22.08.2015
Neues Stadt-Marketing und Sportförderung

Vom Kö-Bentley zur Sportstadt mit Metropolen Image

Kö, Ferrai und Schaufenster / Foto Archiv NDOZ.de

Da stehen Ferraris, Bentleys, Porsche, da fährt ab und an auch ein Lamborghini mit arabischem Nummernschild über die Kö. Und von den Flaneuren vor den Schaufenstern mit den teuren Auslagen oder am Weg zum Kö-Bogen-Kaufhaus Breuninger dringen russische, arabische und Italienische Sprachfetzen ans Ohr des Vorrübergehenden. Doch nicht nur das ist Düsseldorf - in den Stadtteilen gehen die Menschen in ihrem oder im benachbarten Kiez in ihre Kneipen, und die sind oft weit entfernt vom glatten Lack eine Bentley oder Mercedes-S. Die Stadt will nun mit Sport und neuem Marketing das Bild der Landeshauptstadt nach außen deutlicher und breiter darstellen.

Bereits vor Monaten war die Düsseldorf Marketing & Tourismus (DMT) in die Kritik geraten, die Darstellung der Stadt sei nicht adäquat. Nun stellte OB Thomas Geisel den Vorschlag dar, eine neuen, strategischen Marken-Einheit (GmbH) in Trägerschaft der Landeshauptstadt Düsseldorf zu etablieren. Grundlage war eine Organisationsuntersuchung der Unternehmensberatung "The Boston Consulting Group" (BCG). Die habe ergeben, dass bei der DMT derzeit weder das Leistungsportfolio noch die Gesamtstrategie klar definiert sind. So die BCG.  "Düsseldorf hat großes Potenzial, verkauft sich aber trotz jährlicher Besucherrekorde unter Wert", sagte Dr. Rainer Minz, Projekt-Verantwortlicher von BCG. "Die DMT könnte alleine schon durch ein zielgerichteteres Marketing viel gewinnen. Auch eine stringentere Organisation ist aus unserer Sicht zu empfehlen, ebenso ein einheitlicher Markenauftritt." Derzeit seien noch sehr viele Schnittstellen vorhanden, die eine effiziente Unternehmensführung erschweren. Auch stehe das Thema Tourismus viel stärker im Fokus als das Thema Marketing. Zudem zielten die Aktivitäten stark auf das Inland und die Region ab. Dies zeige sich etwa im Vergleich zu anderen führenden Wirtschaftsmetropolen in Deutschland wie Frankfurt oder Hamburg.

Nun soll neue Obergesellschaft sollte zunächst für den Bereich Tourismus ausgerollt werden, daher stünde im ersten Schritt ein Unterhängen der Düsseldorf Tourismus (DT, heute DMT) an. Mittelfristig könnte dann die GmbH zu einer Holding weiter entwickelt werden, die auch als Töchter Veranstaltungen und Stadtmarketing umfasst. Die vorsitzenden Geschäftsführer(innen) dieser Unternehmen werden in der Geschäftsführung der Holding vertreten sein; jede Tochtergesellschaft hat Beiräte, über die wichtige Anspruchsgruppen ihren Sachverstand und ihre Interessen einbringen können. "Hier sollen die strategischen und kreativen Köpfe sitzen, die Markenführung und Kampagnenmanagement beherrschen und die Kreativwirtschaft unserer Stadt einzubinden wissen", erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Diese neue Obergesellschaft sollte zunächst für den Bereich Tourismus ausgerollt werden, daher stünde im ersten Schritt ein Unterhängen der Düsseldorf Tourismus (DT, heute DMT) an. Mittelfristig könnte dann die GmbH zu einer Holding weiter entwickelt werden, die auch als Töchter Veranstaltungen und Stadtmarketing umfasst. Die vorsitzenden Geschäftsführer(innen) dieser Unternehmen werden in der Geschäftsführung der Holding vertreten sein; jede Tochtergesellschaft hat Beiräte, über die wichtige Anspruchsgruppen ihren Sachverstand und ihre Interessen einbringen können.

