23.03.2015
Großes Interesse an Flüchtlingsfragen

Infos zu Flüchtlingsunterkünften bei Bürgerforen

Geplante Erstaufnahmestelle Bergische Kaserne / Foto NDOZ.de

Auf großes Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern stießen die ersten beiden Bürgerforen zu den geplanten neuen Flüchtlingsunterkünften mit der Düsseldorfer Flüchtlingsbeauftragten Miriam Koch in Hellerhof und Benrath. Am Mittwochabend (18. März) stellte sie zusammen mit Ratsherrn Jürgen Bohrmann die Planungen für die geplanten Modulbauten an der Duderstädter Straße vor. Rund 150 Bürgerinnen und Bürger kamen mit zahlreichen Fragen, die von der Verwaltung beantwortet wurden.

Auch am Donnerstagabend (19. März), als es auf Einladung von Ratsherrn Andreas Hartnigk um die Modulbauten an der Schimmelpfennigstraße ging, waren über 100 Anwohnerinnen und Anwohner gekommen. "Die Atmosphäre war bei beiden Versammlungen insgesamt entspannt. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger boten ihre Hilfe an und wollen sich ehrenamtlich engagieren", berichtet Miriam Koch. Die Leiter der jeweiligen Bezirksverwaltungsstellen, Uwe Sandt für den Stadtbezirk 10 und Nils Dolle für den Stadtbezirk 9, boten
an, Koch zu unterstützen und das ehrenamtliche Engagement und das Zusammenspiel mit den hauptamtlichen Betreuern in ihrem Bezirk zu koordinieren. Dazu soll es voraussichtlich im September, vor Bezug der Einrichtungen noch einmal Bürgerversammlungen geben.

In der nächsten Woche sind weitere  Bürgerforen terminiert: 

Am Dienstag, 24. März, 19 Uhr, in der Aula des Schlossgymnasiums, Hospitalstraße 45, für den Stadtbezirk 9,

 am Donnerstag, 26. März, 18 Uhr, im Bürgersaal Bilk, Bachstraße 145, für den Stadtbezirk 3

 und am Freitag, 27. März, 18 Uhr, für den Stadtbezirk 4 in der Philippus-Kirche, Hansaallee 300,

Lesen Sie dazu auch:

Neun Wohnmodule mit 1800 Plätzen noch dieses Jahr

 

weitere Informationen unter

http://www.duesseldorf.de/fluechtlingsbeauftragte/index.shtml