22.10.2017
Schauspielhaus Sanierung und Umbau

Schauspielhaus wird bis Ende 2019 saniert und umgebaut

Es ist eine der Altlasten aus CDU/ FDP-Zeit: Wegen der Spar-Ideologie wurden viele Kulturbauten und städtische Häuser nicht ordentlich renoviert oder saniert. Die Folge ist ein Investitionsstau großen Ausmaßes, mit dem sich Stadtverwaltung unter OB Thomas Geisel und auch die Politik herumschlagen muss. Schließlich hängt noch immer eine Sparbremse an Beschlüssen zu öffentlichen Investitionen – die oft keinen Aufschub erlauben. Jetzt hat der Stadtrat aber die Sanierung und einen teilweisen Umbau des Schauspielhauses beschlossen. 11,9 Millionen Euro wird die Sanierung der öffentlich zugänglichen Bereiche kosten, 15 Millionen die Sanierung des schadhaften Daches und der abgängigen Fassade. Eine teure Altlast. Und vor der Tür wird wegen des Kö-Bogen II gebuddelt ...
20.10.2017
Miriam Koch wird Amtsleiterin

Miriam Koch wird Amtsleiterin des neuen Amtes für Migration und Integration

Der Düsseldorfer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 19. Oktober die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch einstimmig zur Amtsleiterin des zum 1. Januar startenden neuen Amtes für Migration und Integration bestellt. Das neue Amt wird aus dem Büro der Flüchtlingsbeauftragten sowie der zuletzt dem Amt 50 zugeordneten Abteilung "Zentrale Fachstelle für Wohnungsnotfälle, Obdachlose und Flüchtlinge" und dem zugeordneten Sachgebiet "Kommunales Integrationszentrum (KI)" sowie der dem Büro der Flüchtlingsbeauftragten zugeordneten Abteilung "Kommunale Ausländerbehörde" mit Wirkung zum 1. Januar 2018 gebildet. Es wird dem Dezernatsbereich von Stadtdirektor Burkhard Hintzsche zugeordnet.
16.10.2017
Düsseldorfer Aufruf zur Veränderung der SPD - Kommentar

Aufruf zur Veränderung der SPD – Jusos und Genoss_Innen wollen längst fällige Parteireformen

Die SPD hat in Niedersachsen erheblich zugelegt ( + 4 %) und ist stärkste Fraktion, die CDU hat mehr als 2 % verloren. Das ist auch eine Bestätigung für Martin Schulz und seine Ansage, dass die SPD in die Opposition geht. Ob die Grünen in Niedersachsen 5 % verloren haben,weil sie vielleicht mit CDU/ FDP zusammen gehen, muss noch analysiert werden. Nach Schulz Oppositions-Ansage aber gibt es nicht nur sehr viele Neueintritte, die Jüngeren melden sich auch mit Reformvorschlägen - auch die Düsseldorfer Jusos. Sie werden die SPD verändern, die Initiativen wie der jetzige Aufruf der Jusos Düsseldorf oder überregional SPD plus plus (SPD ++) und ähnliche. Hoffentlich sehr bald. Der Ansatz der hiesigen Jusos, der bereits von vielen Genoss_Innen unterstützt wird, ist ein guter erster Schritt, aber zum Beispiel die Ortsvereine (OV) zu reformieren, wird nicht einfach werden. Alteingesessene OV-Vorstände werden damit nicht alle einverstanden sein.
29.09.2017
Wahlanalyse oder : Warum die SPD verlor und AfD Gewinne bekam

Wahlanalyse: AfD wurde stark in eher einkommensschwachen Stadtteilen; Zusammenhang zwischen Wohnen, Einkommen und Wahlen

Die AfD ist nicht so stark geworden nur wegen der Flüchtlingsfrage, oder der Angst vor Ausländern. Diese Angst ist nach Meinung vieler Politologen oft vorgeschoben. Schaut man sich die Ergebnisse in den einzelnen Stadtteilen an, wird klar, dass es diesmal einen deutlicheren Zusammenhang von Wohnverhältnissen, Mietsituation, Arbeitslosigkeit, Bildung und Zukunftsperspektiven mit den Wahlergebnissen gibt. Das gilt ebenso für das Abschneiden von CDU und FDP wie für die AfD. Die beiden Parteien SPD und Grüne sind – was die Lage in der Jamaika-Kooperation nicht einfacher macht - nun gut beraten, noch mehr auf die soziale Lage und die Lebenssituation in den Stadtteilen zu reagieren, in denen CDU und auch AfD große Gewinnen erzielten. Die Linke hat übrigens Stimmen hinzugewonnen. Eine Analyse mit den Ergebnissen in den Stadtteilen.
14.06.2017
Grand Départ : 3. Rheinbahnbus und Sponsorengelder

