23.09.2015
Spenden für die Flüchtlingshilfe

Stadt richtet Spendenkonto für Flüchtlingshilfe ein

Flüchtlinge helfen beim Bettenaufbau / Foto Archiv Jo Geschke NDOZ.de

Viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer engagieren sich für Flüchtlinge. Doch nicht jeder kann tatkräftig mit anpacken. Trotzdem möchten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger helfen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf richtet daher ein Spendenkonto für Flüchtlinge ein. Ab sofort können neben den zahlreichen Sachspenden auch Geldspenden für die Flüchtlingshilfe geleistet werden.

Der erste Einzahler für das Spendenkonto kommt aus dem Rathaus. Der Mitarbeiter der SPD-Ratsfraktion, Wilfried Brandt, und seine Ehefrau haben 500 Euro zur Unterstützung der Arbeit für die Flüchtlinge gespendet. "Wir freuen uns auf jede einzelne Spende, die gezielt durch uns den Flüchtlingen zugutekommt", sagt  Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch.

Wer spendet und dazu noch eine Mitteilung geben möchte, kann diese per Mail an das Büro der Miriam Koch unter fluechtlingsbeauftragte@duesseldorf.de schicken. Wer eine Spendenquittung haben möchte, sollte diese ebenfalls per Mail anfordern.

"Wir haben einige Projekte geplant, die den Flüchtlingen direkt zugutekommen sollen. Für die Umsetzung sind wir auch auf die Hilfsbereitschaft und Unterstützung der Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger angewiesen", erklärt Miriam Koch.

Für alle finanziellen Unterstützer gilt folgende Bankverbindung und Verwendungszweck:

Landeshauptstadt Düsseldorf, IBAN DE43 6609 0800 0009 4476 52, BIC GENODE61BBB, BB-Bank. Bitte als Verwendungszweck unbedingt angeben: 50114-00000-11111-4, Stichwort: Spende für Flüchtlinge.