeanne Andresen, initiiert hat. Die CD mit 20 Songs, nirgendwo zu kaufen, soll zum 70. Gedenktag des Widerstands der „Aktion Rheinland“ am 16. April an rund 12.000 Schüler ab Klasse 10 verteilt werden. Sie erinnert an den 16. April 1945, als einige Düsseldorfer wie Theo Andresen den Nazis widerstanden und den Alliierten die Kapitulation anboten, damit Düsseldorf vor der Zerstörung retteten – und von denen Andresen und vier weitere aus dem Widerstand von den Nazis Stunden vor der Kapitulation erschossen wurden.
29.01.2015
Jüdische Kulturtage 2015

360 mal Jüdisches Leben in Film, Musik, Literatur

"angekommen – jüdisches [er]leben" – so lautet das Motto der diesjährigen Jüdischen Kulturtage, die nach 2002, 2007 und 2011 (mit einem kleineren Vorläufer im Jahr 1998) inzwischen zum vierten Mal stattfinden. Mehr als 360 Darbietungen präsentieren die Veranstalter zum vielfältigen Kennenlernen jüdischer Kunst und Kultur vom 22. Februar bis 22. März. Die Geschichte wird nicht vergessen, aber es gibt keine Fixierung auf sie.
23.01.2015
Festival Tonhalle

„Schönes Wochenende“ für die Ohren

„Schönes Wochenende“, das heißt vom 30. Januar bis 1. Februar: drei Tage lang die Ohren ausführen. Mit Musik von Heute und aus alten Zeiten, lokalen Klängen aus Düsseldorf und internationalen, exotischen Klängen. Das Festival für modernes Hören möchte Hörgewohnheiten herausfordern, Zäune einreißen und Schubladen zertrümmern. Alte Klassiker und zeitgenössische Kompositionen, volksmusikalische Formen und Exotisches – all diese Schubladen werden ausgepackt und neu sortiert. Insgesamt sechs Konzerte werden zu einem Hörvergnügen für neugierige Ohren.
19.01.2015
Lichterfest am K 21

Symphoniker auf dem Wasser

Mit einem Glanzlicht der besonderen musikalischen Art wartet das kommende Lichterfest der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen im Ständehauspark auf: Am Samstag, 5. September gibt das prominente Orchester ein Konzert, bei dem die rund 80 Musiker auf einer schwimmenden Bühne in der Mitte des Kaiserteichs vor dem K21 Platz nehmen werden.
07.01.2015
Programm Evangelische Stadtakademie

Ein offenes Forum für den Dialog der Religionen

Die Evangelische Stadtakademie ist ein Ort, an dem offen über die Religionen gesprochen und diskutiert wird. Christentum, Judentum und der Islam befinden sich hier im Dialog. Und das schon seit den 70er Jahren. Mit dem neuen Programm für dieses Jahr setzt die Evangelische Stadtakademie wiederum Zeichen des Dialogs und der Verständigung. So lautet der Titel eines Abends „Neo-Moslems. Portrait einer deutschen Generation“, bei dem der Kölner Journalist Eren Güvercin aus seinem Buch liest. Die zweite und dritte Generation der ehemaligen Zuwanderer steht ebenso im Mittelpunkt wie Weiterbildung für Erzieherinnen im Umgang mit anderen Kulturen oder das Nachdenken über die Reformation.
19.12.2014
Neustart NRW-Forum

Alain Bieber neuer Leiter im NRW-Forum

Eine Auswahlkommission hat heute – Freitag, 19. Dezember – einen neuen Leiter für das NRW-Kunstforum gekürt. Es wird Alain Bieber, 36 Jahre, der sein Amt am 1. April 2015 für zunächst fünf Jahre antreten soll. Die Zukunft des NRW-Forum war nach dem Weggang der bisherigen LeiterInnen und InitiatorInnen des hervorragenden internationalen Rufs, Petra Wenzel und Werner Lippert, ungewiss, da sich das Land aus der Förderung zurückgezogen hatte. Die Stadt wird jetzt allerdings eine Million Euro jährlich als Förderung zur Verfügung stellen.
19.12.2014
Weihnachts-und Adventskonzerte