Grand Départ: 3. Tour-Bus der Rheinbahn - Einnahmen steigen auf über 7,9 Millionen

Jetzt wurde der nun 3. Rheinbahn-Bus zum Start der Tour de France von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Rheinbahn-Vorstandssprecher Michael Clausecker sowie den neuen Unterstützern präsentiert. Auch dieses Mal haben sich Premium-Sponsoren mit einem Werk von Andreas Gursky und Team Düsseldorf 2017-Partner einen Platz auf einem Bus gesichert. Zusätzlich überreichte Oberbürgermeister Thomas Geisel jedem Unterstützer sein individualisiertes und gerahmtes Radtrikot.
01.06.2017
Sonntagsöffnungen: Verwaltungsgericht sagt Nein

Sonntagsöffnungen Teil 3: Verwaltungsgericht sagt Nein – Kommentar und Bericht

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat die Sonntagsöffnung in Bilk / Unterbilk am 11. Juni untersagt. Damit hat die Gewerkschaft Verdi sich mit der dritte Klag gegen Sonntagsöffnungen durchgesetzt. NDOZ veröffentlicht die Meldungen des Verwaltungsgerichts und Verdi und kommentiert.
31.03.2017
Stromnetze im Stadtsüden werden modernisiert

Netzgesellschaft investiert 28 Millionen € für Modernisierung im Stadtsüden

Die Netzgesellschaft (Stadtwerke-Tochter) investiert mit neuer Kommunikationstechnik in die Modernisierung der Stromnetze und Technik im Düsseldorfer Süden. Rund 28 Millionen Euro sollen investiert werden. Dabei werden zum Beispiel die Steuerungen von Nachtspeicherheizungen und Beleuchtungsanlagen in etwa 1000 Haushalten und Betriebsanlagen auf einen modernen Mobilfunkstandard umgestellt. Die Umstellung macht Sinn, denn in Benrath, Reisholz und Hassels sind einige Industriebetriebe verlagert worden oder abgewandert.
20.10.2017
Schauspielhaus Bürgerbühne : „Das kalte Herz“

Das kalte Herz – Hauffs Fabel auf der Bürgerbühne als TV-Gewinnspiel – Geld Geld Geld, regiert es die Köpfe?

Sie scheffeln wie besessen Geld in Kisten, horten, sparen, suchen Reichtum, Ansehen … und doch sind sie am Geld gescheitert. Manchem hat es das Leben nachhaltig zerstört, das Geld, das fehlte. Die Darsteller_Innen der Bürgerbühne verwandeln Hauffs Fabel „Das kalte Herz“ mit Bravour ins reale Leben von Düsseldorfer Bürgern. Nicht nur die Erzählung des ehemaligen Wohnungslosen, der inzwischen mit wenig Geld aber mit Wohnung und Job lebt, gehen ans Herz: Das „Kalte Herz“, eine herzerwärmende Aufführung der Bürgerbühne unter der Regie von Christof Seeger-Zurmühlen und seinem Team. Zwei 13 und 12 Jahre junge Mimen, Philine Berges und Pablo Vuletic, sind dabei als Moderator_Innen vor der Kulisse mit touristischer Schwarzwaldidylle und Hüten mit roten Bommeln geradezu mitreißend.
08.09.2017
Schauspielhaus: Eröffnungsfest Spielzeit 2017/18

Fest des Schauspielhauses zur Eröffnung der Spielzeit 2017/18

Am Samstag, 9. September öffnet das Central zum Großen Eröffnungsfest eine Woche vor den ersten Premieren seine Türen: Ab 17 Uhr bespielen das Ensemble und Gäste das gesamte Haus, vom Vorplatz über die Bühnen bis zur Brücke, mit Konzerten von u. a. Moglebaum und Suzan Köcher (präsentiert vom New Fall Festival), einer Fußballaktion von Fortuna Düsseldorf, Lesungen, Performances, Kinderschminken, Kostümversteigerung, Blicke hinter die Kulissen und der Großen Saisonvorschau, in der das Theater die neue Saison auf der Bühne präsentiert.
23.06.2017
D‘Haus : Neues Stück des Büchner-Preisträgers

D‘ Haus: Aufführung von Büchner-Preisträger Jan Wagner im Central

Lyriker Jan Wagner wurde mit dem diesjährigen Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Die Jury begründet ihre Entscheidung mit Wagners »spielerischer Sprachfreude und meisterhafter Formbeherrschung, musikalischer Sinnlichkeit und intellektueller Prägnanz«. Sein erstes Live-Hörspiel »Gold.Revue« in der Regie von Leonhard Koppelmann (»In 80 Tagen um die Welt«, »The Queen's Men«) ist am Sonntag, 25. Juni um 18:30 zu Gast auf der Kleinen Bühne im Central.