25.03.2015
Songslam statt Poetry Slam

Songslam statt Wohnzimmerkonzert

Christine Brinkmann und Helge Goldschläger, Foto Fabian Stürtz/ Veranstalter

Gemütliches Wohnzimmerkonzert mit ausgesuchten Künstlern trifft zum ersten Mal auf den harten Wettkampf eines Slams. Die Erfolgsgeschichte des Poetry Slam sucht auf deutschen Bühnen ihresgleichen. Von kleinen Untergrund-Veranstaltungen vor wenigen Liebhabern entwickelte sich das Spektakel der Worte zur größten literarischen Bewegung des Landes und spielt längst auf der ganz großen Bühne mit. Mit dem Songslam entsteht nun eine spielerische Innovation. Die Regeln folgen der Tradition des Poetry Slam.

Jeder Musiker versucht  mit selbstgeschriebenen Liedern in begrenzter Zeit die Herzen des Publikums zu erobern. Eine Publikumsjury verteilt Noten für jeden Auftritt und stellt sich so über mehrere Runden ihr Lieblingskonzert selbst zusammen.

Mit dem Düsseldorfer Slam Poeten Helge Goldschläger und Christine Brinkmann steht hierfür ein eingespieltes Moderationsduo bereit: die beiden führen bereits beim Zwischenruf Slam im Zakk mit Nonchalance durch den Abend. Mit ihrem neuesten Projekt geben sie nun den etablierten Publikumslieblingen und vielversprechenden Newcomern der Düsseldorfer Singer-/Songwriter-Szene eine neue Bühne. Schnell, direkt, unterhaltsam .

Termin:  Mittwoch, 25.März - 20 Uhr - Butze Düsseldorf, Weißenburgstraße 18,  Eintritt frei, der Hut freut sich über Spenden.


Internet: facebook.com/songslamduesseldo<wbr />rf oder www.songslam-duesseldorf.de