12.09.2015
Piraten-Cafe über Flüchtlingssituation Lampedusa

Über die Flüchtlingslager auf Lampedusa und Sizilien

Schiff der italienischen Küstenwache, das vor Lampedusa im Einsatz war/ Foto Jo Achim Geschke

Es ist nur wenige Monate her, da war die Welt in Europa erschüttert über das Drama der fast 700 ertrunkenen Flüchtlinge vor Lampedusa. Die Katastrophe dort hat aber nicht aufgehört – noch immer ertrinken Menschen im Mittelmeer, auf der kleinen Insel und in den Häfen in Süd-Sizilien kommen noch immer Flüchtlinge an, die das Glück hatten, gerettet zu werden. die Piraten-Landtagsabgeordnete Simone Brand berichtet heute in der Landesgeschäftsstelle der Piraten-Partei über Lampedusa und Sizilien.

Alleine im Mai diesen Jahres ertranken vor Lampedusa im Mittelmeer nach Angaben der UNHCR mehr als 1000 Menschen. Es war im Mai 2013, als die Bilder der 400 Särge in Lampedus um die Welt gingen. Und seitdem ....

Es war eine Delegationsreise zu Auffanglagern für Geflüchtete auf Lampedusa und Sizilien. Simone Brand berichtet von den erschütternden Verhältnissen, der Enge und der Hoffnung der Menschen dort auf ein besseres Leben.

„ Im Anschluss möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit geben, mit uns über dieses wichtige Thema zu diskutieren. Dabei wird es auch um die Herausforderungen gehen, die auf unsere Stadt kurz- und langfristig zukommen“, so Andrea Deckelmann, Vorsitzende des Kreisverbands Düsseldorf der Piraten.

Landesgeschäftsstelle der Piratenpartei NRW, Akademiestraße 3,  (am Alten Hafen, wo der alte Aalschokker liegt) Samstag, 12. September - 14:00 – 18:00 Uhr