21.12.2015
Flüchtlinge: Kosten für 2016

Flüchtlinge : Für 2016 sind 113 Millionen Euro eingerechnet

OB Koch Hintzsche Moskauer str
OB Geisel, Miriam Koch, Burkhardt Hintzsche an der Moskauer Straße / Foto Archiv Jo Achim Geschke NDOZ.de

In Düsseldorf sind zum Stichtag 30.11. rund 6500 Flüchtlinge untergebracht, davon 4.846 Flüchtlinge in kommunalen Einrichtungen und 1.600 in Einrichtungen des Landes NRW. Daher plant die Landeshauptstadt Düsseldorf in 2016 für die Versorgung, Unterbringung und soziale Betreuung der Asylsuchenden und Flüchtlinge einen Gesamtbetrag von rund 113,6 Millionen Euro ein.

Davon 36,9 Millionen Euro nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, 35,1 Millionen Euro für Unterbringung und soziale Betreuung und rund 41,6 Millionen Euro für die Herrichtung und Beschaffung von Unterbringungsmöglichkeiten.

Sozialdezernent Burkhard Hintzsche: "Auch unter Berücksichtigung der erhöhten Pauschale des Landes von 10.000 Euro pro nach Königssteiner Schlüssel zugewiesenem Flüchtling in 2016 reicht die Kostenerstattung im großstädtischen Raum nicht aus, um den Aufwand zu decken."

Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch: "Die Behauptung, Düsseldorf würde zuviel Geld für die Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen bekommen, entbehrt damit jeder Grundlage. Wir machen kein Geschäft mit Menschen, die in größter Not zu uns kommen."