18.03.2017
Bonjour le Tour zum Grand Départ am 25. März

Bonjour le Tour, bonjour la France – großes Fest am Rathaus und am Rheinufer

Bürgermeister Günter Karen-Jungen und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche (Mitte) mit den Einradfahrern von "Frisch auf" und Bildern der französischenSchule. / (c)Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Zur Einstimmung auf den Start der Tour de France in Düsseldorf, dem Grand Départ, heißt es schon am Samstag, 25. März : Bonjour le Tour, bonjour la France! Ein wenig französische Lebensart und viel zum Thema Fahrrad und Tour bieten die kulinarisch umrahmten Informationen aus sechs Etappenorten aus Frankreich am Rheinufer. Es soll nicht nur ein Tag des Grand Départ und der Tour de France werden, es ist auch eine Werbung für das Fahrrad als Verkehrsmittel. Ohnehin steigen ja schon viele Düsseldorfer aufs Rad. Zudem fällt am 25. März auch der Startschuss zum Kinderradwettbewerb "Petit Départ" mit 100 Kindern auf der Uni-Sportanlage. Neues gibt es dann auch bei der RADschlag-App: Zu den bereits vorhandenen, empfohlenen Fahrradrouten kommt die offizielle 1. Etappe der Tour de France 2017 als Sonderedition hinzu. Und der Tag geht über in die Nacht der Museen …

Der Aktionstag mündet in die "Nacht der Museen" mit zahlreichen Ausstellungen, bei denen die Themen "Tour", "Frankreich" und "Radfahren" aufgegriffen werden. Auch das Rathaus wird geöffnet sein und bietet stündliche Führungen an.

"Mit dem Aktionstag 'Bonjour le Tour' rückt der Start der Tour de France in Düsseldorf immer mehr in den Fokus, und ich verspüre in der Stadt eine zunehmende Vorfreude: Immer mehr Akteure wollen sich in das Programm zum Grand Départ 2017 einbringen. Immer mehr Menschen entdecken das Fahrrad als praktisches und zugleich umweltfreundliches Verkehrsmittel neu. Und immer mehr Menschen spüren, dass die Tour de France für die Landeshauptstadt eine Chance ist, sich als sympathische und weltoffene Stadt im Zentrum Europas zu präsentieren", sagt Bürgermeister Günter Karen-Jungen, Vorsitzender der Kleinen Kommission Grand Départ Düsseldorf 2017.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: "Vom Kinderradwettbewerb über das große Programm am Rathaus bis hin zum Velo Flohmarkt und die 'Nacht der Museen': Der Aktionstag 'Bonjour le Tour' spiegelt die vielen Facetten wider, mit denen die Themen 'Tour de France', 'Radfahren' und 'Frankreich' in Düsseldorf abgebildet werden. Dabei werden alle Generationen angesprochen - und zum Mitmachen animiert. Ich freue mich auf einen spannenden Aktionstag mit Sport, Kunst, Kultur und Attraktionen!"Helma Wassenhoven, Leiterin des Referates für bürgerschaftliches Engagement: "In Düsseldorf wird die Tour de France mit viel Kreativität gelebt! Beim Aktionstag 'Bonjour le Tour' gibt es jede Menge zu entdecken wie etwa den Eiffelturm aus Lego oder auch die Radldruckmaschine. Der Marktplatz am Rathaus wird mit Ständen, Musik und Unterhaltung sowie kulinarischen Angeboten zu einer Info-Meile zum Grand Départ 2017."

Tour-Luft rund ums Düsseldorfer Rathaus
Am Rathaus fällt am Samstag, 25. März, 12.30 Uhr, der offizielle Startschuss für das 100-Tage-Programm bis zum Start der Tour. In Anlehnung an die traditionelle Gesamtzahl der Tour-Etappen können die Besucherinnen und Besucher an 21 Etappen auf dem Marktplatz, der Zollstraße und am Rathausufer reichlich Tour-Luft schnuppern, die eigene Fitness testen und Informationen rund um den Grand Départ sammeln. Vor dem Rathaus präsentieren sich mit Messe und Stadtwerke Düsseldorfer Tour-Partner, die Mitmach-Aktionen anbieten. So werden die Stadtwerke Düsseldorf mit einer Carrerabahn aufwarten, die durch kräftiges Radeln angetrieben wird. An den Ständen des Tour-Büros gibt es Informationen zum Streckenverlauf und zum Rahmenprogramm. Und wer schon immer die Strecke selber fahren wollte, hat bei der Roadshow die Möglichkeit, die Tour virtuell zu erstrampeln. Beim Stadtsportbund kann jeder, der mag, an der Kletterwand seine ganz eigene Bergwertung bezwingen, auch auf den Cyclingrädern des Sportamtes ist die eigene Fitness gefragt. Am Stand von All Kids können Kinder zudem ihre eigenen Fensterbilder mit dem Bergischen Löwen auf dem Fahrrad herstellen und sich Zweiräder auf das Gesicht schminken lassen.