Bach, Jazz, Gospel und Mitsingen

Weihnachten, das ist auch ein Fest der Musik: Bachs Weihnachtsoratorium mit seinen Kantaten sind da nur ein Höhepunkt. Zum 4. Advent und Weihnachten laden etliche Konzerte ein, bei denen etwa die Kantorei der Johanneskirche mit Solisten, ein Gospelchor, und auch der bekannte Jazz-Saxophonist Rainer Witzel mitwirken. Wir nennen einige Konzerttermine.
11.12.2014
Schüler helfen Wohnungslosen

Schüler-Postkarten für Fiftyfifty

Schüler der Lore-Lorentz-Schule haben wie schon im vergangenen Jahr Postkarten für fiftyfifty-Verkäufer layoutet. Das Set mit 25 Karten bekommen die Obdachlosen von den Gymnasiasten der Jahrgangsstufe 11 geschenkt, damit sie sich, so Schülerin Mandy Marburg “ein kleines Weihnachtsgeld verdienen können”. Die Postkarten kosten auf der Straße 5 Euro.
08.12.2014
Weihnachtskonzerte

J.S. Bach, Gregoriana und Jazz

Die Adventszeit bietet auch viele hörenswerte Konzerte, darunter Jazzer Nils Lindgren in der Johanneskirche, Gregorianische Gesänge in der ältesten Kirche der Stadt, Alt St. Martin, einem Jazz-Gottesdienst in der Johanneskirche und Kantaten des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach mit Musikern der Philharmonie in Oberkassel.
06.12.2014
Zur Vorweihnachtszeit

Eine etwas andere Adventsgeschichte

Als Kind war ich mit meinem Vater Gast auf einem Schleppkahn, auf dem Mittellandkanal. In meinen Augen war der Schleppkahn riesig, auch das Steuerruder. Ich stand an diesem Ruder, den oberen Holm des Steuers konnte ich gerade noch greifen. Der Kahn wurde von einem Schlepper gezogen, der riesige schwarze Wolken aus dem Schornstein stieß. Der Krieg war noch nicht lange vorbei, etliche Schlepper fuhren noch mit Kohle. Auch der Lastkahn hatte in seinem tiefen schwarzen Ladebäuchen Kohle geladen. Die Romane von Sylvie Germain mit den Flussschifern, oder alte französische Fotos, etwa von Cartier-Bresson, erinnern mich manchmal ein wenig an diesen Lastkahn, mit seinem Schiffer, der in einem ehemals weißen Unterhemd mit Kohlenstaubflecken am großen Ruder kurbelte.
24.11.2014
Buchauswahl vorgestellt

Bücherschau bei Bibabuze

Das Buch – noch immer eins der beliebtesten Geschenke zu Weihnachten. Die Buchhandlung Bibabuze und die Robert-Burns-Gesellschaft laden ein zur Besprechung neuer und – nach Meinung von Ferdinand Scholz & Werner Hanses-Ketteler – der wichtigsten Bücher dieses Jahres am Donnerstag, 27. November, „nach der Tagesschau“ .
19.11.2014
Kinder- und Jugendbibliothek

Lesegarten und Traumbibliothek: Wiedereröffnung

Nach vierwöchiger Umbauzeit feiert die Kinder- und Jugendbibliothek der Zentralbücherei, Bertha-von-Suttner-Platz 1, am Samstag, 22. November, ab 11 Uhr mit einem Aktionstag für die ganze Familie ihre Wiedereröffnung. Auch in den darauffolgenden Wochen gibt es immer wieder besondere Veranstaltungen. Mit fast sieben Millionen entliehenen Medien und 2.500 Veranstaltungen und Führungen erlebte die Kinder- und Jugendbibliothek in 28 Jahren einen unglaublichen Publikumsansturm.
13.11.2014
Kulturförderung 2015

Fast eine Million für die freie Szene

Das Schauspielhaus muss wegen dringendst nötiger Sanierungsarbeiten ab 2016 für rund 6 Monate geschlossen werden. Auch für die anderen Kulturinstitute gibt es bekannter Weise erheblichen Sanierungsstau, machten am Donnerstag vor dem Kulturausschuss die Sprecher der Ampel klar. Die will aber neben den großen Häusern auch die freie und junge Szene der Stadt im nächsten Jahr erheblich fördern. Rund 950.000 Euro legt die Ampel für die junge Szene aus Tanz und Musik und Kunst und andere Kulturinstitute wie etwa das Zakk für das nächste Jahr insgesamt drauf.
13.11.2014
Vortrag und Diskussion

