11.11.2014
Spenden für neue Bäume

Grundschüler machen die Million voll

Foto Stadt

Grundschüler aus Vennhausen haben mit ihrer Spende für das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf" die Eine-Million-Euro-Grenze geknackt. Sie haben Oberbürgermeister Thomas Geisel am Montag, 10. November, 200 Euro übergeben. Damit übersteigen die Spenden der Düsseldorfer seit dem Orkan "Ela" am 9. Juni den Gesamtbetrag von einer Million Euro.

Mit einer "Ice Bucket Challenge" haben die insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b der Volker Rosin Schule am Arnstadter Weg seit Ende August Geld für neue Bäume gesammelt. Die Kinder schütteten sich einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf und nominierten andere Mitschüler zur Nachahmung. Jedes Kind, das die Eisdusche hinter sich gebracht hatte, zahlte danach fünf Euro von seinem Taschengeld in den Spendentopf. Diese Form des Spendenaufrufs wurde weltberühmt als mit ihr für Spenden gegen die Krankheit ALS aufgerufen wurde.

Oberbürgermeister Geisel hat die Spende der Schüler auf 600 Euro aufgerundet. Mit diesem Geld werden die Schülerinnen und Schüler nun Baumpaten eines Baumes, der schon bald in der Nähe ihrer Schule in Vennhausen gepflanzt werden soll. Der Oberbürgermeister dankte den Kindern für ihr großes Engagement. "Es ist schön, dass auch den jüngsten Bürgern ihre Stadt am Herzen liegt. Sie zeigen damit Verantwortung für ihre Heimatstadt, in der sie aufwachsen und gerne leben. Dass die Düsseldorfer damit bis heute bereits eine Million Euro gespendet haben, ist eine großartige Demonstration ihrer Verbundenheit mit ihrer Stadt", so OB Geisel.

Die Stadt Düsseldorf hat ihre Hausaufgaben gemacht und fristgerecht den Antrag auf die Verdoppelung der Privatspenden Düsseldorfer Bürger beim Land NRW eingereicht. Insgesamt 579.779,68 Euro gingen bislang auf das Konto für das Projekt "Neue Bäume für Düsseldorf" ein. Insgesamt liegt das Spendenaufkommen – Privat- und Firmenspenden zusammengerechnet – nun bei über einer Million Euro.

 

Der Antrag auf Verdoppelung der Privatspenden geht einher mit den Start in die erste Pflanzsaison nach dem Sturm "Ela". Bis zum April 2015 werden über 1.000 neue Bäume in der Landeshauptstadt gepflanzt – darunter 860 Straßenbäume, 160 so genannte "Meilensteine" an symbolträchtigen Orten im Stadtgebiet sowie die ersten 15 neuen Bäume auf Friedhöfen. Insgesamt werden bis zum Frühjahr 2015 rund 3,2 Millionen Euro in diese Pflanzungen investiert. Rund fünf Jahre wird es dauern, bis die Schäden, die durch Ela im städtischen Grün entstanden sind, behoben sind. Insgesamt hat der Orkan, der am Pfingstmontag, 9. Juni, über die Landeshauptstadt und die umliegende Region bis ins Ruhrgebiet hinwegfegte, rund 40.000 Bäume im Stadtgebiet zerstört beziehungsweise in Mitleidenschaft gezogen.

Foto: Stadt Düsseldorf