02.01.2017
Kölner Silvester und der Rechtsstaat

Köln und Silvester: Grundgesetz Artikel 3 gilt noch immer !

In Köln sind nun 1000de Sicherheitskräfte am Hauptbahnhof und am Dom zu Silvester im Einsatz gewesen. Sie haben erfolgreich für Sicherheit gesorgt, das ist gut so und dafür sei ihnen gedankt. Aber dass Menschen wegen ihrer Hautfarbe, wegen ihrer vermeintlichen Herkunft aus Nordafrikanischen Staaten anlasslos kontrolliert und damit, bei der Historie, unter Verdacht gestellt werden, ist nicht im Sinne unseres Rechtstaats. Niemand darf wegen „seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ So steht es im Grundgesetz Artikel 3, (3). Wenn wir das beiseite schieben, gehen wir den Rassisten und Rechtspopulisten auf den Leim. Wenn nur „fremdländisch“ oder „südländisch“ oder sonstwie anders aussehende Menschen kontrolliert werden, aber nicht der weiße durchschnittliche Mitteleuropäer – dann stimmt was nicht im Staate … .
19.10.2016
Nachbetrachtung zu „Terror“ im Fernsehen

„Terror“ - Fehler des Stücks, Irrtümer und Zahlen

Der Film „Terror“ hat durch seine Aufforderung zur Abstimmung der Zuschauer über ein Gerichtsurteil viele Kommentare im Netz ausgelöst, so auch zum gestrigen Artikel von NDOZ.de „Terror oder ein Fehlurteil“. Leider hat die ARD mit dieser Abstimmung und der anschließenden Diskussion eher eine Gerichtshow a la Privatsender gebracht. In einem Nachtrag bringen wir einige Zahlen und Klarstellungen etwa von Bundesrichter Professor Thomas Fischer zum Film.
18.10.2016
„Terror“ – Zuschauer urteilen über einen Fernsehfilm

„Terror“ oder : Ein Fehlurteil

Überraschend? Nein. Erschütternd? Nun ja. Wenn mehrere Millionen Fernsehzuschauer über das Urteil in einem Fernsehfilm abstimmen dürfen, ist das zunächst mal ein Urteil über die Darstellung im Film, über die Darstellung des – außergewöhnlichen - Theaterstücks. Ein Drama auf hohem Niveau, ja, aber es ist ja auch eine Gerichtsshow auf hohem Niveau. Zum Film „Terror“ in der ARD haben Zuschauer zu 86,9 Prozent für „nicht schuldig“ für den Piloten plädiert, nur 13 Prozent hielten ihn für „Schuldig“. Es sagt viel aus über unsere Gesellschaft, deren politische Einstellung und deren politische Bildung, dieses Zuschauer-Urteil. Das an deutschen Theatern übrigens ähnlich ausfiel. Vorweg : Ich habe ganz klar für schuldig gestimmt.
08.10.2016
Wir machen Herbst-Ferienpause

Alle (- fast alle -) haben Ferien – wir auch

Wir machen Pause und tanken neue Kraft – wir sehen uns ab 18. Oktober wieder. (Wir sind nicht dort: Das Foto zeigt die „Philosophenschule“ im Vatikanischen Museum in Rom. Sehenswert! - Foto (C) Jo Achim Geschke)
07.09.2016
Kommentar AfD Erfolge und die Ursachen

AfD, der Hixit und die Ursachen - Kommentar

Guten Tag, oder besser guten Abend. Denn bei vielen in TV und Print ist ja die Dämmerung, die Kanzlerdämmerung angebrochen. Doch das mutet zuweilen an wie ein Brexit des Hirns von der Insel der Vernunft, ein Hixit. Denn der Erfolg der AfD und die Verluste bei der CDU können ja nicht nur mit Angela Merkel verknüpft werden. Vielleicht könnten einige in den etablierten Parteien mal überlegen, ob es nicht doch an der klaffende Schere zwischen Arm und Reich liegt, an der Förderung eines ungezügelten Marktes und eines anarchisch- amoralischen Finanzmarktes, der Menschen das Gefühl gibt, abgehängt zu sein, und von „der Politik“ nicht mehr vertreten zu sein.
01.09.2016
NDOZ.de wieder zurück aus der Sommerpause

Guten Tag, liebe LeserInnen – Video

Zum Neustart von NDOZ.de nach der Sommerpause sagen wir Guten Tag und sprechen unsere Leser mit einem Video an: Redaktionsleiter Jo Achim Geschke sagt Ihnen, liebe Leser, nicht nur Guten Tag (oder Guten Abend), er zeigt auch auf, wie die Neue Düsseldorfer Online Zeitung in den kommenden Monaten berichten, analysieren und mit Hintergrundinformationen informieren will.