Ukraine aus russischer Sicht

Der Sozial- und Politikwissenschaftler von der Russländischen Akademie der Wissenschaften Dr. hist. habil. Vadim Damier legt die Entwicklungen in der Ukraine und die Auswirkungen auf EU und die Nachbarländer in einer alternative Sicht aus Russland darlegen. Er wird ausführen, welche Einflüsse und Allianzen es auf den unterschiedlichen Seiten gibt und welche Bedeutung und Folgen die Internationalisierung des Konfliktes haben.
12.11.2014
Schauspielhaus

Wilfried Schulz wird neuer Intendant

Als neuer Intendant soll Wilfried Schulz , bisher Intendant des Staatsschauspiel Dresden, die künstlerische Leitung des Düsseldorfer Schauspielhauses ab 2016 übernehmen. Schulz wird allerdings schon im Januar mit der Vorbereitung der neuen Spielzeit beginnen. Die Gesellschafter des Düsseldorfer Schauspielhauses – die Landeshauptstadt Düsseldorf und das Land Nordrhein-Westfalen – hatten dem Aufsichtsrat die Ernennung von Schulz vorgeschlagen, der Aufsichtsrat beschloss dies am Mittwoch (12. November) einstimmig.
Zakk Stunksitzun
06.11.2014
Kabarettistische Karnevalsshow

Vorverkauf für Stunksitzung im Zakk

Sie ist immer schnell ausverkauft, die Stunksitzung im Zakk. Wer die kabarettistische Karnevalsshow im Zakk sehen will, kann ab 11.11. um 11.11. Uhr Karten bestellen. Denn genau dann beginnt der Vorverkauf für den Abend unter dem Motto "Bombenstimmung – Möhnen an den Krisenherd!". Jeder bekommt sein Fett weg, ob Deutschlands oberster Büttenredner Joachim Gauck, Funkemariechen Uschi von der Leyen oder der Bundes-Hoppeditz Frank-Walter Steinmeier.
05.11.2014
Symposium zum Dialog der Weltreligionen

Abraham und die Konflikte der Religionen

Ein Düsseldorfer Symposium wirft am Sonntag, 16. November, ein Schlaglicht auf das Opernprojekt über Abraham und eröffnet einen Dialog der Weltreligionen vor dem Hintergrund der Konflikte im Nahen Osten in der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39. Als Religionsstifter von Judentum, Christentum und Islam ist Abraham, Ibrahim, die verbindende Schlüsselfigur zwischen Religionen und Völkern. Daniel Schnyders moderne biblische Oper, die gerade in der evangelischen Johanneskirche Premiere feierte, verweist auf die gemeinsamen Wurzeln der großen Buchreligionen, greift aber auch die Spaltung der semitischen Stämme auf. Die von endlosen Konflikten geprägte Lage im Nahen und Mittleren Osten wird auf diese Weise neu thematisiert.
04.11.2014
Älteste Auszeichnung für Schauspielerinnen verliehen

Louise-Dumont-Goldtopas an Nicole Heesters

Das Kuratorium des Theatermuseums ehrt mit dem Louise-Dumont-Goldtopas die Schauspielerin Nicole Heesters. Der Schmuck – ein in Perlen gefasster Topas mit Halskette, Louise Dumonts Lieblingsschmuckstück – wird als Anerkennung für herausragende Leistungen durch das Kuratorium des Theatermuseums Düsseldorf an eine Theaterschauspielerin auf Lebenszeit verliehen.
07.12.2016
Kultur

Fiftyfifty feiert 20 Jahre mit Kabarettisten

20 Jahre und kein bisschen leise. Im nächsten Frühjahr begeht fiftyfifty einen runden Geburtstag. Am 22.12. ab 20 Uhr feiert Fiftyfifty mit einer kabarettistischen Jahresendabrechnung im Kulturzentrum zakk (Fichtenstr. 40) rein.
28.10.2014
Kultur