Ziel müsse ein einheitliches Stadtmarketing sein. "Wir wollen mit den anderen Metropolen im In- und Ausland mithalten oder gar führend sein, was Bevölkerungsentwicklung oder Übernachtungszahlen betrifft. Dafür benötigen wir – wie andere Wirtschaftsmetropolen unseres Ranges – einen allgemein anerkannten Akteur, der in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, der Bürgergesellschaft und der Stadtverwaltung die Führung übernimmt", ergänzte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Sportstadt Düsseldorf  mit Wirtschaft und Internetpräsenz


Unter dem Motto "Sport.Stadt.Stärken" wurde am Mittwoch, 19. August, im Rathaus der neue Auftritt der Sportstadt Düsseldorf präsentiert – auf Basis der vier neu erarbeiteten Markenkernwerte für die Sportstadt Düsseldorf: Mitreißend, fördernd, engagiert und wirtschaftsnah. Das Sportamt der Landeshauptstadt, der Stadtsportbund Düsseldorf, die Bädergesellschaft, Düsseldorf Congress Sport & Event und die Stiftung Pro Sport Düsseldorf werden dabei als große Allianz für den Düsseldorfer Sport eng kooperieren. Ein Ausdruck der neu ausgerichteten und intensivierten Zusammenarbeit ist auch die überarbeitete Webseite der Düsseldorf Congress Sport & Event: www.sportstadt-duesseldorf.de

Institutionsübergreifend dient die Webseite ab sofort als Info- und Serviceportal für alle Themen des Düsseldorfer Sports.

"Alle Beteiligten verfolgen hier ein gemeinsames Ziel: Wir wollen Sport in Düsseldorf ermöglichen, gestalten und den Düsseldorfer Bürgern präsentieren. Der Marken-Relaunch und die neue Homepage sind ein wichtiger Fortschritt in dem Ansinnen, unsere Kräfte zu bündeln und die Marke 'Sportstadt Düsseldorf' für die Düsseldorfer greifbarer und erlebbarer zu machen", sagt Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

Foto: (v.l.): Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event, Peter Schwabe, Präsident des Stadtsportbundes und Aufsichtsratsvorsitzender der Bädergesellschaft, Oberbürgermeister Thomas Geisel, Ehren-Oberbürgermeisterin Marlies Smeets, Vorsitzende Pro Sport Düsseldorf, Sportdezernent Burkhard Hintzsche und Pascal Heithorn, Leiter des Sportamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf. (Foto Stadt )

