04.02.2016
Rheinbahn Fahrplan zu Karneval

Rheinbahn Fahrplan Altweiber bis Rosenmontag

Rheinbahn zu Karneval / Grafik Jo Geschke

Zu Karneval passt die Rheinbahn ihren Service an die tollen Tage an: Von Altweiber, 4. Februar, bis Karnevalssonntag, 7. Februar, sind viele Busse und Bahnen in dichterem Takt und bis spät in die Nacht hinein unterwegs, um die Jecken an die Orte des Geschehens und sicher wieder nach Hause zu bringen. Denn gerade in der närrischen Zeit bietet es sich an, das Auto stehen zu lassen, unbeschwert zu feiern und mit der Rheinbahn zu fahren.

In den närrischen Nächten gilt bei der Rheinbahn das gleiche Angebot wie sonst an Wochenenden; der NachtExpress wird verstärkt: Die Busse NE1, NE2, NE4, NE5 und NE6 und die U-Bahnen U74/76 (kombinierte Linie), U75 und U79 sind bis gegen 2:30 Uhr im 30-Minuten-Takt im Einsatz. Zusätzlich fahren folgende Linien bis gegen 2:30 Uhr alle 30 Minuten:

 

-       701: Rath S – Holthausen (– Benrath Betriebshof)

-       712: Ratingen Mitte – Heinrich-Heine-Allee – Volmerswerth

-       715: Unterrath – Vennhauser Allee

-       722/730: Schlesische Straße – Vennhauser Allee – Hassels, Kirche

-       785: Heinrich-Heine-Allee – Hassels – Hilden, Fritz-Gressard-Platz

-       830: Meerbusch –  Lank, Kirche – Düsseldorf, Handweiser

-       831: Meerbusch, Haus Meer – Krefeld-Uerdingen Bahnhof

-       839: Meerbusch, Haus Meer – Ilverich – Lank – Haus Meer.

 Die Ortsbus-Linien O1, O3 und O6 und die Buslinien 725, 726, 738/746, 741, 743,748, 754, 770, 773, 780, 781, 782, 784, 788, 833, 834, SB50 NE3, NE7 und NE8 sind nach normalem Nachtfahrplan im Einsatz und sorgen für Mobilität in der Region: Sie fahren in und nach Erkrath, Haan, Hilden, Mettmann, Meerbusch und Monheim. Die Discolinien DL1, DL4, DL5 und DL6 sind von Donnerstag bis Sonntagnacht unterwegs, die Discolinie DL3 nur in der Nacht von Freitag auf Samstag.

 Am Rosenmontag gilt weitgehend der Samstagsfahrplan (mit einigen Ausnahmen), jedoch ohne Nachtfahrplan. Zusätzlich setzt die Rheinbahn Entlastungszüge und -busse ein. Bitte auf die Sperrungen entlang der Zugwege achten:

Umleitungen wegen Karnevals- und Veedelszügen

An allen Karnevalstagen gilt: Wo Umzüge die Linienwege kreuzen, werden Busse und Bahnen kurzfristig durch die Einsatzleitung vor Ort – gestellt von Polizei und Rheinbahn – umgeleitet.

Altweiber ab circa 11 Uhr und Karnevalssamstag ab etwa 13 Uhr betrifft das vor allem die Straßenbahn-Linien 706 und 715, die nicht mehr durch die Altstadt über die Kasernenstraße in Richtung Graf-Adolf-Platz fahren, sondern über die Berliner Allee. Die Linie 703 endet an der Station „Jacobistraße“. Die Linie 712 fährt ab der Haltestelle „Jacobistraße“ in Richtung Hellriegelstraße eine Umleitung über den Hauptbahnhof und den Graf-Adolf-Platz. Die Linie 713 fährt in Richtung Holthausen ab der Haltestelle „Jacobistraße“ eine Umleitung über den Hauptbahnhof.

 Am Karnevalssamstag stoppt das Karnevalstreiben teilweise Linien in Benrath, Itter, Unterbach, Lohausen, Meerbusch, Mettmann und Langenfeld.

Am Karnevalssonntag sind durch die Veedelszüge in Eller und Gerresheim die Linien U75, 703 und 715 zeitweise gesperrt. Auch hier fahren die Linien 703, 706, 712, 713 und 715 ab etwa 11 Uhr nicht mehr durch die Altstadt. Die Umleitungen verlaufen wie an Altweiber. In Neuss fährt die Linie 709 ab 08:45 Uhr bis 3 Uhr nicht mehr durch die Innenstadt. Die Buslinien in Neuss, Niederkassel, Haan, Reisholz, Baumberg, Ratingen-Lintorf, Unterbach, Krefeld Gellep-Stratum und Uerdingen fahren Umleitungen.

 Rosenmontag

werden die Straßenbahnlinien entlang der Zugwege ab etwa 10:30 Uhr gesperrt. Die Rheinbahn empfiehlt, auf die U-Bahn umzusteigen. Hier sind Verstärkungszüge im Einsatz. Auf einigen Buslinien werden die Linienverläufe entlang der Zugwege bereits ab 6 Uhr gesperrt.

 Das richtige Ticket für die jecken Tage

 Als Fahrschein für die närrischen Tage empfiehlt die Rheinbahn das TagesTicket. Damit sind einzelne Narren oder Gruppen von bis zu fünf Jecken sehr günstig unterwegs, denn sie können am Tag der Entwertung beliebig häufig hin und her fahren – bis 3 Uhr am Folgetag. Die Preise variieren je nach Anzahl der Personen und Preisstufe (ab 6,70 Euro).

 Wochenend-Regelung gilt nicht am Rosenmontag!

Wichtig für Abonnenten: Der Rosenmontag ist kein gesetzlicher Feiertag; daher gilt die Wochenend- und Feiertagsregelung des Tickets2000 an diesem Tag nicht. Das Mitnehmen weiterer Personen und das Erweitern des Geltungsbereichs gilt – wie an Wochentagen – erst nach 19 Uhr.

Die Daten sind auch in der Fahrplanauskunft im Internet unter www.rheinbahn.de hinterlegt und als pdf-Datei abrufbar.

 Schnelle Antwort auf alle Fragen zum Fahrplan gibt es rund um die Uhr unter der der „Schlauen Nummer“ 01806. 50 40 30 (0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf).