18.05.2015
Proberaum für junges Tonhallen-Orchester

Neuer Probesaal für 200 Nachwuchsmusiker

Kinderorchester der Tonhalle/ Foto Paula Vollmer- Tonhalle

Zum 40-jährigen Bestehen im Jahr 2007 wurde das 1967 gegründete Jugendsinfonieorchester Bestandteil der Tonhalle und damit bis heute deutschlandweit das einzige Jugendorchester, das an ein Konzerthaus angebunden ist. Gemeinsam mit dem notabu.ensemble neue musik weihten Oberbürgermeister Thomas Geisel, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe, Tonhallen-Intendant Michael Becker und der Investor Gil Bronner am Freitag die neue Probenstätte im Musikbunker am Gatherweg ein.

Über 200 junge Musiker spielen in den drei Nachwuchsorchestern Kinderorchester, U 16 und Jugendsinfonieorchester der Tonhalle. Aus ursprünglich 60 Mitgliedern des Jugendsinfonieorchesters wurden in den letzten Jahren über 200 Nachwuchsmusiker, zur optimalen Förderung aufgeteilt in drei Altersklassen.

Zunehmender Platzmangel erforderte eine neue Lösung für die Probensituation aller drei Orchester, die mit dem großzügigen Dachgeschoss des Musikbunkers am Gatherweg nun gegeben ist. Die Kinder- und Jugendorchester teilen sich den Probenraum mit dem notabu.ensemble neue musik, das mit der Konzertreihe „Na hör’n Sie mal!“ ebenfalls regelmäßig zu Gast in der Tonhalle ist.