Die Sportstadt ist viel mehr als "nur" Spitzensport Das Logo der Sportstadt Düsseldorf wird nicht nur überregional und international als Siegel für Spitzensport und Sportevents in der Landeshauptstadt wahrgenommen, sondern ist auch den meisten Düsseldorfern ein Begriff. "Dass zur Sportstadt Düsseldorf aber nicht nur die Spitzenvereine wie Fortuna Düsseldorf, Düsseldorfer EG oder Borussia Düsseldorf gehören, sondern auch der Breitensport in all seinen Facetten von A wie Aquagymnastik bis Z wie Zuschüsse für Sportgeräte, soll im neuen Konzept zum Ausdruck kommen", so Burkhard Hintzsche, Sportdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf. "Daher haben sich die an der Organisation und Gestaltung des Sports in Düsseldorf beteiligten Ämter, Gesellschaften und Institutionen zum Ziel gesetzt, gemeinsam die wertvolle Marke 'Sportstadt Düsseldorf' klarer zu definieren." Gemeinsam mit dem Center for Sports and Management der WHU – Otto Beisheim School of Management wurden in einem ersten Schritt die neuen Markenkernwerte für die Sportstadt Düsseldorf erarbeitet: Mitreißend, fördernd, engagiert und wirtschaftsnah. - Mitreißend: "Wir kreieren mitreißende Erlebnisse im Sport." In Düsseldorf finden jährlich zahlreiche hochkarätige Sportevents statt. Mit über 80 Sportveranstaltungen und einer Besucheranzahl von über einer Million pro Jahr kreiert die Stadt mitreißende Events und emotionale Bilder für Bürger, Sportler, Touristen, Sponsoren und die Medien. Im Fokus stehen insbesondere publikumswirksame Sportgroßveranstaltungen mit hoher öffentlicher Strahlkraft, die das Image der Sportstadt lokal, überregional und international prägen. - Fördernd: "Wir fördern Leistung im Spitzensport." Mit rund 20 Bundes- und Landesleistungsstützpunkten des olympischen Sports und über 15 Sportarten, die in den jeweils höchsten, bzw. zweithöchsten deutschen Spielklassen vertreten sind, ist Düsseldorf zu Recht Spitzensport-Stadt. Im Fokus stehen die materielle und immaterielle Förderung der Düsseldorfer Top-Athleten von morgen durch Initiativen wie dem Stockheim Team Rio, der Stiftung Pro Sport Düsseldorf sowie der Verbindung von sportlicher und beruflicher Karriere. Das Düsseldorfer Modell der flächendeckenden Sichtung und Nachwuchsförderung aller Kinder ist bundesweit einzigartig. - Engagiert: "Wir engagieren uns gemeinsam für den Sport." Düsseldorf hat die sportaktivste Bevölkerung aller deutschen Großstädte – 85 Prozent bezeichnen sich als sport- und bewegungsaktiv. In den letzten fünf Jahren stieg die Zahl der Mitglieder in den Düsseldorfer Sportvereinen um mehr als 25 Prozent, bei Kindern und Jugendlichen beträgt der Zuwachs sogar 40 Prozent. Die Sportstadt Düsseldorf steht den Clubs und Vereinen als kompetenter Partner zur Seite und stellt mit 150 Sportanlagen und 200 Sporthallen vielseitige Möglichkeiten für sportliches und ehrenamtliches Engagement. - Wirtschaftsnah: "Wir verbinden Sport und Wirtschaft in unserer Heimat." Sport verbindet Menschen, Unternehmen und Ideen. Die Sportstadt stellt die professionelle Plattform zum gegenseitigen Austausch und dient als kompetenter Gesprächspartner und Ideengeber für Vereine, Athleten, Sponsoren und die Stadt. Im Fokus stehen dabei Sportmarketingveranstaltungen und eigene Networking-Events. Stiftung Pro Sport Düsseldorf gründet "Junior Elite Team" Die Stiftung Pro Sport Düsseldorf, die seit 1996 Fördermaßnahmen für den Nachwuchsleistungssport in der Landeshauptstadt auf den Weg bringt, hat ein "Junior Elite Team" ins Leben gerufen. Im "Junior Elite Team" werden künftig Düsseldorfs beste Nachwuchstalente in den Juniorenklassen unterstützt, unter anderem durch finanzielle Förderung und Hilfestellungen bei der Vereinbarkeit von Leistungssport und Schule oder Ausbildung. "Damit schaffen wir für junge Athletinnen und Athleten eine Förderung, die an die zahlreichen bestehenden Maßnahmen zur Talentsichtung und Talentförderung anschließt und im Idealfall den Übergang in das städtische Olympiateam ermöglicht. Ich bin davon überzeugt, dass es uns auf diese Weise gelingen wird, künftig noch mehr hoffnungsvolle Sporttalente langfristig in unseren Vereinen zu halten und zu Aushängeschildern der Sportstadt Düsseldorf zu entwickeln", erklärt Ehren-Oberbürgermeisterin Marlies Smeets, Vorsitzende der Stiftung Pro Sport Düsseldorf. IHK und Kreishandwerkerschaft als Förderer der dualen Karriere Der Stadtsportbund begrüßt als Dachorganisation und Interessenvertretung des Vereinssports die