14.06.2018
Wirtschaft und Verbände fordern Konzertfläche ein

Freiluft-Konzertfläche soll kommen: Appell von Wirtschaft und Verbänden an Fraktionen – CDU unter Druck

Führende Vertreter von Wirtschaftsverbänden, Kultur und Brauchtum haben an die Fraktionen im Rat appelliert, dem Freiluft-Konzertgelände auf dem Parkplatz der Messe zuzustimmen. Bei den Unterzeichnern des Briefes sind unter anderem der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Geschäftsführer der Unternehmerschaft, der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands NRW-Rheinland, der Baas der Düsseldorfer Jonges, aber auch Josef Hinkel, Vorsitzender Förderverein Düsseldorfer Carneval, oder Christiane Oxenfort, Intendantin Düsseldorf Festival. „Wir appellieren an Sie, die Sie die politische Verantwortung für die Stadt Düsseldorf tragen, eventuell bestehende Informationsdefizite oder Vorbehalte kurzfristig mit den Verantwortlichen zu diskutieren und nach Möglichkeit zu beseitigen“ heißt es in dem Brief. Damit gerät die CDU-Fraktion im Rat unter Druck – die meisten der Unterzeichnenden sind zudem CDU-Mitglied oder -Wähler.
12.06.2018
Freiluftkonzerte an der Messe - Fakten und Kommentar

Aus für Freiluft-Konzerte in Düsseldorf ? UPDATE Morgige Sitzung abgesagt UPDATE - Detailliertes Sicherheits- und Verkehrs-Konzept findet wohl keine Zustimmung – Bericht und Kommentar

UPDATE UPDATE + + + Die morgige Sitzung des APS etc ist abgesagt – eine neue Vorlage wird am 27. Juni vorgelegt – Die CDU lehnt das Konzept für Freiluft-Konzerte auf einem Messeparkplatz ab. Heute Mittag erläuterte OB Thomas Geisel (SPD) mit allen Experten und Beteiligten das Konzept, darunter Feuerwehr, Planungsdezernentin, Feuerwehr und Umweltdezernentin, dem Chef de D.Live Veranstalter der Stadt, Sicherheits- und Verkehrsexperten. Fazit: Unter anderem Feuerwehrchef David von der Lieth betonte, dass wie bei Kirmes und Rosenmontagszügen, Messen und Großveranstaltungen an dem – auch den Parteien bekannten – Konzept für Freiluftkonzerte auf dem Messeparkplatz wohl kaum etwas auszusetzen sei. OB Geisel äußerste höflich, er sei „einigermaßen betroffen“ von der Meinung der CDU. Experten und er hätten die Parteien bereits Ende Februar frühzeitig über das Konzept informiert. Nach Informationen von NDOZ.de wird die für morgen angesetzte Sitzung des Planungsausschusses sowie weiterer Ausschüsse zum Konzert heute noch abgesagt.
12.06.2018
Klarstellung zu Gaslicht von der Dezernentin

Klarstellung zum Gaslicht von Beigeordneter Cornelia Zuschke

Es ist schon außergewöhnlich, dass eine Dezernentin zu Pressemeldungen von einer Pressekonferenz Stellung nimmt. In diesem Fall macht Dezernentin Cornelia Zuschke allerdings mit klaren Worten deutlich, dass Behauptungen einer Bürgerinitiative zum Gaslicht so nicht stimmen können. Die Verwaltung sei „enttäuscht und erschüttert“ darüber, dass eine Methode zur Evaluierung von Gaslaternen im Stadtgebiet, die auf Grund des Protestes des Bürger vorgeschlagen wurde, und eines jetzt erst beginnenden Beteiligungsprozesses nur negative Auslegung von der Initiative kämen. Der Vorgang zeigt aber, dass es einigen Initiativen offensichtlich nicht nur um Klärung, sondern vor allem um negativen Schlagzeilen für eine SPD-geführten Verwaltung geht – so bei den Gaslicht-Polemiken oder auch zu einem Freiluft-Konzertareal auf einem Parkplatz an der Messe. NDOZ.de dokumentiert die Stellungnahme und die Information zur kommenden Planung der (parteilosen) Dezernentin im Wortlaut.
07.06.2018
Debatte um ein Großstadtkonzert – Kommentar mit Update

Ein Konzert, Provinz, und wie man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht – ein Kommentar

Ed Sheeran-Konzert allüberall. Und fast täglich. Da zwitschert es täglich aus der Baumschutzgruppe gegen OB Thomas Geisel, sogar eine Petition ist aufgelegt. Nun bin ich sehr für den Schutz von Bäumen, in unserem Garten gehe ich fast täglich pfleglich mit Flora und Fauna um. Aber alles hat seine Grenzen, etwa da, wo von den Gegnern Düsseldorf als Provinzstadt vorgeführt wird, nach dem Motto: Stadtwerbung ja, aber nicht in meinem Vorgarten. Und jene, die jetzt lauthals protestieren, dass für das Konzert am 22. Juli 104 Bäume auf einem Parkplatz an der Messe gefällt werden sollen, sollten sich mal klar machen, ob sie OB Geisel als Verwaltungschef eins auswischen und der CDU helfen wollen, oder ob sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Eine Großstadt (über 600.000 Einwohner) braucht attraktive Veranstaltungen, für die Eigenwerbung, für die jungen Einwohner in der Region, für die Gastronomie, die Hotels etc. Ob in einer so grünen Stadt wie Düsseldorf Bäume auf einem Messeparkplatz wirklich so wichtig sind, oder ob hier provinziell und mit Tunnelblick Eigeninteressen verfolgt werden ? Update mit Meldung vonOB Geisel zum Golzheim-Fest, über das falsch berichtet wurde.
24.04.2018
Vom 13. bis zum 20. April fand die 3. Startup-Woche Düsseldorf statt

Düsseldorf im Startup-Fieber - Ein Bericht vom NKF Summit

Zur 3. Startup-Woche Düsseldorf mit rund 170 Veranstaltungen in 7 Tagen im gesamten Stadtgebiet gab es letzte Woche eine Menge Events, die die fabulöse Welt der bunten Startup-Welt gefeiert und präsentiert haben. Oder wie die Veranstalter es formulierten: “Auf der Startup-Woche Düsseldorf treffen Visionäre, Kämpfer und Durchstarter auf Menschen, Unternehmen und Produkte, die das Startup-Leben bereichern.” - Es ging vor allem um zukunftsweisende, digital angetriebene Geschäftskonzepte, die die Welt ein kleines bisschen besser und effizienter machen sollen: “Zeit sparen, entstressen und verbinden” - so das oft genannte Prinzip dahinter. Aber auch Austausch, Vernetzung und Transfer sollten mit im Vordergrund stehen.
22.12.2017
Arbeitsplätze Flughafen der Klüh-Mitarbeiter-innen gesichert

AKTUELL: Arbeitsplätze Flughafen der Klüh-Mitarbeiter-innen gesichert

Die Arbeitsplätze für 70 ehemalige Mitarbieter_innen der Reinigungsfirma Klüh am Flughafen sind gesichert. Das teilte soeben die Gewerkschaft IG Bau und der DGB Düsseldorf mit.
14.06.2017
Grand Départ : 3. Rheinbahnbus und Sponsorengelder

Grand Départ: 3. Tour-Bus der Rheinbahn - Einnahmen steigen auf über 7,9 Millionen

Jetzt wurde der nun 3. Rheinbahn-Bus zum Start der Tour de France von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Rheinbahn-Vorstandssprecher Michael Clausecker sowie den neuen Unterstützern präsentiert. Auch dieses Mal haben sich Premium-Sponsoren mit einem Werk von Andreas Gursky und Team Düsseldorf 2017-Partner einen Platz auf einem Bus gesichert. Zusätzlich überreichte Oberbürgermeister Thomas Geisel jedem Unterstützer sein individualisiertes und gerahmtes Radtrikot.
04.05.2018
Junges Schauspiel sucht Schüler

Junges Schauspiel sucht Schüler für binationalen Jugendkongress

In was für einer Welt wollen wir leben? Was braucht der Mensch, um glücklich zu sein? Sind es individuelle Freiheiten und großer Wohlstand? Oder gesellschaftlicher Zusammenhalt und soziale Sicherheiten? Wie soll die Gesellschaft von morgen aussehen und wie kann sie nachhaltig gestaltet werden? Unter dem Motto »Austausch, Begegnung und Perspektivwechsel« lädt das Junge Schauspiel Schüler*innen zwischen 15 und 20 Jahren aus Düsseldorf, Mumbai und Kolkata zum ersten binationalen Jugendkongress »Future (t)here« ein. Gemeinsam mit indischen und deutschen Expert*innen aus dem Theater und der Wissenschaft soll erforscht werden, wie ein gutes und gerechtes Zusammenleben möglich ist.
30.04.2018
„Die Mitwisser“: Uraufführung im Schauspielhaus

„Die Mitwisser“ oder wie naiv wir alles von uns verraten – Uraufführung im D‘ Haus

Theo Glass zeigt Herrn Kwandt seine Büro-Projekte. Herr Kwandt kennt die schon alle. Denn Herr Kwandt sammelt ja Daten. Herr Kwandt macht alles für uns, umsonst, sagt Theo zu seiner Frau Anna. Die:“ Niemand macht was umsonst.“ Eben. Herr Kwandt sammelt Daten – wie Amazons „Alexa“ oder die Siri oder Microsofts Cortana. Oder unser Smartphone. Oder das Facebook. Herr Kwandt weiß zum Beispiel aus den Einkaufs-Daten, dass Anna schwanger wird, bevor die es weiß. „Die Mitwisser“ von Philipp Löhle, „eine Idiotie“ betitelt, zeigt uns, wie wir uns mit den Datensammlern einlassen, wie die „Herrn Kwandts“ beginnen, unser Leben zu dominieren.
28.04.2018
Schauspielhaus Molières Tartuffe

„Tartuffe oder der Betrüger“ – Molières Komödie in Pop-Art mit aktuellen Bezügen

Drei riesige, knallig blau, grün, gelb, und ein langer roter Ballon, sagen wir mal: Zucchini-ähnlich: Die Bühne. Dieser Tartuffe des Molière kommt als klare Anspielung vors Publikum – die Schauspieler_innen treten auf in knallig bunten Kostümen – aus Plastik. Bühnenbild und Kostüme erinnern an amerikanische Pop-Art und Comic-Figuren. Die Parallelen von „Tartuffe oder der Betrüger“ von 1664 sind zum Greifen da, „Fake-News“ und „alternative Fakten“ fallen einem sofort ein, und auch die religiöse Bigotterie und Doppelmoral mancher AfD-Politiker.