Gedenken an die Pogromnacht

Die katholische und evangelische Kirche in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und der Mahn- und Gedenkstätte laden zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst anlässlich der Pogromnacht am 9. November in die Kirche St. Peter am Kirchplatz in Bilk.
28.10.2014
Kultur

Zakk Literaturautomat steht bald in Athen

Die Literatur im Format einer Zigarettensschachtel geht auf Reisen – mit einer deutsch-griechischen Ausgabe die bald in Athen stehen wird. Zuvor wird die deutsch-griechische Textzusammenarbeit am kommenden Freitag im griechischen Generalkonsulat in Düsseldorf vorgestellt.
24.10.2014

Ein Abend über Chet Baker

Vor 85 Jahren geboren, wurde der legendäre Trompeter nur 58 Jahre alt, als er unter mysteriösen Umständen in Amsterdam verstarb. Ist er im Rausch aus dem Fenster gefallen? Hat er Selbstmord begangen? Oder hat er versucht, an der Fassade hochzuklettern, weil er mal wieder seinen Schlüssel vergessen hatte? Oder war es Mord – hat ihn jemand aus dem Fenster geworfen, weil er seine Drogen nicht bezahlen konnte?
23.10.2014

Miteinander reden – Motto: „Teilen“

Am Samstag, 8. November, findet zum zweiten Mal ein Dialog-Tag statt, an dem sich die Evangelische Kirchengemeinde Eller, die Rheinbahn, der Türkisch-Islamischer Kulturverein Benrath, der SPD-Ortsverein Holthausen/Itter/Himmelgeist und weitere Institutionen und Vereine in Düsseldorf beteiligen. Das Motto in diesem Jahr heißt „Teilen“. An verschiedenen Orten in Düsseldorf versammeln sich jeweils sechs bis acht Menschen mit einer Dialogbegleiterin oder einem Dialogbegleiter an einem Tisch und entwickeln ihre Gedanken zum Teilen in einer globalisierten Welt, Teilen als Aufruf zum bürgerschaftlichen Engagement und tauschen sich über persönliche Erfahrungen des Teilens aus.
22.10.2014

Zakk mit Kultur gegen den grauen November

Nicht nur das bereits legendäre 3-Tage-Rennen mit vielen Bands, auch große Namen wie Funny van Dannen, Bela B. oder Wissenschaftler beim Sunday Science Slam kämpfen im November gegen den grauen und meist mit Depri-Sendungen im Fernsehen ausgefüllten Monat. Wir bringen eine Programmpunkte und den Link zum gesamten Programm beim Zakk, Fichtenstraße 40.
20.10.2014

Kinder- und Jugendbibliothek wird erneuert

Nach 28 Jahren mit fast sieben Millionen Entleihungen und rund 2.500 Veranstaltungen ist die Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbüchereien am Bertha-von-Suttner-Platz erneuerungsbedürftig. Direkt nach den Herbstferien startet die Neugestaltung, deswegen bleibt der Kinder- und Jugendbereich in der Zentralbibliothek von Montag, 20. Oktober, bis Samstag, 15. November, geschlossen.
20.10.2014

Alexander Kluge erhält den Heine Preis 2014

Der Filmemacher, Schriftsteller und promovierte Rechtsanwalt Prof. Dr. Alexander Kluge wird mit dem Heine-Preis 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. Der Heine-Preis zählt zu den bedeutendsten Literatur- und Persönlichkeitspreisen in Deutschland und wird seit 1972 verliehen; er ist mit 50.000 Euro dotiert und nimmt damit einen Spitzenplatz im deutschsprachigen Raum ein. Am 13. Dezember – an Heinrich Heines 217. Geburtstag – wird Oberbürgermeister Thomas Geisel den Preis in einem Festakt überreichen.
20.10.2014

Spatenstich für das Balletthaus

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg und die Firma Hochtief am Montag, 13. Oktober, den Baubeginn für das neue Balletthaus der Deutschen Oper am Rhein gefeiert und damit die Realisierung des Projekts in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) einen weiteren Schritt vorangebracht. Bereits im Sommer 2015 soll das neue Probenhaus der international renommierten Ballettcompagnie der Rheinoper seiner Bestimmung übergeben werden.
20.10.2014

