26.05.2015
Messe Düsseldorf Geschäftsbericht 2014

Messe mit Überschuss von 58 Millionen €

Messe Boot, Aufbau / Foto NDOZ.de

Der Konzern Messe Düsseldorf hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Ergebnis über Plan abgeschlossen. Im turnusbedingt veranstaltungsstarken Geschäftsjahr beliefen sich die Umsatzerlöse des Konzerns auf 411,5 Millionen Euro (2013: 322,9 Millionen Euro). Der Gesamtkonzern erzielte einen Jahresüberschuss nach Steuern in Höhe von 57,7 Millionen Euro (2013: 14 Millionen Euro). Rund 111,8 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete der Konzern im Ausland und lag damit nahezu auf dem Niveau des Vorjahres.

Russland (45,9 Millionen Euro) blieb der wichtigste Auslandsmarkt, gefolgt von der Tschechischen Republik (33,3 Millionen Euro) und China (16,9 Millionen Euro). Insgesamt lag der Auslandsanteil des Konzernumsatzes bei 26 Prozent (2013: 35 Prozent).

 Der Umsatz der Messe Düsseldorf GmbH stieg turnusbedingt auf rund 348 Millionen Euro (Vorjahr rund 258 Millionen Euro). Auf Eigenveranstaltungen am Standort Düsseldorf entfielen rund 277 Millionen Euro (2013: 195 Millionen Euro), auf Gastveranstaltungen und sonstige Erlöse etwa 29 Millionen Euro (2013: 18 Millionen Euro). Im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die größten Düsseldorfer Umsatzträger die Nummer-1-Veranstaltungen interpack, EuroShop, MEDICA, ProWein, glasstec, boot, wire, Tube und CARAVAN SALON

  Das Jahresergebnis der GmbH nach Steuern betrug rund 51 Millionen Euro (2013: 11 Millionen Euro). Der Umsatzanteil des internationalen Geschäfts, das direkt durch die GmbH realisiert wurde, betrug rund 42 Millionen Euro (2013: 45 Millionen Euro). Umsatzträger waren die Collection Premiére Moscow, interplastica, METALLOOBRABOTKA, ZDRAVOOCHRANENIJE, UPAKVKA / UPAK ITALIA und Chinaplas.

 Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf GmbH, sieht im Bilanzergebnis die Strategie des Konzerns bestätigt: „Unser geschäftlicher Erfolg als weltweite Nummer Eins in der Organisation von Investitionsgütermessen und unser subventionsfreies Wirtschaften machen uns handlungsfähig. Damit bleiben wir auch in Konkurrenzsituationen und angesichts herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen auf Kurs. Unseren Eigentümern bringt das letztendlich positive sozioökonomische Effekte“.

 Solide Vermögens- und Finanzlage

 Gegenüber dem Vorjahr verminderte sich die Bilanzsumme des Messe Düsseldorf Konzerns um 4,8 Prozent auf 644 Millionen Euro. Hauptgrund hierfür waren geringere erhaltene Anzahlungen und Verbindlichkeiten, die sich in Vorbereitung des turnusgemäß messeschwächeren Jahres 2015 reduzierten. Ebenfalls daraus resultierend sanken die liquiden Mittel des Konzerns auf rund 126 Millionen Euro. Die Vermögenslage ist unverändert durch das Anlagevermögen geprägt, das 74,9 Prozent der Bilanzsumme ausmacht. Auf der Passivseite hat sich das Konzern-Eigenkapital von 375 Millionen Euro auf 427 Millionen Euro erhöht. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 66,3 Prozent (2013: 55,4 Prozent).

 Die Gesellschafterversammlung hat auf Empfehlung des Aufsichtsrates beschlossen, eine Dividende in Höhe von 14,827 Millionen Euro auszuschütten.

 Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde auch 2014 die Optimierung des Düsseldorfer Messegeländes vorangetrieben. Bis spätestens 2030 soll die Komplettrenovierung aller Hallen und Kundenräume abgeschlossen sein. Die Investitionssumme beläuft sich auf 600 Millionen Euro, die aus eigener Kraft erwirtschaftet werden.

