29.01.2016
Jacques Tilly erhält Jan Wellem Ring

Jacques Tilly, Meister des 3 D Spotts, mit Jan Wellem Ring geehrt

Jacques Tilly und Ricarda Hinz mit OB Thomas Geisel / Foto Stadt Malte Krudewig

Er ist ein Großmeister der dreidimensionalen Satire, des aufgeklärten und aufklärenden 3 D-Spotts , der nicht verletzt, sondern kritisch aufspießt, ein Meister der Groß-Skulpturen, die nur für einen Tag mit dem Blick des kritischen Philosophen, des Menschenfreunds, die inhumanen und verrückten Seiten der Welt darstellt, mit leider vergänglichen Karnevalswagen: Jacques Tilly, der international bekannte Wagenbauer, wurde jetzt endlich mit dem Jan Wellem Ring der Stadt geehrt.

Im Jan-Wellem-Saal des Rathauses nahm Tilly mit seiner Lebensgefährtin Ricarda Hinz  die Ehrung von OB Thomas Geisel entgegen. Jacques Tilly wurde bereits mehrfach geehrt, nicht zuletzt von vielen Karnevalsgesellschaften. 2013 wurde ihm der Titel "Düsseldorfer des Jahres" verliehen.

Tilly hat nicht nur viele  Pappmaschee Figuren der Karnevalswagen entworfen und mit seiner Crew gestaltet, er hat immer auch eine klare Meinung zu gesellschaftlichen Missständen geäußert. Als Beispiel sei sein Plakat für den Tag der Gewalt gegen Frauen genannt im November 2015 - lange vor Köln.

Die Ehrung wird an Bürgerinnen und Bürgern verliehen, "die sich besondere Verdienste auf politischem, wirtschaftlichem, sozialem, kulturellem, heimatstädtischem und sportlichem Gebiet für die Stadt erworben haben".

 Karnevalswagen von Jacques Tilly 2015 / Foto Archiv Jo Achim Geschke

Vita

Jacques Tilly wurde 1963 in Düsseldorf geboren und lebt bis heute in der Landeshauptstadt. 1982 machte er das Abitur am Comenius-Gymnasium in Oberkassel und studierte von 1985 bis 1994 Kommunikationsdesign in Essen. Schon als Student war Jacques Tilly als Aushilfe beim Wagenbau für den Düsseldorfer Karneval tätig. Auch nach dem Diplom arbeitete er weiter als Wagenbaukünstler, freier Designer und Illustrator. Der Bau der Rosenmontagswagen wurde immer mehr zum Hauptgeschäft. Seine Wagen mit Karikaturen zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen sind charakteristisch für den Rosenmontagszug in Düsseldorf und werden jede Session mit Spannung erwartet. Nicht nur nationale, sondern auch über die Grenzen hinaus greifen Medien seine Kunstwerke auf, wie zuletzt seine Wagen zu dem Anschlag in Paris auf das Satire-Magazins Charlie Hebdo. Neben dem Wagenbau gestaltet Jacques Tilly mit seinem Unternehmen Großplastiken für Events, Messen und Filme.
 

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Seit vielen Jahrzehnten bereichert Jacques Tilly den Düsseldorfer Karneval mit den von ihm gestalteten Mottowagen. Damit unterstützt er unser Düsseldorfer Winterbrauchtum auf unnachahmliche Art. Nirgendwo ist die Satire schärfer. Nirgendwo sind die Motive origineller und die Aussagen pointierter als in den XXL-Karikaturen, die am Rosenmontag durch die Stadt rollen. Sie sind das Alleinstellungsmerkmal des Düsseldorfer Rosenmontagszuges und finden immer wieder national und international große Beachtung."

Ratsbeschuss

Im Ratsbeschluss der Landeshauptstadt heißt es zur Ehrung des Künstler: "Jacques Tilly gelingt es, den Betrachter mit meist tagesaktuellen Motiven zu überraschen und den Finger in die Wunde zu legen. Pointiert und voller Spottlust stellt er mittels stark überzeichneter, aber stets humorvoll wirkender Großplastiken Missstände in Politik und Gesellschaft dar, meinungsstark und nicht selten äußerst mutig. Seine Bildsprache ist global verständlich und von hoher künstlerischer Qualität, so dass seine Mottowagen das Bild der fünften Jahreszeit in Düsseldorf – des rheinischen Karnevals überhaupt – prägen, von Medien in aller Welt aufgegriffen werden und an jedem Veilchendienstag die Titelseiten der deutschen wie der internationalen Presse beherrschen.

Damit trägt Jacques Tilly den Namen Düsseldorfs in die Welt hinaus, erweist sich als ein wichtiger Botschafter des traditionsreichen Düsseldorfer Winterbrauchtums und fördert Vielfalt und Toleranz in der Landeshauptstadt Düsseldorf."