Die Zollstraße steht ganz im Zeichen der Kunst: Die Künstlerin Claudia Seidensticker vom Verein Krass gestaltet alte Fahrradschläuche und fertigt daraus mit den Besuchern einen "Radschlag-T(o)urm". Vorbei an Klangskulpturen geht es auf die Rheinuferpromenade. Hier sind sechs Etappenorte aus Frankreich zu Gast: Liège, Verviers, Haute-Saône, S. de Provence, Peyragude und Troyes reichen kleine Köstlichkeiten und werben für die französische Lebensart.

Ein Eiffelturm aus Lego, so bunt wie die Welt, gibt es ebenfalls am Rathaus zu bestaunen. Der Turm mit dem Maßstab 1:100 besteht aus rund 22.000 Steinen und wurde in einer Bauzeit von rund 100 Stunden erstellt. Die Maße: Höhe 3,24 Meter, Breite 1,25 Meter und Tiefe 1,25 Meter.

Fahrrad-Tiere, Rheinbahn und Orchester

Wer Informationen zum ÖPNV erhalten möchte, ist bei der Rheinbahn an der richtigen Stelle, die am Rathausufer mit der beliebten Kinder-Straßenbahn vor Ort ist. Auf allen Flächen und in den Gassen der Altstadt sind Walkacts unterwegs. So kann es passieren, dass den Besuchern ein ganzes Orchester auf einem Riesen-Tandem entgegen kommt, der "Lange Gust" seinen Unsinn macht oder "Jochen", der kleine Elefant auf dem Dreirad, die jungen Gäste erfreut. Besonders imposant: die Herde der Maschinenwesen - futuristisch anmutende Tiere, die aus zahlreichen Fahrrädern zusammengebaut wurden.

Ab 19 Uhr beginnt dann die Nacht der Museen … Kunst und Rad

Ein weiterer Höhepunkt des Aktionsprogramms ist am Abend des 25. März die 17. Auflage der "Nacht der Museen". Die Besucherinnen und Besucher erleben dabei Kunst, Kultur und natürlich Le Tour. Rund 40 Museen, Galerien und Off-Räume öffnen von 19 bis 2 Uhr ihre Pforten. Für 14 Euro Eintritt können neue Kultur-Hotspots entdeckt oder das Lieblingsmuseum einmal anders erlebt werden: Die Ausstellungen werden von Musik, Performances, Lesungen, Filmen und Kulinarik begleitet. Der Bus-Shuttle für bequemes Location-Hopping ist inklusive. Das Besondere im Jahr 2017: Viele teilnehmende Einrichtungen und Institutionen werden das Thema "Tour de France", "Fahrrad" oder "Frankreich" aufnehmen und dabei dem Radsport einen außergewöhnlichen Rahmen geben. So tritt man unter anderem beim Verein Metzgerei Schnitzel e.V. nicht nur kräftig in die Pedale, sondern wird an der "Radldruckmaschine" sogar selbst zum Künstler. Währenddessen kann man auf Schloss Benrath auf einem Rennrad-Simulator in den Genuss des Radsports kommen. Rund geht es auch im Rathaus – unter anderem mit Führungen und Radsport-Illustrationen. Infos: www.nacht-der-museen.de

Unter dem Titel "Faszination Tour de France – die Helden der Landstraße – gestern und heute!" stehen die Illustrationen von Horst Brozy, die im Rathaus gezeigt werden. Jedes Jahr im Juli, zieht das größte Radsportspektakel der Welt drei Wochen Zuschauer in ihren Bann. Leid und Freud liegen dicht beieinander, wenn Helden und Mythen geboren werden. Die Ausstellung gewährt einen Einblick in die Seele der Radsporthelden. Passend hierzu wird im Rathaus auch das Original-Rennrad des Vorjahressiegers und dreifachen Tour-Siegers Christopher Froome gezeigt. Das Rad fuhr der Spitzensportler zuletzt bei seinem Sieg 2015. Im Foyer wird ein Werk des Fotokünstlers Andreas Gursky unter dem Titel "Andreas Gursky, Tour de France II, 2016" zu sehen sein. Abgerundet wird das Thema "Fahrrad" mit Fotos und Bildern des Düsseldorfer Stadtarchivs. Darunter findet sich auch ein Protokollbüchlein der Düsseldorfer Gesellschaft "Velociped" von 1869. Zudem sind im Rathaus zwei weitere Ausstellungen zu sehen: Die Künstler Corinna Theuring und Stephan Anders zeigen Objekte und Skulpturen. Die Motive von Corinna Theurings Plastiken sind so unkonventionell wie außergewöhnlich. Die Plastiken zeigen Portraits von Menschen, wie man ihnen auf der Straße begegnet; sie lenken jedoch den Blick auf Skurriles und nehmen den Figuren mit merkwürdigen Attributen ihren Ernst. In seinen Skulpturen und Plastiken spürt Stephan Anders der Dynamik des Radfahrens nach. Durch die Verwendung von Fahrradteilen für Abdrücke und den Bau von Skulpturen wird dem Betrachter der Bezug zum Thema noch deutlicher. Die Ausstellung "Die Spur der Steine" ist ebenfalls im Rathaus zu sehen. Der Förderkreis Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim e.V. hat hierfür erstmals die Ziegelproduktion und Ziegelarchitektur Düsseldorfs in einen Zusammenhang gebracht. Die "Nacht der Museen" bietet auch die Möglichkeit, sich über die Stadtgeschichte zu informieren. Bereits tagsüber ab 12 Uhr und dann abends ab 19 Uhr finden zu jeder vollen Stunde Führungen durch das Düsseldorfer Rathaus statt (von 18 bis 19 Uhr gibt es eine Führungspause).