Alexander Kluge erhält den Heine Preis 2014

Der Filmemacher, Schriftsteller und promovierte Rechtsanwalt Prof. Dr. Alexander Kluge wird mit dem Heine-Preis 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. Der Heine-Preis zählt zu den bedeutendsten Literatur- und Persönlichkeitspreisen in Deutschland und wird seit 1972 verliehen; er ist mit 50.000 Euro dotiert und nimmt damit einen Spitzenplatz im deutschsprachigen Raum ein. Am 13. Dezember – an Heinrich Heines 217. Geburtstag – wird Oberbürgermeister Thomas Geisel den Preis in einem Festakt überreichen.
02.10.2014

Newcomer-Bands: jetzt bewerben!

Einer der renommiertesten musikalischen Nachwuchswettbewerbe der Stadt sucht Bewerber – junge Talente können sich für den zakk Newcomer Contest qualifizieren! Am Donnerstag, 20. November 2014, können sich wieder einmal die besten und kreativsten Newcomer-Bands aus Düsseldorf im Rahmen des 3-Tage-Rennens (20. – 22.11.) auf der zakk-Bühne beweisen.
01.10.2014

Comic-Workshop im Zakk

Ein bekannter Street-Art Künstler bietet im Zakk einen kostenlosen Comic-Workshop an. Unter Anleitung von Mexer aka Max Fiedler setzen sich Jugendliche mit dem Thema “Idiots & Idols” auseinander. An seinen Arbeiten kommt man in der Stadt nicht vorbei: eine von Mexers großflächigen Arbeiten ist z.B. am Kunst- und Kulturzentrum Boui Boui Bilk zu sehen, wo regelmäßig Street-Art Stadtführungen starten.
30.09.2014
Die „Toten Hosen“ mit Sänger Campino (52) erhalten für ihren jahrelangen Einsatz gegen Rassismus, Ausgrenzung und Rechtsextremismus am morgigen Mittwoch (1. Oktober) die hohe Auszeichnung der Jüdischen Gemeinde, die Josef-Neuberger-Medaille. Mit Ihnen geehrt wird Professor Thomas Leander von der Robert Schumann Musik-Hochschule.
29.09.2014

Wo das Glück ist

Düsseldorf (evdus). Im „Glückslabor“ der Jugendkirche erlebten Jugendliche jetzt im Rahmen der langen Nacht der Jugendkultur, wie sich Glück im Alltag zeigen kann. Und auch darüber haben sie nachgedacht: Wie sich selbst ein bisschen beim Glück nachhelfen lässt. Kann man Glück selbst machen? Wie zeigt sich das Glück oder wie lässt sich ausdrücken, dass man glücklich ist?
29.09.2014

Taste the waste in der Blackbox

In Kooperation mit dem Umweltamt Düsseldorf und der Awista zeigt die Black Box/ Kino im Filmmuseum, Schulstraße 4, vier Filme zum Thema Abfallvermeidung. Es sind vier Blicke über den Tellerrand – auf die Verschwendung von Lebensmitteln, auf die Lebensmittelproduktion in Europa, die globale Verbreitung von Plastik und die Müllverwerter auf der größten Müllkippe der Welt in Brasilien. Die Filmreihe macht auch auf die vom 22. bis 30. November stattfindende Europäische Woche zur Abfallvermeidung aufmerksam. Im Foyer des Filmmuseums liegen während der Veranstaltungswoche Informationsmaterialien aus. Der Eintritt ist frei.
26.09.2014

Mädchennetzwerk Kulturwochen

Mädchen und junge Frauen können vom 6. bis 29. Oktober bei den Mädchenkultur-Wochen entdecken, was in ihnen steckt. Dabei probieren sie neue Dinge aus und werden selbst kreativ. Dafür sorgt das Mädchennetzwerk der Stadt, bei dem zahlreiche Jugendeinrichtungen und Institutionen mitarbeiten. Zum vierten Mal lädt das Mädchennetzwerk zu den Mädchenkultur-Wochen ein. Die Teilnahme an den Angeboten ist meist kostenfrei. Anmeldungen nehmen die jeweiligen Veranstalter entgegen.
18.09.2014

