13.09.2018
Verdienst bei Ryanair - MdB Andreas Rimkus unterstützte Ryaniar Streik

Was verdienen Pilot_innen und Flugbegleiter_innen – MdB Andreas Rimkus bei Streikenden der Ryanair fordert faires Gehalt

MdB Andreas Rimkus SPD bei Ryanair Mitarbeiter*innen / Foto Rimkus

Dass Ryanir im Vergleich zu anderen Fluglinien schlecht bezahlt, lässt sich an einigen Artikeln belegen (siehe Links). Dass Firmen wie Ryanair, die im europäischen Mutterland des Neoliberalismus England oder in Irland sich ansiedelten, keine Gewerkschaften und daher auch keine Streiks wollen, ist auch bekannt. Ryanair geht da sehr hart vor. MdB Andreas Rimkus (SPD) unterstützte am Flughafen in Berlin während der Sitzungswoche des Bundestags ausdrücklich die Mitarbeiter*innen von Ryanair beim Streik um bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen. NDOZ.de nennt Zahlen zum Verdienst und Arbeitsbedingungen von Flugbegleiter_innen und Piloten.

Zum Vergleich die Fakten: Ryanair machte 2017 laut Handelsblatt einen Gewinn von 1,5 Milliarden Euro.

Eine Flugbegleiterin von Ryanir berichtete bei Spiegel online, dass sie einen irischen Arbeitsvertrag (befristet) habe, und sie auf einen Nettoverdienst von 700 bis 1300 Euro pro Monat kommt. Nur die Stunden die sie fliegt bekommt sie bezahlt, Verspätungen und Vorbereitungen der Crew würden nicht bezahlt. Sie erhalte Provisionen für den Verkauf von Essen und Getränken an Passagiere.

Pilot_innen verdienen bei Ryanair weniger als bei anderen Fluglinien: Das Einstiegsgehalt bei Ryanair leigt bei 39.000 Euro / anno, bei Eurowings bei 52.2000 Euro / anno, bei Easyjet bei 60.000 Euro im Jahr. Ein Pilot berichtete in der ZEIT, dass nur die Flugzeit vergütet werde, Vor- und Nachbereitung sowie Wartezeiten am Boden wegen Verspäteten Abflügen würden ncih bezahlt.

Rimkus kritisiert Ryanair

„Ich unterstütze das Kabinenpersonal von Ryanair ausdrücklich in ihrem Einsatz für fairere Löhne, bessere Arbeitsbedingungen und sichere Jobs. …. Ryanair muss den Beschäftigten dringend entgegenkommen und nennenswerte Zugeständnisse machen - und weil das bisher nicht erfolgt ist, ist der heutige Streik auch absolut gerechtfertigt. Die gewerkschaftliche Organisation ist - wie auch die organisierte Arbeitsniederlegung - nach wie vor eines der wichtigsten Mittel, um sich wirksam für Arbeitnehmerrechte und angemessene Bedingungen einzusetzen.“

Rimkus kritisierte zudem falsche Behauptungen von Ryanair, dass Streiks 24 Stunden vorher angekündigt werden müssten.

„Ich fordere Ryanair dazu auf, solche schäbigen Tricks zukünftig zu unterlassen und sich gegenüber der Belegschaft fair, regelkonform und kompromissbereit zu verhalten! Der Versuch, den Kampf für bessere Arbeitsbedingungen mit solchen verwerflichen Mitteln zu unterlaufen, zeigt nur umso deutlicher, wie dringend nötig ein Umdenken bei Ryanair tatsächlich ist.“

Links zu Artikeln:

ZEIT 12. Sept 2018 Pilot_innen Gehalt

https://www.zeit.de/arbeit/2018-08/pilot-ryanair-erster-offizier-einnahmen-ausgaben-kontoauszug

Handelsblatt orange , Gehalt Pilot_innen Vergleich:

https://orange.handelsblatt.com/artikel/49461

Spiegel online zu Gehältern Flugbegleiter_innen

http://www.spiegel.de/karriere/ryanair-streik-flugbegleiterin-packt-ueber-miese-arbeitsbedingungen-aus-a-1220092.html