13.11.2014
Sportausschuss

Kunstrasenplätzen sollen weiter saniert werden

Der Sportausschuss hat beschlossen, dass rund 1,5 Millionen Euro für die Sanierung von Kunstrasenplätzen in den Etat 2015 eingestellt werden. Damit soll das in diesem Jahr begonnene Sanierungsprogramm fortgesetzt werden. Außerdem soll die Oberfläche der sogenannten kleinen Kampfbahn im Arena Sportpark erneuert werden. Die Sanierungen im Einzelnen:

Bei den Bezirkssportanlagen Franz-Rennefeld-Straße (Nutzer SG Unterrath) und Karl-Hohmann-Straße (VfL Bennrath) ist die Sanierung je eines Großspielfelds geplant. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 480.000 Euro bei der Anlage an der Franz-Rennefeld-Straße sowie auf 330.000 Euro an der Karl-Hohmann-Straße.

Bei folgenden zehn Großspielfeldern soll der 5-Meter-Raum, der bei Spielen besonders stark belastet und damit verschlissen wird, ausgetauscht werden: Bezirkssportanlage Schorlemer Straße 61 (SC West), Vereinssportanlage Grenzweg 15a (TV Kalkum Wittlaer), Bezirkssportanlage Freiheitshagen 31 (TV Angermund), Sportanlage Deutzer Straße 12 "Kikweg" (u. a. Rheinland 05), Vereinssportanlage Vennhauser Allee 256a (FC Tannenhof), Vereinssportanlage Dechenweg 24 (Wersten 04), Sportpark Niederheid, Paul-Thomas-Straße 35 (SFD 75) westlicher Platz, Vereinssportanlage Kammerrathsfeldstraße 82 (TSV Urdenbach), Bezirkssportanlage Am Wald 130 (SG Benrath-Hassels) und Bezirkssportanlage Koblenzer Straße 133 (Garather SV). Die geschätzten Gesamtkosten der zehn Maßnahmen betragen 185.000 Euro.

Bei vier Sportanlagen ist die Erneuerung des Gummigranulats vorgesehen. Die Gesamtkosten: 120.000 Euro. Saniert werden hier: Bezirkssportanlage Franz-Rennefeld-Weg (SG Unterrath) östlicher Platz, Vereinssportanlage Heyestraße 61 (TuS Gerresheim), Vereinssportanlage Ernst-Poensgen-Allee 60 (Polizei-Sport-Verein) Großspielfeld und Vereinssportanlage Vennhauser Allee 256a (FC Tannenhof).

Für 60.000 Euro sollen die Plätze der Vereinsportanlagen Völklinger Straße 63 (Sparta Bilk) und Grenzweg 15a (TV Kalkum Wittlaer) sowie das Jugendspielfeld der Vereinssportanlage Ernst-Poensgen-Allee 60 (Polizei-Sport-Verein) und der östliche Platz im Sportpark Niederheid an der Paul-Thomas-Straße 35 (SFD 75) einer Dekompaktierung samt Intensiv-Reinigung unterzogen werden. Hier muss die Verdichtung der Plätze aufgebrochen und einer Verfilzung vorgebeugt werden.

Neue Deckschicht für "Kleine Kampfbahn" im Arena-Sportpark

Neben Fußball- und Hockeykunstrasenplätzen unterliegen auch Kunststoffflächen der Leichtathletikanlagen dem Verschleiß durch Nutzung und Witterung. Bei stark frequentierten Anlagen ist daher eine Erneuerung der Deckschicht nach rund 10 bis 13 Jahren erforderlich. Dies ist jetzt bei der so genannten "Kleinen Kampfbahn", der zuletzt im Jahr 2001 modernisierten Leichtathletikanlage im Arena-Sportpark, der Fall. Hier werden die Kosten mit 225.000 Euro veranschlagt, inklusive Sanierung der Zuschauerflächen.