02.12.2018
Wim Wenders am Gymnasium in Oberbilk

Regisseur Wim Wenders besucht das nach ihm benannte Gymnasium

Wim Wenders besucht das neue Gymnasium an der Schmiedestraße. / Foto Lars Heidrich, Stadt

Wim Wenders besuchte das Gymnasium an der Schmiedestraße, das nach ihm benannt ist. Der international bekannte Regisseur umriss dabei auch seine Vision für die Zukunft der Schüler: "Für eine Schule, die meinen Namen trägt, würde ich mir wünschen, dass die Kinder und Jugendlichen dort lernen, ihre Zukunft mitzugestalten. Dazu gehören neben allem möglichem 'Wissen' in zunehmendem Maße soziale Fähigkeiten und Kompetenzen, wie zum Beispiel Integration erfahren, leben und weitergeben zu können oder in der Lage zu sein, Konflikte gewaltfrei zu lösen."

"Es ist mir eine recht besondere Ehre, zum Namenspatron für ein gerade neu gegründetes Gymnasium zu werden, zumal in meiner Geburtsstadt Düsseldorf, wo ich selbst vor langer Zeit die Schulbank gedrückt habe. Für die Schülerinnen und Schüler steht so ein Name ja kaum noch für eine Person, sondern vor allem für den gemeinsamen Lernort, von dem aus sie für viele Jahre neugierig in die Zukunft blicken und sich dafür wappnen sollen", so Wim Wenders zu seinem Namenspatronat. Begleitet wurde Wenders von OB Thomas Geisel und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche.

Regisseur Wim Wenders ist seit dem 1. August 2018 Namenspatron des ehemaligen Gymnasiums Schmiedestraße. Die Schule hatte die Namensänderung im Mai 2018 einstimmig beschlossen und anschließend einen Antrag eingereicht, den der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf beschlossen hat. Um einen Namensgeber auszuwählen, hatte die Schule Kriterien wie das Lebenswerk, die Eignung als Vorbild für die Schülerschaft oder den Einfluss auf andere Menschen und folgende Generationen festgelegt.
Wim Wenders wurde unter anderem zum Namenspatron des Gymnasiums bestimmt, da er als weltbekannter Düsseldorfer ein greifbares Vorbild ist und mit der Wim Wenders Stiftung junge Filmschaffende fördert. In seinem Lebenswerk verbindet er die Künste Film, Fotografie, Musik, Tanz, Theater und Literatur. Dafür wurde er vielfach ausgezeichnet, etwa mit der Goldenen Palme (Cannes), den British Academy Film Awards (London), dem Goldenen Löwen (Venedig) oder dem Goldenen Bären (Berlin).
Das Wim-Wenders-Gymnasium ist eine Ganztagsschule. Das Schulprofil vereint die Naturwissenschaften mit den Künsten. Die Schülerinnen und Schüler erhalten vielfältige Möglichkeiten, die grundlegenden Errungenschaften aus den Naturwissenschaften der Vergangenheit mit den digitalen Entwicklungen ihrer Gegenwart zu verknüpfen. Verbunden mit zahlreichen kreativen Ansätzen lernt die Schulgemeinde die Dynamik der heutigen Zeit immer wieder neu zu entdecken. Schwerpunkte liegen, neben der Talentförderung und dem eLearning, auf dem künstlerischen Gestalten mit Film, Text, Tanz, Theater, Musik und Kunst. Mit einem klaren Bekenntnis zu den Grundsätzen aufgeklärter Demokratien in Europa und darüber hinaus, ist das Wim-Wenders-Gymnasium ein Ort der Begegnung.