23.05.2016
Diskussion über Umweltschutz, Klima und Klimawandel

Umweltministerin Barbara Hendricks über Klimagipfel und Umweltschutz (mit Diskussion)

„Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel spürbar erlebt und zugleich die letzte Generation, die die Erderwärmung noch wirksam begrenzen kann. Die internationalen Anstrengungen in der Klimapolitik dienen der Begrenzung der globalen Erwärmung auf weniger als Zwei Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung.“ So beschreibt SPD-Bundestagsabgeordneter Andreas Rimkus den Knackpunkt eines der wichtigsten politischen Themen unserer Zeit. Rimkus hat Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks MdB nach Düsseldorf eingeladen, die Ministerin wird heute Abend über Umweltschutz, Klimawandel und Weltklimagipfel referieren und sich auch der Diskussion stellen.
21.05.2016
Forum für „Wirtschaft, Arbeit und Ausbildung" gegründet

Forum für Arbeit und Ausbildung von Stadt, DGB, und Kammern

Mit einer Auftaktveranstaltung im Ratssaal hat die Landeshauptstadt Düsseldorf heute das Düsseldorfer "Forum für Wirtschaft, Arbeit und Ausbildung" gegründet, in dem Unternehmen, Kammern, Gewerkschaften, Verbände, Wissenschaft sowie die Agentur für Arbeit und das Jobcenter mitwirken. Die Leitung des Forums hat Oberbürgermeister Thomas Geisel übernommen. Ziel dieses Forums, das auf eine Initiative des DGB zurückgeht, ist die gemeinsame Entwicklung eines Leitbildes für den Standort "Düsseldorf 2025".
18.05.2016
Stadt will Langzeitarbeitslosigkeit verringern

Beschäftigungsförderung kommunal: „I Punkt Arbeit“ in vier Stadtteilen

Düsseldorf will durch den Einsatz eigener kommunaler Mittel helfen, die Langzeitarbeitslosigkeit in Düsseldorf zu verringern. Als neue Bausteine der kommunalen Beschäftigungsförderung wurden Anlaufstellen für Langzeitarbeitslose und Arbeitgeber an vier verschiedenen Standorten im Stadtgebiet geschaffen. Die Büros werden von drei verschiedenen Trägern der Wohlfahrtsverbände und der Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD) betrieben. Die beiden Standorte der renatec GmbH in Eller/Hassels Nord, Fürstenberger Straße 41, und des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. in Ober-bilk/Flingern, Kölner Straße 250, werden zu 100 Prozent aus kommunalen Mitteln finanziert. Insgesamt stellt die Stadt Düsseldorf jährlich rund 383.000 Euro bereit.
14.05.2016
Schauspielhaus und Kö Bogen II - Verzögerungen

Schauspielhaus und Kö Bogen II – Schauspiel in 4 Akten

Das Schauspielhaus kann wegen Änderungen im Zeitplan beim Kö-Bogen II nicht wie geplant im kommenden Herbst mit den regulären Aufführungen im Schauspielhaus beginnen. Intendant Wilfried Schulz und sein Team müssen weiterhin improvisieren. Ein Schauspiel in vier Akten ...
20.05.2016
Gaskraftwerk Block Fortuna mit großer Familienfeier

Stadtwerke laden zur Feier von Block Fortuna und 150 Jahren Stadtwerke

Mit viel Lob von allen Parteien bedacht, eröffnet jetzt das modernste und effektivste Gas-Kraftwerk der Welt der Stadtwerke, der Block Fortuna. Die Stadtwerke laden zur Eröffnung und zur Feier von 150 Jahren Stadtwerke Düsseldorf zu einer großen Familienfeier am Block Fortuna auf der Lausward am Sonntag, 22. Mai, von 11 – 18 Uhr. Zu den Höhepunkten, so die Stadtwerke, gehört für die großen Gäste die Band „Glasperlenspiel“ und für die kleinen Volker Rosin.
20.04.2016
Wiedereinstieg und Berufsrückkehr von zu Hause aus