Gastkünstler aus Toulouse

Unter dem Titel „Malerei, Geld, Liberté” zeigen zwei Künstler aus Toulouse im städtischen Ausstellungsraum “Atelier am Eck” ab dem heutigen Donnerstag eigene Werke. Marine Seeria und Chad Keveny sind als Gastkünstler des Kulturamtes der Landeshauptstadt im Rahmen des Künstleraustausches Düsseldorf-Toulouse.
17.09.2014

Lichterfest mit Kahnfahrt am K 21

Aktuelle Kunst und nostalgische Kahnfahrt, cooler Jazz und eine heiße Clubnacht. In ein Gesamtkunstwerk der ganz eigenen Art verwandelt sich der historische Park rings um das K21 Ständehaus, wenn die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen vom 19. bis zum 21. September zu ihrem Lichterfest lädt. Mit Spannung können die Besucher einen riesigen, schillernden Feuerball erwarten, den der international bekannte Künstler Tomás Saraceno magisch zwischen den Bäumen schweben lässt.
16.09.2014

Lesung „Mein Tod gehört mir“

Düsseldorf (evdus). Kann es eine Gesellschaft verantworten, den Suizid eines Menschen zu unterstützen? Gibt es eine Pflicht zu leben? Ab wann ist ein Leben nicht mehr lebenswert – und wer darf darüber entscheiden? Um diese Fragen geht es bei einer Lesung und Gespräch mit Dr. Svenja Flaßpöhler unter der Überschrift „Mein Tod gehört mir“ am Freitag, 19. September, in der Zentralbibliothek Düsseldorf, Bertha-von Suttner-Platz.
16.09.2014

Carl Philipp E. Bach und O. G. Blarr

220 Jahre trennen sie. Ihrer Seelenverwandtschaft aber können die Jahre nichts anhaben. Und so ergibt es Sinn, Carl Philipp Emanuel Bach (*1714) und Düsseldorfs umtriebigem Kirchenmusiker und Komponisten Oskar Gottlieb Blarr (*1934) ein gemeinsames Geburtstagsfest auszurichten. Im Rahmen des „düsseldorf festivals!“ sind am Sonntag, 21. September, das “Flötenkonzert d-Moll” und das “Magnificat” von Carl Philipp Emanuel Bach sowie “Play Lasso” von Oskar Gottlieb Blarr zu hören in der evangelischen Neanderkirche, Bolkerstraße 36.
16.09.2014

Spurensuche: NS-Zeit in Gerresheim

Gerresheim, einer der ältesten heutigen Stadtteile Düsseldorfs, hatte auch in der NS-Zeit eine bewegte Geschichte. Aus diesem Anlass bietet die Mahn- und Gedenkstätte in den Herbstferien zwei Geo-Caching-Workshops für Jugendliche ab zwölf Jahre an. Titel: Auf den Spuren der NS-Zeit in Gerresheim.
13.09.2014

Einladung zur „Romantherapie“

Lesen als Therapie? Aber ja – zumindest gegen Verdummung hilft Literatur. Aber es geht auch besser: Die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Traudl Bünger stellt am kommenden Dienstag ihr Buch “Die Romantherapie” vor, in dem es Bücher auf Rezept gibt: Zum Beispiel Fallada für die Hoffnungslosen (Nicht der „Fallada da du hangest“ …) , Tolstoi bei Zahnweh oder auch bei Ehebruch und “Schiffbruch mit Tiger” in ausweglosen Situationen. Die “Romantherapie” kennt für jede Lebenslage das richtige Buch. Ob man an Kaufsucht oder Liebesmangel leidet, seine Nase hasst, zu wenig Sex hat oder einfach hoffnungslos eitel ist, bei alldem kann der richtige Roman helfen. “Die Romantherapie” liefert stets die passende Lektüre von A bis Z und ist dabei selbst ein sprühendes Lesevergnügen.
13.09.2014

Jaja, wir Rheinländer ….

