13.09.2019
Bezahlbare Wohnungen auf Parkplatzbrache

Bezahlbare Wohnungen an der Ecke Elisabethstraße/ Bachstraße – Siegerentwurf gekürt

1. Preisträger Wienstroer Architekten Stadtplaner aus Neuss mit scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf,(c)Wienstroer Architekten Stadtplaner aus Neuss mit scape Landschaftsarchitekten, Düsseldorf

Auf der Brache an der Ecke Elisabethstraße/ Bachstraße sollen bis zu 200 bezahlbare Wohnungen gebaut werden. Nach einem Wettbewerb und starker Bürgerbeteiligung wurde jetzt von einem Preisgericht ein Siegerentwurf im benachbarten Bürgerzentrum gekürt. Die Brache, die vor Jahren als Abstellfläche beim Bau der Wehrhahnlinie und danach als Parkplatz diente, wird demnächst von der Städtischen Wohnungsgesellschaft SWD zusammen mit Beamten-Wohnungs-Baugenossenschaft (BWB) und Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft (DWG) bebaut werden. Bezirksvertretung 3 (BV 3) und Bürger hatten auf Wohnungsbau und Wettbewerb hin gearbeitet, SPD und auch Grüne hatten in der BV 3 zudem auf bezahlbare Wohnungen gedrängt.

Bezahlbar heißt, es sollen geförderte Wohnungen für Menschen mit WBS entstehen. Außerdem ist an eine Kita, Spielplatz sowie weitere sozial genutzte Räume gedacht, auch Wohngruppen sowie WGs sind in der Diskussion für die Realisierung. Der Siegerentwurf setzt auf eine begrünte Fassade und eine Lärm blockenden Riegel zur Elisabethstraße hin. Dieser Siegerentwurf wird nun Grundlage eines Bebauungsplanverfahrens mit den beteiligten Baugesellschaften. Wettbewerbssieger ist der Entwurf des Teams Wienstroer Architekten und Stadtplaner aus Neuss mit scape Landschaftsarchitekten aus Düsseldorf.

Dr. Heinrich Labbert, Geschäftsführer der SWD (Städt. Wohnungsbau GmbH & Co. KG): "Im Namen der drei beteiligten Wohnungsbaugesellschaften SWD, BWB und DWG bedanken wir uns bei allen Wettbewerbsteilnehmern für die außerordentlichen Entwürfe und freuen uns auf weitere Ausarbeitung und Planungen zur Realisierung eines attraktiven neuen Wohnquartiers für die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger."

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden voraussichtlich im Oktober in der Stadtteilbibliothek im Stadtteilzentrum Bilk ausgestellt.

Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf, dankte für das Engagement der beteiligten Architekten und Landschaftsarchitekten sowie allen Verantwortlichen und hofft auf eine ebenso qualitätvolle Umsetzung: "Das Ringen um die besten Entwürfe zur Umsetzung mit Bürgerinnen und Bürgern, Politik, Wohnungsbaugesellschaften, Verwaltung und Fachpreisrichtern ist die beste Methode bauliche Qualität zu erzielen."