Wiedereinstieg in den Beruf am PC oder Laptop – virtuelle Weiterbildungsmesse

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf geht am Dienstag, 26. April, mit einer virtuellen Messe neue Wege, um insbesondere Frauen beim Wiedereinstieg zu unterstützen und über eine passende Weiterbildung zu informieren. Der Clou: Alle Teilnehmenden bewegen sich in einer virtuellen Messeumgebung vom heimischen Rechner oder Tablet-PC aus. Das Angebot ist daher vor allem für diejenigen interessant, die wegen der Betreuung von Kindern oder wegen der Pflege von Angehörigen tagsüber viel an das Haus gebunden sind.
06.04.2016
Stadtwerke feiern 150 Jahre

Stadtwerke feiern 150 Jahre im modernen Kraftwerk

Gefeiert wird mit einem großen Familienfest am Sonntag, 22. Mai, am Kraftwerk auf der Lausward im Düsseldorfer Hafen. Damit feiern die Stadtwerke 150 Jahre ihres Bestehens – aber auch eines der modernsten Erdgaskraftwerke Europas. Nach dem Start der Versorgung mit Gas im Jahr 1866 folgten Strom und Trinkwasser für alle, Fernwärme, Abfallentsorgung und weitere Dienstleistungen für die Menschen und Unternehmen in unserer Stadt. Heute sind die Herausforderungen die Energiewende, der Strukturwandel und eine wachsende Stadt, sowie die regionale Zusammenarbeit. Anlässlich des Jubiläums und des Starts von Block „Fortuna“ stellte der Stadtwerke-Vorstand vor, wie das Unternehmen dieses besondere Jahr feiern wird.
07.04.2016
Aktion Rheinland 2016 - Konzert

Aktion Rheinland: Zweites Konzert rockt zum Widerstand

„Widerstand - gestern, heute, morgen!“ lautet das Motto der Aktion Rheinland, das an die mutigen Düsseldorfer Widerstandskämpfer vom April 1945 um Theo Andresen erinnert. Sie verhinderten die völlige Zerstörung der Stadt. Da das Gedenken an Zivilcourage in finsteren Zeiten nicht nur zu runden Jahrestagen wichtig ist, so die Musiker um Jeanne Andresen, wird zur Erinnerung an die „Aktion Rheinland“ wieder ein Konzertabend am Samstag, 16. April, 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, in der JAB im Haus der Jugend, Lacombletstraße 10, stattfinden.
18.02.2016
Benefizkonzert für Flüchtlinge Jazz Schmiede

Benefizkonzert für neue Flüchtlingsunterkunft Auf`m Tetelberg

Die neue Flüchtlingsunterkunft „Auf`m Tetelberg“ für mehr als 200 Menschen soll im Frühjahr 2016 eröffnet werden. Unter dem Titel „Zauber der Heimat“ beginnt am Donnerstag, den 3. März 2016 in der Jazz Schmiede im Salzmannbau ein Benefizkonzert für die neue Flüchtlingsunterkunft. Mit Humor wird der Schriftsteller Jan Cornelius nach Sinn und Unsinn der alten und neuen Heimat fragen. Die Sopranistin Julia Coulmas singt Arien und Songs von Komponisten wie Gershwin, Lehár, und Humperdinck.
25.01.2016
Lesung Wolfgang Schorlau Krimi „Schützende Hand“

NSU-Terror – wer schoss wirklich?

Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt - das NSU-Terrortrio ist bekannt, morgen läuft im ZDF ein Spielfilm, ein Versuch der Charakterisierung der schweigenden Angeklagten Beate Zschäpe. Aber wie konnte sich der NSU-Terror so lange ausbreiten, wie sind Mundlos und Böhnhardt, die rechtsradikalen Terroristen, erschossen worden – und von wem? Wie war womöglich der Verfassungsschutz mit seinen V-Leuten daran beteiligt? Autor Wolfgang Schorlau legte bei einer Lesung in der Buchhandlung Bibabuze Fakten vor, die nicht nur Teil eines Romans sind – Schorlau zitiert in „Die schützende Hand“ Dokumente aus Polizeiprotokollen, Obduktionsberichten und dem Untersuchungsausschuss. Und die lassen viele Fragen ungeklärt...