 Dornscheidt betont: „Nur wenn wir ein starker Partner der Industrie sind, können wir unser nationales und internationales Geschäft weiterentwickeln, damit Vertrauen in unsere Veranstaltungskompetenz schaffen und notwendige Investitionsentscheidungen treffen. Das heißt, dass wir auch in Zukunft finanziell unabhängig bleiben müssen.“

Ausblick 2015: neue Veranstaltungen im Ausland

 Das Produktportfolio wird auch 2015/2016 weiterentwickelt. Mit der Metal Middle East in Dubai konnte zu Jahresbeginn eine wichtige internationale Handels- und Kontaktplattform im attraktiven Wachstumsmarkt des Mittleren Ostens und der Vereinigten Arabischen Emirate platziert werden. In Russland wird die Messe Düsseldorf Moskau eine zweite Messe zum Thema Kunststoff durchführen. Neben der seit Jahrzehnten erfolgreichen interplastica in Moskau geht im September erstmals in der aufstrebenden Wirtschaftsregion Kazan/Tatarstan die interplastica Kazan 2015 Trade Fair Plastic and Rubber in conjunction with Tatarstan Oil, Gas & Petrochemical Forum an den Start. Die erfolgreiche Gruppe internationaler Verpackungsfachmessen erweitert die Messe Düsseldorf in China um das Messequartett SWOP – Shanghai World of Packaging. Neben der CHINAPHARM werden im November 2015 erstmals die PacPro Asia, die FoodPex und die BulkPex ausgerichtet. Das Thema Verpackung stand ebenfalls im Mittelpunkt der ersten Bevtec Asia 2015 in Bangkok.

Auch die von der Messe Düsseldorf, der interpack und der Welternährungsorganisation (FAO) ins Leben gerufene Unternehmensinitiative SAVE FOOD, die sich die Verminderung der weltweiten Nahrungsmittelverluste zum Ziel gesetzt hat, geht nach einem zweiten Kongress zur interpack 2014 in diesem Jahr erfolgreich neue Wege: Erstmals fand das SAVE FOOD Meeting als Treffpunkt von 173 Partnern aus der Industrie, NGOs und Forschungseinrichtungen, die bei der FAO registriert sind, am 11. und 12 Mai am Stammsitz von Nestlé im schweizerischen Vevey statt.

Ebenfalls in China wurde Mitte Mai mit der C-Star sehr erfolgreich der erste Spin-off der EuroShop am Messeplatz Shanghai gelauncht. Auf Grund des positiven Kundenfeedbacks hat die Messe Düsseldorf sich entschieden, die C-Star jährlich zu veranstalten. Im April 2016 wird mit der ProWine Asia, Singapur, eine Veranstaltung im dynamischen südostasiatischen Weinmarkt platziert.

 

Die Messe Düsseldorf Gruppe:

Mit 412 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2014 gehörte die Messe Düsseldorf Gruppe ihre erneut zu den erfolgreichsten deutschen Messegesellschaften. Auf den Veranstaltungen in Düsseldorf präsentierten in diesem Messejahr mehr als 31.000 Aussteller 1,4 Millionen Fachbesuchern ihre Produkte. Hinzu kamen mehr als eine halbe Million Kongressbesucher. Mit rund 50 Fachmessen, davon 24 N° 1-Veranstaltungen in den fünf Kompetenzfeldern Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen, Handel, Handwerk und Dienstleistungen, Medizin und Gesundheit, Mode und Lifestyle sowie Freizeit am Standort Düsseldorf und etwa 80 bis 100 Eigenveranstaltungen, Beteiligungen und Auftragsveranstaltungen im Ausland ist die Messe Düsseldorf Gruppe eine der führenden Exportplattformen weltweit.

Dabei rangiert die Messe Düsseldorf GmbH auf Platz 1 in Bezug auf Internationalität  bei Investitionsgütermessen. Auf den Eigenveranstaltungen im Kompetenzfeld Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen kamen 2014 rund 74 Prozent der Aussteller und 65 Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland an den Rhein, insgesamt besuchen Kunden aus rund 180 Ländern Messen in Düsseldorf. Vertriebsstützpunkte in 134 Ländern (73 Auslandsvertretungen) und Kompetenzcenter in 7 Ländern bilden das globale Netz der Unternehmensgruppe.