30.01.2015
Offener Ganztag und Schulanfänger

SchülerInnen erhalten Zusage für OGS-Platz

Foto Archiv NDOZ

Die Schulen haben grünes Licht dafür erhalten, den Eltern von Schulneulingen schon mit der Zusage eines Schulplatzes auch eine Zusage für einen OGS-Platz zu geben. Dies betrifft das vorhandene Angebot in jeder Schule, so dass ab Ende Januar bereits vor Ort schnell im Interesse der Eltern entschieden werden kann, so das Schuldezernat. De Stadt setzte im Interesse der Vereinbarkeit Familie – Beruf damit unabhängig von der zu erwartenden Bewilligung des Landeszuschusses den Ausbau des OGS fort.

"Für berufstätige Eltern ist dies ein wichtiges Signal für eine gelingende Vereinbarkeit von Familie und Beruf und beweist einmal mehr die Familienfreundlichkeit in unserer Stadt", sagt Schuldezernent Burkhard Hintzsche.

Zum Schuljahr 2014/15 wurden 20 weitere Gruppen eingerichtet. In allen 86 städtischen Grundschulen sowie acht städtischen Förderschulen mit Primarstufe stehen somit in 539 Gruppen bzw. Ganztagsklassen insgesamt 13.475 OGS-Plätze zur Verfügung. Hiermit erreicht Düsseldorf eine im NRW-Vergleich höhere Versorgungsquote von über 63 Prozent (Stand: November 2014).

Burkhard Hintzsche: "Ziel ist es, trotz steigender Schülerzahlen die Versorgungsquote von 63 Prozent zu halten. Die aktuell in der Abstimmung befindlichen Maßnahmen zur Erweiterung des Schulraums werden deshalb auch Planungen zur Ausweitung des OGS-Angebotes beinhalten."

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben