04.11.2016
Schauspielhaus: öffentliche Diskussion

Schauspielhaus: öffentliche Podiums-Diskussion zur Zukunft des Hauses

Schauspielhaus, Bagger und Gustaf-Gründgens-Platz / Foto Jo Achim Geschke für NDOZ.de

Nach den teils heftigen und irreführenden Debatten um das Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz lädt das Schauspielhaus jetzt zu einer öffentlichen Podiums-Diskussion über die Zukunft des Hauses am Samstag, 12. November. Im Central diskutieren werden OB Thomas Geisel, Intendant Wilfried Schulz und Architekt Christoph Ingenhoven sowie der Staatssekretär im NRW-Kulturministerium Bernd Neuendorf. Der Eintritt ist selbstverständlich frei, aber Zählkarten können beim Schauspielhaus reserviert werden.

Eine Studie zur Sanierung und Modernisierung des aus dem Jahre 1970 stammenden Gebäudes von Bernhard Pfau hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel zum Anlass genommen, öffentlich auf die finanziellen Risiken einer Sanierung hinzuweisen. Mit seinem Vorschlag, private Investoren an der Sanierung und eventuellen Nutzung des Schauspielhauses zu beteiligen, hat er eine kontroverse kulturpolitische Debatte auch um den Standort des Düsseldorfer Schauspielhauses ausgelöst.

In einem öffentlichen Podiumsgespräch am Samstag, den 12. November 2016 um 16 Uhr in der Spielstätte Central werden die wichtigsten Vertreter der aktuellen Debatte um das Düsseldorfer Schauspielhaus die Möglichkeit erhalten, ihre Positionen auszutauschen und gemeinsame Lösungsansätze für die Zukunft zu entwickeln.

Mittlerweile stehen eine Vielzahl von Positionierungen und Vorschlägen aus dem öffentlichen und politischen Raum zu Fragen der Finanzierung und des Standortes zur Diskussion. Auf dem Podium nehmen teil: Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Christoph Ingenhoven, Ingenhoven Architects, Bernd Neuendorf, Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport und Wilfried Schulz, Generalintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses.

Kostenlose Zählkarten können an den Kassen reserviert werden: karten@duesseldorfer-schauspielhaus.de oder Fax: 0211. 85 23 439