27.10.2016
U 81 soll über Rheinbrücke Heerdt und Messe / Arena verbinden

Brücke über den Rhein für U 81-Rheinbahn-Anschluss des Linksrheinischen

Vorläufig geplante Trasse der U 81 / Grafik Verkehrsmanagement - Stadt

Sinnvoll ist‘s schon allein zur Entlastung des Autoverkehrs aus dem Linksrheinischen: Eine Brücke für Rheinbahn und Radfahrer soll etwa in etwa sechs bis sieben Jahren die Bahnlinie U 81 vom Handweiser Heerdt über Lörick und den Freiligrathplatz bis zur Arena/ Messe Nord führen. Der Verkehrsausschuss stimmte gestern mit großer Mehrheit gegen die Linke, dass die Planung jetzt weiter geht und 2022 zu einem Beschluss für den Baustart mündet. Die Kosten von 220 Millionen Euro sollen zu 90 Prozent förderungsfähig sein – für die Stadt blieben so 22 Millionen an Kosten übrig.

Auch die CDU war sich mit SPD, Grünen und FDP einig. Allerdings soll eine umfassende Bürgerbeteiligung zur Planung mitlaufen. Im Frühjahr 2017 ist bereits eine Bürgerbeteiligung eingeplant. An der Sitzung des Ausschusses nahmen auch die Bezirksvertretungen 4 ( BV Oberkassel, Lörick) und der BV 5 (Stadtnorden) teil.

Für die Rheinquerung mit der U 81 werden etwa 13.000 Fahrgäste pro Tag erwartet. Über die Brücke sollen aber auch Radfahrer und Fußgänger kommen. Die Brücke mit der Bahntrasse und Radweg soll in Höhe der Messe direkt zum Haltepunkt Messe-Arena führen. Sie führt vom Handweiser in Lörick über Böhlerweg (Anschluss Büderich) und Willstädter Straße weiter zur Haltestelle Lörick (Anschluss U Bahn nach Krefeld) und dann in einem Bogen zum Rhein und zur Haltestelle Messe/ Arena. Die Trasse über Lörick wurde von der Verkehrsplanung noch mit mehreren Varianten vorgelegt. An einigen Streckenführungen durch Lörick gibt es bereits Kritik, aber die Planung kann ja noch verändert werden.

Bisher mussten Fahrgäste aus Lörick oder Heerdt zuerst über die Kniebrücke (Bus) oder Oberkasseler Brücke fahren, um dann in den Norden nach Stockum oder zum Flughafen zu gelangen. Mit einer Querung des Rheins, wie sie schon vor mehr als fünf Jahren vorgeschlagen wurde, fallen nicht nru die langen Umwege für Fahrgäste weg: Diese Bahnverbindung könnte auch Autofahrer dazu bewegen, auf die schnellere und bequemere Bahnverbindung umzusteigen. Zudem werden durch die Linien U70, U74, U76 in Lörick und die U 75 am Handweiser in Heerdt auch Pendler aus Krefeld, Meerbusch und Büderich schnellere Bahnverbindungen angeboten.

Übrigens: Ein Rheinbahn-Tunnel unter dem Rhein hindurch wäre – abgesehen von einer sehr langen Bauzeit – nach unserer Kenntnis fünf- bis zehnmal so teuer.

Der erste Bauabschnitt der U 81 ist die Trasse vom Freiligrathplatz bis zum Flughafen. Die Strecke soll über eine Brücke am Nordstern führen. Dagegen regte sich Kritik, allerdings würde ein Tunnel dort ein Mehrfaches der Brückenlösung kosten.Etwa 2019 soll dies Strecke fertig sein.

(Text Jo Achim Geschke)