27.10.2017
Rheinbahn: Neuer Unimog als Abschleppdienst

Rheinbahn: 12-Tonnen-Koloss schleppt Straßenbahnen ab – Fahrplan zur Uhrenumstellung

Bergungsschienenfahrzeug, ein Alleskönner-Unimog, der auf der Straße und der Schiene fahren kann, um Bahnen einzugleisen oder abzuschleppen. Dahinter das 30 Jahre alte Vorgängerfahrzeug./ Foto Rheinbahn

Über 700 Busse und Bahnen der Rheinbahn sind täglich in und um Düsseldorf unterwegs. Aber was passiert, wenn ein Bus eine Panne hat oder eine Straßenbahn entgleist? Dann schlägt die Stunde des neuen Bergungsschienenfahrzeugs: Mit einer Leistung von 238 PS kann der knapp 12-Tonnen-Koloss nicht nur eingeklemmte Personen unter Bahnen bergen. Sollte eine kurzfristige Reparatur nicht möglich sein, wie im Fall von blockierten Rädern oder eines Lager- oder Getriebeschadens, schleppt der Kraftprotz bis zu 42 Tonnen schwere Züge zum nächsten Depot, um die Strecke frei zu machen.

Über die Ladebordwand des neuen Unfallhilfsfahrzeugs können die Mitarbeiter die Einsatzgegenstände leicht und schnell entnehmen. Zugleich garantiert der flexible Alleskönner eine erhöhte Nutzlast, etwa für neues Bergungsmaterial. 3,6 Meter hoch, 2,3 Meter breit und 7,25 Meter lang, ist das Zweiwegefahrzeug für die Straße und die Schiene mit folgendem Equipment ausgestattet:Hydraulikheber und Hydraulikpumpe, Signaltisch, Aufgleisausrüstung um auf Schienen zu fahren ...

Die Rheinbahn investiert in den Unimog der Marke Mercedes-Benz, der heute vortgestellt wurde, rund 365.000 Euro.

Fahrplan zur Umstellung auf die Winterzeit

Die Nacht von Samstag auf Sonntag ist eine Stunde länger – denn am Sonntag, 29. Oktober, um 3 Uhr, werden die Uhren eine Stunde zurück gedreht. Die Umstellung auf die Winterzeit wirkt sich auch auf den Fahrplan der Rheinbahn aus: Betroffen sind alle NachtExpress-Linien (NE1 bis NE8), die DiscoLinien DL1, DL4, DL5 und DL6, die U-Bahn-Linien U71, U72, U74, U75 und U79 sowie die Buslinien O1, SB50, 722, 730, 738, 746, 754, 770, 784, 785, 830 und 839. Nach der Zeitumstellung wiederholen diese Linien die Fahrten noch einmal im selben Takt