17.09.2015
Flüchtlinge im Apollo Varieté

Artisten im Apollo Varieté verzauberten 450 Flüchtlinge

Flüchtlinge und Artisten vor dem Apollo Varieté / Foto Jo Geschke NDOZ.de

Es war ein internationaler Abend: Die Gäste – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – kamen aus Tadschikistan, Iran, Guinea, Eritrea, aus dem Kosovo etc. etc., und die Artisten des Apollo Varietés zeigten ein chinesisches Programm. Das Apollo Varieté hatte am Donnerstagabend 450 Flüchtlinge eingeladen, die von den ehrenamtlichen HelferInnen der Initiative „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf“ zum Varieté an der Kniebrücke begleitet wurden. Zwei Stunden Entspannung mit einem schönen und symbolträchtigen Programm, das den Gästen sichtbar und am Applaus hörbar Freude und Entspannung bereitete.

Die Gäste erhielten zum aktuellen Programm „Shanghai Nights“ an ihren Tischen auch gesponserte Getränke, Eis und Süßigkeiten. Aber die Jungen und die Älteren waren viel zu fasziniert vom Programm – und beschäftigt damit, Smartphone-Fotos vom Auftritt der Artisten und dem sie umgebenden Lichtzauber hinzukriegen und der Vorstellung aus dem China der 30er und 40er Jahr mit Jungen Artisten von heute zu folgen.

Wenn fünf Chinesen eine Pyramide bilden und dann noch mit Hüten jonglieren, erntet das schon Lacher. Und allein  dieses Lachen verschafft den Flüchtlingen einen kleinen sorgenlosen Moment.  Wenn aber ein Jongleur eine chinesische Vase, kniehoch und geschätzte vier Kilo schwer, mit der Kante auf seinen Kopf stellt und dann nur mit Kopfrucken die Vase auf seiner Stirn bewegt, in die Luft köpft und umdreht – dann stockte den meisten doch der Atem.

Noch lange nach der Nachmittags-Vorstellung  waren die Artisten begeistert über ihr Publikum. Und wie es der Clown zu Beginn ankündigte (auf Englisch): Das Programm „Shanghai Nights“ handelt von einem Chinesischen Jungen, der seinen Platz im Leben sucht -und ihn letztendlich auch findet. „Shanghai Nights“ ist, so schreibt das Apollo, „eine mentale Reise und ein Friedensprojekt, Hoffnung und Erfüllung zugleich.“ Näher an diesem Publikum konnte es gar nicht gehen...

 Das Programm „Shanghai Nights“ läuft übrigens noch bis 25. Oktober.

http://www.apollo-variete.com/programm