24.01.2016
Boot 2016 eröffnet

Boot 2016: Für Einsteiger, Charterer und Fans des Urlaubs auf dem Wasser

Motoryachten auf der Boot 2016 /Foto: Messe Düsseldorf, C Tillmann

Vom Führerscheinfreien Fahren über Charterangebote, den Motor- und Segelbooten, die auch die Charterer anbieten, bis zu kleinen und ganz großen Motoryachten oder auch Kreuzfahrten: Die Boot bietet wieder einen Überblick über den gesamten Urlaub auf dem Wasser und den Wassersport, bis hin zu Tauchen, Surfen oder neuen Ausrüstungen. Eröffnet wurde die Boot 2016 am Samstagmorgen von NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und Düsseldorfs OB Thomas Geisel, die anschließend zu einem Rundgang mit den Highlights der Messe aufbrachen wie zum Beispiel dem maritimen Reisemarkt mit der Vorstellung der Rheinwoche Regatta sowie den neuesten Segel und Motorboote.

 

Update : Insgesamt 80.120 boot-Fans strömten an den ersten beiden Messetagen in die 17 Hallen, so die Messe am Sonntagabend.

Einsteiger-Infos im Motorboot Center

Wie steuere ich mein Boot auch ohne Führerschein, wie muss ich auf Wasserstraßen oder auf dem Meer fahren oder wie warte ich meinen Motor nach der Fahrt im Salzwasser? Für Motorboot-Einsteiger oftmals kniffelige Fragen, die im Motorboot Center in der Halle 10 beantwortet werden.

Hier gibt es auch das Basiswissen für den Führerscheinfreien Fahrspaß mit Motoren bis zu 15 PS. Zubehöre und Bordtechnik werden erklärt sowie Motoren- und Fahrkunde vermittelt.

Im Motoren und Motorbootsegment lässt die boot Düsseldorf keine Wünsche offen. Schaut sich der Einsteiger eher bei den 2,5 PS-Kleinmotoren um, stehen Yachten wie die Princess für das Luxussegment auf der Messe. Die 250 Werften, Händler und Importeure zeigen in sechs Messehallen mit Sportbooten, Daycruisern und Kajütbooten in allen Preisklassen ein nahezu komplettes Angebot des internationalen Marktes. Die marktführenden Motorboot-Produzenten wie z.B. Jeanneau, Cranchi, Sessa, Nimbus oder Windy präsentieren sich in den Hallen 4 und 5. Jeanneau und Bénéteau nutzen darüber hinaus die boot Düsseldorf auch zur Vorstellung ihrer mit Außenbordern betriebenen Booten in der Halle 9. Stahlyachten – meist aus den Niederlanden – sind unter anderem von Linssen in Halle 17 zu  sehen, außerdem für Bootsfahrer interessant die Halle 5.

Charterangebote gibt es für alle Regionen in den Hallen 13 und 14.

Refit Center: Tipps zum Werterhalt des Bootes

Wie erhalte ich den Wert meines Bootes, ist eine zentrale Frage für alle Eigner. Im Refit Center in der Halle 11 gibt es Anleitungen und Informationen zum Werterhalt und Wertsteigerung von Booten, die auch langjährig genutzte Wasserfahrzeuge wieder fit machen.

Von Kanus bis zum Klassenzimmer in Halle 13

In der Halle 13 gibt es bei der Törnberatung wichtige Planungshilfen für den nächsten Segeltrip. Destinationen zum Wegträumen stellt die Urlaubswelt mit den schönsten Zielen für Segler und Motorbootfahrer vor.  
Interessant für Schulen ist das Maritime Klassenzimmer, hier können die Schüler den spannenden Lebensraum Meer erforschen und das boot-Kinderland lädt die Kleinsten unter den boot-Fans zum spielen auf einem Schiffspielplatz ein. In Halle 13 weht ein Hauch von Abenteuerurlaub. In der World of Paddling mit der großen Kanustrecke im kanadisch anmutenden Ambiente gibt es das richtige Expeditionsfeeling und dazu eine große Präsentation von Kanus und Kajaks.

Schnuppersegeln in der boot-Segelschule

Unter dem Motto „Segeln lernen auf der boot“ lädt die boot-Segelschule in Halle 14 alle Segelfans oder die, die es noch werden möchten zum Segeln auf Optis und Jollen ein. Den geübteren Seglern stehen die Segel- und Sportbootschulen NRW mit Rat und Tat sowie vielen Tipps rund um das sichere Segeln zur Seite.

 

Paddeln auf der Boot / Foto: Messe Düsseldorf, C Tillmann

Aussteller aus der ganzen Welt zu Gast in Düsseldorf
47 Prozent der Aussteller, das heißt 800 Teilnehmer, kommen auf der boot nicht aus Deutschland und präsentieren sich auf ebenfalls fast 50 Prozent der Ausstellungsfläche. Traditionell wird die Liste der ausländischen Aussteller von den großen Wassersportnationen wie den Niederlanden, Italien, Frankreich und Großbritannien angeführt. Erstmals mit an Bord sind die kompletten Eastern Caribbean States, auch „Inseln über dem Winde“ genannt, mit so exotischen und reizvollen Destinationen wie Anguilla, Antigua und Barbuda, Britische Jungferninseln, Dominica, Grenada, Martinique, Monserrat, St. Kitts und Nevis, Sr. Lucia sowie St. Vincent und die Grenadinen. Director Goetz-Ulf Jungmichel erklärt: „So langsam wird es schon schwer neue Länder zu akquirieren, denn die boot Düsseldorf ist tatsächlich weltumspannend.“ Sehr gefragt bei den Besuchern sind auch die Länder- und Gemeinschaftsbeteiligungen, spiegeln sie doch oftmals den typischen Charme einer Region wieder. 2016 nehmen Ägypten, die Azoren, Belgien (Vlanderen), Curacao, Estland, Finnland, die Niederlande, Kroatien, Türkei, Fuerteventura, Philippinen, Indonesien, Portugal, Sardinien sowie die Kanarischen Inseln teil.

Lesen Sie dazu auch:

Boot 2016 – Tipps für Einsteiger / Boot 2016 : Bootfahren ist gar nicht so teuer

Hallenplan und Infos unter  www.boot.de