20.11.2014
Bäume Unterbacher See

Pappeln müssen weichen

Unterbacher See Foto Jo Achim Geschke

Am Unterbacher See mussten 12 Pappeln abgeholzt werden, die durch den Orkan Ela stark geschädigt sind. Der Zweckverband Erholungsgebiet Unterbacher See teilt mit, dass dies in Absprache mit der Forstverwaltung im Bereich des Eingangs Strandbad Nord und des unmittelbar angrenzenden Kinderspielplatzes als „Verkehrssicherungsmaßnahme“ geschieht. Als Ersatz für die Pappeln werden tiefwurzelnde Bäume gepflanzt.

Zur Schonung von Fauna und Flora werden die Arbeiten außerhalb der Brut- und Vegetationszeit durchgeführt und sollen am 20.11.2014 beginnen um bereits am 21.11.2014 abgeschlossen sein. Bei der Begutachtung durch mehrere unabhängige Experten wurden 12 Hybridpappeln mit Vorschädigungen identifiziert, die nicht mehr bruch- und standsicher sind. Die durch Pilz- und Insektenbefall stark vorgeschädigten Pappeln, wurden durch Sturmtief „Ela“ vom 9. Juni diesen Jahres massiv geschädigt und zeigen teilweise starke Kronenbrüche und Wurzelanrisse.

 Aus Sicherheitsgründen ist der nebenliegende Kinderspielplatz gesperrt.

 Der Zweckverband beabsichtigt, an Stelle der gefällten, standortfremden Pappeln, in Absprache mit der Stadtforstverwaltung eine Wiederaufforstung mit tiefwurzelnden, heimischen Stieleichen und Hainbuchen.

 Der Zweckverband beantwortet gerne Fragen zu den Verkehrssicherungsmaßnahmen unter der Rufnummer 0211.899 20 94.

Alle Informationen rund um das große Naherholungsgebiet für Düsseldorf und den Kreis Mettmann gibt es auch im Internet unter: www.unterbachersee.de