Riesiges Interesse von mehr als 8000 beim Tag der offenen Tür Schauspielhaus zum 50ten

Kasse im Eingang und neue Leuchtwand/ Foto (C) Jo Achim Geschke
Foyer mit fenstern zum Hofgarten / Foto (C) Jo Achim Geschke
Foyer und Trepen zum Grpßen Haus links / Foto (C) Jo Achim Geschke
Kostümversteigerung / Foto (C) Jo Achim Geschke
Kinderschminken mit den Theaterprofis / Foto (C) Jo Achim Geschke
Warteschlange draußen vor dem Schauspielhaus / Foto (C) Jo Achim Geschke
Foyer mit Blick auf den Hofgarten / Foto (C) Jo Achim Geschke
Warteschlange gegen 16 Uhr am Gründgens-Platz / Foto (C) Jo Achim Geschke

Mehr als 8000 Menschen drängten sich am Samstag im Schauspielhaus, vor dem Eingang am Gründgens-Platz bildeten sich bereits ab 15 Uhr (Einlass 16 Uhr) lange Schlangen. Der Tag der offenen Tür im fast fertig renovierten Haus (NDOZ berichtete) lockte mit seinem Programm Düsseldorfer*innen und Menschen aus der Umgebung an und verblüffte Intendant Wilfried Schulz ebenso wie Schauspieler. Zu einigen Programmpunkten war kaum ein Durchkommen. NDOZ.de zeigt einige Fotoimpressionen (Fotos © Jo Achim Geschke).

Im Programm zum 50ten des Hauses angeboten wurden Führungen durchs Haus, Technik-Shows auf der großen Bühne, szenische Ausschnitte aus Inszenierungen, Kurzprogramme im „Unterhaus“, aber auch Kinderschminken und Kostümversteigerung. Das Team des Schauspielhauses und etliche Schauspieler*innen machten erstaunt mit („Hier ist ja schwer was los“, so Cennet Rüya Voß).