intensive Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen unter dem Dach der "Sportstadt Düsseldorf". Ein besonderes Anliegen des Stadtsportbundes und ein Schwerpunkt seiner Aktivitäten im Bereich der Leistungssportförderung ist die Förderung der dualen Karriere jugendlicher Leistungssportlerinnen und -sportler. "Dazu haben wir mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf und der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf die idealen Partner gefunden. IHK und Kreishandwerkerschaft haben sich spontan bereit erklärt, bei der Akquise und Vermittlung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen für den Leistungssport zu beraten und zu unterstützen. Die Verbindung von Sport und Wirtschaft in Düsseldorfer wird durch diese Zusammenarbeit besonders deutlich zum Ausdruck gebracht", erklärt Peter Schwabe, Präsident des Stadtsportbundes und Aufsichtsratsvorsitzender der Bädergesellschaft, und ergänzt: "Unt er dem Dach der 'Sportstadt Düsseldorf' kann das Leistungsspektrum unserer Bäder noch stärker als bisher den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt bekannt gemacht werden." Neue Internetpräsenz – sichtbarer Ausdruck der Neugestaltung Mit der Neuausrichtung der Dachmarke 'Sportstadt Düsseldorf' war es folgerichtig, für die beteiligten Institutionen – Düsseldorf Congress Sport & Event, Sportamt Düsseldorf, Stadtsportbund Düsseldorf, Bädergesellschaft und Stiftung Pro Sport Düsseldorf – eine übergreifende Plattform zu schaffen. Damit Sport interessierte Düsseldorfer Bürger zukünftig auf einen Blick das gesamte Sportangebot der Stadt überblicken, wurde die Webseite www.sportstadt-duesseldorf.de der Düsseldorf Congress Sport & Event neu aufgesetzt. Institutionsübergreifend dient die Webseite nun als Info- und Serviceportal für alle Themen des Düsseldorfer Sports. Neben Informationen zu Veranstaltungen und dem breitensportlichen Angebot finden Internetnutzer Informationen zu Sportstätten, Fördermitteln, den Spitzenvereinen sowie tägliche News aus der Welt des Düsseldorfer Sports. Hierbei werden alle Themen – ob Veranstaltungen Spitzen- oder Breitensport, Vereins- oder Individualleistungen – abgebildet. Erstmalig "Offizieller Partner der Sportstadt Düsseldorf" werden Mit dem neuen Auftritt der Sportstadt Düsseldorf ist zudem ein neues vermarktbares Produkt entwickelt worden, das es so noch nicht in Düsseldorf gegeben hat: Interessierte Unternehmen und Organisationen haben nun die Möglichkeit, "Offizieller Partner der Sportstadt Düsseldorf" zu werden. "Für Sponsoren gibt es ein sehr attraktives Paket. Die ersten Sponsoring-Partner wurden durch das Engagement von Dr. Peter Kluth organisiert", so Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Wer offizieller Partner der Sportstadt Düsseldorf ist, wird mit seinem Logo nicht nur auf den Webseiten der Sportstadt Düsseldorf abgebildet, sondern auch auf dem Partnerboard und Werbemitteln bei ausgewählten Sportgroßveranstaltungen mit internationaler Strahlkraft und ausgewählten Düsseldorfer Veranstaltungen zur Förderung des Kinder- und Jugendsports", so Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event. "Bisher erfahren wir eine sehr gute Resonanz auf unser Sponsoring-Paket und konnten schon zwölf Partner der Sportstadt Düsseldorf begrüßen." Bisher sind folgende Unternehmen "Offizieller Partner der Sportstadt Düsseldorf": Messe Düsseldorf, ARAG, PSD Bank Rhein-Ruhr eG, IDR – Industrieterrains Düsseldorf Reisholz AG, Orth & Kluth Rechtsanwälte, Stadtwerke Düsseldorf AG, TEREX, Klüh Service Management GmbH, Gemeinschaftspraxis Königsallee – Zentrum für Molekulare Orthopädie und Breyer, Kaymak & Klabe Augenchirurgie, Sports Therapy Vetere GmbH und Tulip Inn Düsseldorf Arena. "In der Sportstadt Düsseldorf treiben tagtäglich viele Menschen Sport in Vereinen. Wir verstehen uns als Partner des Sports und übernehmen über den Versicherungsschutz hinaus Verantwortung für den Sport", sagt Christian Vogée, Vorstandsmitglied ARAG Allgemeine Versicherungs-AG, über die Gründe für das Sponsoring. Weitere Partner sollen in den nächsten Wochen und Monaten dazukommen. Bereits jetzt wurden rund 250.000 Euro pro Jahr für die nächsten drei Jahre generiert. Die auf diesem Wege gesammelten Sponsorengelder werden gezielt in den Spitzen- und Leistungssport der Landeshauptstadt Düsseldorf investiert. Dazu gehören das Stockheim Team Rio, beziehungsweise das folgende Team, die Förderung von Athletinnen und Athleten sowie die Schaffung von Trainerstellen.