22.01.2015
Neue Baumpflanzungen

Riesenrad dreht sich für Bäume

Riesenrad / Foto NDOZ Jo Geschke

Am kommenden Sonntag ist letzter Drehtag für das Riesenrad auf dem Burgplatz. Dann wird das „Wheel of Vision“ sich für neue Bäume drehen: Ariane und Oscar Bruch, Betreiber des Wheel of Vision, spenden ein Drittel der Bruttoeinnahmen des Tages für die „Wiederaufforstung“ der Landeshauptstadt. Am Golzheimer Friedhof wurden inzwischen durch das Bündnis „Blickwinkel Ela“ neue Bäume gepflanzt werden.

Oscar Bruch: „Die Spende ist ein Zeichen des Danks an die Düsseldorfer, die unser Wintergastspiel erneut zum Erfolg gemacht haben. Und auch ein Dankeschön an die Stadt, die unser Projekt stets positiv begleitet und unterstützt hat.“  Auch am Sonntag ist das Wheel of Vision wieder ab 11 Uhr geöffnet. Am Montag beginnt der Abbau des Riesenrads, das anschließend in Bern Station macht. Erneut ist ein Sommergastspiel in Danzig geplant. Nach dem vorläufigen Veranstaltungsplan für den Burgplatz, den die Stadtverwaltung dem Ordnungs- und Verkehrsausschuss vorgelegt hat, soll sich das Wheel of Vision ab dem 16. Oktober wieder vor dem Schlossturm drehen und bis zum 24. Januar 2016 bleiben.

Golzheimer Friedhof

 Baumpflanzungen Golzheim Foto Stadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Der Pfingststurm "Ela" sorgte auch auf dem geschichtsträchtigen Golzheimer Friedhof für immense Schäden: Insgesamt 25 Prozent des gesamten Baumbestandes wurden in der Parkanlage, die früher ein Friedhof war und zahlreichen berühmten Düsseldorfern als Ruhestätte diente, in Mitleidenschaft gezogen. 19 Bäume stürzten um oder mussten gefällt werden, 33 Bäume trugen erhebliche Schäden davon, insgesamt 63 Bäume konnten durch Baumpflegemaßnahmen gerettet werden.
Nun können die ersten Verluste durch Baumspenden behoben werden: Fünf Linden mit einem Stammumfang von rund 25 Zentimeter wurden im denkmalgestützten Park als Ersatz für Bäume, die beim Pfingststurm "Ela" umstürzten, gepflanzt. Dieses "Meilensteinprojekt" wurde durch das Engagement des Bündnisses "Blickwinkel Ela" ermöglicht. Daran beteiligt sind die ERGO Versicherungsgruppe, ARAG, Fritz Henkel Stiftung und der Heimatverein Düsseldorfer Jonges. Oberbürgermeister Thomas Geisel, Gründezernentin Helga Stulgies und Gartenamtsleiterin Doris Törkel begleiteten mit Christian Diedrich, Vorstand der ERGO Versicherungsgruppe, Wolfgang Rolshoven, Baas der Düsseldorfer Jonges, Klaus Heiermann, Generalbevollmächtigter der ARAG Versicherungsgruppe, sowie Kirsten Sanchez Marin, Geschäftsführerin der Fritz Henkel Stiftung, die Pflanzung der fünf Meilensteinbäume. "Das sind gleich zwei tolle Zeichen, die mit dieser Baumspendenaktion gesetzt werden: Zum einen geben Sie diesem schönen zentralen Park fünf stattliche Bäume zurück, die durch Ela verloren gegangen sind, zum anderen zeigen Sie, wie sich vier starke Partner gemeinsam in den Dienst der guten Sache stellen. Meinen herzlichen Dank an Sie für dieses vorbildliche Engagement", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Meilensteinpflanzungen

Mit dieser Pflanzaktion konnte auch die Liste der bereits verwirklichten Meilensteinpflanzungen um ein wichtiges Projekt ergänzt werden – mehr als die Hälfte der für die erste Pflanzsaison nach "Ela" geplanten Meilensteine wurde bereits umgesetzt. Begonnen hatte alles mit dem Pflanzen von zehn großen Linden an der Hans-Sachs-Straße zum "Tag der neuen Bäume" (8. November 2015). Seitdem wurden Meilensteinbäume auf dem Graf-Adolf-Platz, an der Hans-Sachs-Straße (wird in der 5./6. KW 2015 fortgesetzt), am Josef-Beuys-Ufer, im Volksgarten (Fortsetzung im Frühjahr 2015) und im Nordpark gepflanzt. Dazu Gründezernentin Helga Stulgies: "Das sind wichtige Zeichen, um den Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, dass wir in Düsseldorf bisher sehr gut mit den Neupflanzungen nach dem Pfingststurm 2014 vorankommen. Bis zum Ende dieser Pflanzsaison werden wir die ersten 1.000 Bäume in der Stadt neu gesetzt haben. Trotzdem wird uns diese Aufgabe noch mindestens die nächsten vier Jahre beschäftigen."