Premiere des Velo Flohmarkts im postPOST
Unter dem Motto "Einfach Dein Fahrrad verkaufen oder kaufen!" öffnet am Samstag, 25. März, "postPOST – Grand Central", das ehemalige Postverteilzentrum mitten in der Düsseldorfer Innenstadt hinter dem Hauptbahnhof, seine Pforten für den ersten großen Velo Flohmarkt. Von 12 bis 24 Uhr kann jeder dort sein ausgedientes Velo zum Kauf anbieten – und das Beste dabei: man muss selbst nicht Vorort sein. Denn beim Velo Flohmarkt kann man tags zuvor (oder last minute am Veranstaltungstag) sein Fahrrad vorbeibringen. Das Velo Flohmarkt-Team regelt den Verkauf vor Ort gegen eine geringe Verkaufsprovision. Am Ende der Veranstaltung (oder am nächsten Tag) kann dann ganz bequem der Verkaufserlös (oder das nicht verkaufte Rad) abgeholt werden.

NRW-Forum startet kostenlose Bike Sharing Initiative
Mehr Fahrräder für Düsseldorf: Gemeinsam mit dem Kreativbüro Denken3000 ruft das NRW-Forum mit der Aktion Free Bikes eine Bike-Sharing-Initiative ins Leben, die kostenlos Fahrräder zur Verfügung stellt. Der Startschuss fällt am 25. März zur "Nacht der Museen" und anlässlich des bevorstehenden Grand Départ in Düsseldorf. An insgesamt vier Stationen können die Räder abgeholt und wieder abgegeben werden. Neben der Startrampe am NRW-Forum gibt es Bike-Stationen am Grabbeplatz (Kunsthalle), am Rhein (KIT – Kunst im Tunnel) und an der Jahnstraße (FFT Kammerspiele). Ab 22 Uhr findet im NRW-Forum die Free-Bikes-Aftershow-Party mit "Best-of-Bike-Musik" statt.Alle Düsseldorfer, die die Aktion unterstützen möchten, sind aufgerufen, ihre alten oder ungenutzten Fahrräder am NRW-Forum abzugeben. Die Räder werden repariert, aufgepäppelt und Teil einer neuen Sharing-Kultur. Als Dankeschön gibt es freien Eintritt ins NRW-Forum, ein Free-Bikes-Poster und das in neuem Glanz erstrahlte Rad wird auf den Namen des Spenders getauft. Free Bikes soll keine einmalige Aktion bleiben und sich auch nach der "Nacht der Museen" als permanentes Bikes-Sharing-System in der Stadt etablieren. Infos: www.free-bikes.de Fotoausstellung zur Tour de France im Institut français
Auch im Institut français Düsseldorf, Bilker Straße 7, wird der Grand Départ 2017 am 25. März mit Projekten und Aktionen rund um den Start der Tour de France begleitet. So findet dort im Rahmen der "Nacht der Museen" eine Fotoausstellung zum Thema "Radsport" statt. Unter dem Titel "Velolavie" stehen dabei Aufnahmen des Fotografen Xavier Lambours, die mit Humor und Poesie Porträts von Zuschauern, Amateuren und Sonntagsausflüglern bei Radrennen Paris-Roubaix und der Tour des France im Norden Frankreichszeigen. Die französische Sprache kann im Institut français zudem mit den "Französischen Diktaten" neu erlebt werden. Auch Kurzfilme werden bei dem deutsch-französischen Fest gezeigt. Dazu gibt es DJ-Musik.

Fahrrad-Rallye des ADFC
Ein Spaß für Jung und Alt: Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) bietet anlässlich des Tour-de-France-Starts in Düsseldorf geführte Fahrrad-Rallyes an. So wird zum Beispiel am 25. März zur "Bonjour le Tour"-Veranstaltung eine Rallye angeboten. Die Streckenlänge beträgt rund 15 Kilometer. Start und Ziel ist Café Velo am Marktplatz. Los geht's um 11 Uhr. Infos: www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-duesseldorf/adfcduesseldorf