15.01.2016
Start Tour de France 2017

Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf

Bernard Hinault, OB Thomas Geisel und Christian Prudhomme mit dem "Red Car" vor dem Congress Center Düsseldorf (CCD). (Foto Stadt Michael Gstettenbauer

Am Vormittag in Paris, am Nachmittag in Düsseldorf stellte OB Thomas Geisel mit dem Direktor der Tour de France Christian Prudhomme den „Grand Depart“ vor, am Donnerstag den Start der Tour de France im Juli 2017 in der Landeshauptstadt. Die Tour de France wird an zwei Tagen mit einer ersten Etappe als Zeitfahren und durch die Stadt und einer Art „Bergrennen“ durch Mettmann ab 1. Juli 2017 in Düsseldorf beginnen.

Geisel sagte, der Tour-Start des weltberühmten Radrennens stelle die Stadt vor mit ihrem Charme und ihrer Weltoffenheit. Zudem hoffen der OB und die Befürworter, dass dem Radverkehr nun noch mehr Aufschwung und Aufmerksamkeit in der Stadt zukommen werde. Ein spektakulären Werbeerfolg wird ein in alle Welt übertragenes  Sportereignis wie der Start der Radrennfahrer ohnehin werden. Am Donnerstag war allerdings nicht klar, wer denn alles als Sponsor für den „Grand Départ“ einspringen wird.  Bei einem - für ein solches Ereignis sicherlich angebrachten – Empfang für mögliche Sponsoren und andere Gäste im Ständehaus wurde schon mal für den Tourstart geworben.

 Bei aller möglichen Kritik an einem Radrennen, dass durch Doping-Skandale – wie so viele andere Sportarten bis hin zur Leichtathletik – in die Schlagzeilen geriet: Es ist ein Werbespektakel für die Stadt, das in vielen Ländern die Landeshauptstadt bekannt machen wird und dem mit kleinlich-provinzieller Kritik sicherlich nicht beizukommen ist.  Zumindest ist es umweltfreundlicher als ein Start von PS-Boliden der DTM auf der Kö, den wir ja auch schon hatten.  Es müssen allerdings genügend Sponsoren mit der Stadt und für die Stadt für die Kosten einspringen.

 

Die Tour startet am 1. Juli vor dem Congress Center (CCD) und geht am Rhein entlang, über die Oberkasseler Brücke und dann zurück über Knierücke, Haroldstraße, Kö, Heine-Allee, zurück an den Rhein über die Rotterdamer Straße bis zum Ziel am CCD.

Die zweite Etappe  - ein Novum beim Grand Départ – geht von der Innenstadt aus über Klever- und Heinrichstraße Richtung Grafenberg und dann über Erkrath, Mettmann, Knittkuhl, Rath und Derendorf zurück zum linksrheinischen und von dort weiter – das steht allerdings noch nicht genau fest.

Schon am 28. Und 29. Uni werden die Radprofis anrollen und offiziell den Fernsehteams und der Presse auf dem Burgplatz vorgestellt. Das Hauptquartier des Grand Départ steht am CCD.