Das Rheinische Literaturarchiv beleuchtet ab dem 14. September das literarische und kulturelle Leben zur Zeit des Kaiserreichs. Im Jahr 1900 erschien erstmals die Kultur- und Kunstzeitschrift “Die Rheinlande”. Mit dem neuen Periodikum wollten sich die im Rheinland ansässigen Künstlerinnen und Künstler gegen die kulturelle Dominanz der Reichshauptstadt Berlin zur Wehr setzen. 1904 gründete sich der “Verband der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein”, der fortan unter anderem als Träger der Zeitschrift fungierte.
11.09.2014

Museum Kunstpalast: Grüne fordern Dachreparatur

Die Grünen im Rat fordern schnelles Handeln beim Museum Kunstpalast, dessen Dach nach einer Sanierung Feuchtigkeit einließ. Die Schäden führten dazu, dass laut Grünen 250 Kunstwerke eingelagert wurden. Heißt: Sie sind fürs Publikum nicht zu besichtigen – seit 2009. Die Stadt liegt im Rechtsstreit mit ausführenden Firmen der Sanierung, es läuft ein Beweissicherungsverfahren.
07.09.2014

Bandförderung – jetzt bewerben!

Es gab schon mal bessere Zeiten für Bands in Düsseldorf – aber es gibt ja noch ein paar Möglichkeiten. Bands, die schon Erfahrungen haben und bei Wettbewerben wie etwa im Zakk teilgenommen haben, können sich jetzt für eine Förderung bewerben. Vom Musikbeirat 2010 auf die Bühne gehoben, locken immerhin insgesamt 10.000 Euro für mehrere Projekte.
04.09.2014

1914 im Rheinland

Zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs wird das Rheinische Literaturarchiv im Heinrich-Heine-Institut in einer umfangreichen, intermedial aufbereiteten Ausstellung das literarische und allgemein kulturelle Klima im Rheinland zur Zeit des Kaiserreichs darstellen. Im Zentrum dieser Ausstellung steht die Kunst- und Literaturzeitschrift “Die Rheinlande”, die als Organ des “Verbandes der Kunstfreunde in den Ländern am Rhein” erschien.
04.09.2014

Stadtbibliotheken weiter millionenfach gefragt

Das das Lesen von Büchern ausstirbt, kann keiner behaupten, auch wenn immer mehr Menschen am Laptop oder Smartphone lesen und viele Menschen in der Stadtbibliothek Kochbücher und Reiseführer ausleihen. Aber die Ausleihe über Internet und von elektronischen Medien nimmt weiter rasant zu. Im vorigen Jahr haben Düsseldorfer in den Stadtbibliotheken 5 Millionen Medien ausgeliehen- wie in den zwei Jahren zuvor auch schon. An jedem Öffnungstag nahmen die Kundinnen und Kunden durchschnittlich mehr als 17.000 Bücher, CDs, DVDs, Zeitschriften oder Spiele mit nach Hause.
02.09.2014

Gerresheim früher – Lesung mit Ruth Willigalla

Ruth Willigalla (80), ein Gerresheimer Urgestein, liest eigene Texte, Geschichten und Gedichte, in denen sie den Spuren ihrer Kindheit in historisch höchst brisanter Zeit in Gerresheim rund um die Glashütte nachgeht, unter dem Titel „An den Gerresheimer Höhen, so war es früher“.
01.09.2014

Eine Oper von heute – Uraufführung

Abraham, Religionsstifter und „Vater der Völker“. Sein Leben – eine Oper? Ja, und zwar mit allem Drum und Dran: großer Chor, Bühnenbild, Kostüme, Orchester und namhafte Solisten. Und trotzdem ganz anders: Daniel Schnyder verbrüdert mit einer Klangwelt zwischen Klassik, Jazz und Global Music europäische Konzertmusik mit musikalischen Traditionen des vorderen Orients, setzt Oud und Nay-Flöte ebenso ein wie E-Piano und Saxofon.
01.09.2014

Bach und Oskar Gottlieb Blarr

Das „düsseldorf festival!”, das Entdecker-Festival für Düsseldorf, bietet vom 10. bis 28. September und bis in den November hinein zahlreiche Tanz-und Musikveranstaltungen an unterschiedlichen Orten in der Landeshauptstadt. In der evangelischen Neanderkirche und der evangelischen Johanneskirche in Düsseldorf finden ebenfalls Aufführungen statt.