01.04.2019
Neue Rheinbahn-Spitze ab Mai komplett

Rheinbahn : Aufsichtsrat beruft Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz zu neuen Vorständen

Von rechts: Aufsichtsratsvorsitzender OB Thomas Geisel mit den Rheinbahnvorständen Sylvia Lier, Klaus Klar und Michael Richarz/ Foto (c)Landeshauptstadt Düsseldorf

Die Rheinbahn hat jetzt einen neuen Vorstand, der Aufsichtsrat der Rheinbahn hat ihn berufen. Damit kann das Verkehrsunternehmen jetzt dringend benötigte Schritte hin zur Verkehrswende starten. Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz werden das städtische Unternehmen führen. Der bisherige Arbeitsdirektor Klar, derzeit kommissarischer Leiter, wird neuer Vorstandsvorsitzender und ist für Strategie, Personal und Gremienkommunikation zuständig. Lier kommt von der Bahn-Tochter DB Connect und wird im Wesentlichen die Bereiche Finanzen und Marktbearbeitung leiten. Michael Richarz, bisher Chef der Stabsstelle Strategie bei der Rheinbahn, verantwortet künftig die Bereiche Betrieb, Infrastruktur und Fahrzeuge. Klar und Richarz beginnen ihre Tätigkeiten mit sofortiger Wirkung, Lier startet Anfang Mai.

„Wir freuen uns auf unsere Aufgabe und legen höchst motiviert los. Für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter wollen wir eine verlässliche Rheinbahn“, bekräftigt Klaus Klar. „Es ist Zeit für gute Nachrichten von der Rheinbahn!“.
„Der ÖPNV kann das Herzstück einer individuellen Mobilitätsnutzung sein, wenn eine Verzahnung mit ergänzenden Mobilitätsangeboten erfolgt. Überzeugende Konzepte können dabei helfen, auf das persönlich besessene Fahrzeug zu verzichten und die Verkehrswende entscheidend voran zu bringen“, ergänzte Lier.
Richarz erklärte: „Uns ist bewusst, dass die Rheinbahn einen Aufholprozess vor sich hat. Den werden wir mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem gezielten Ausbau und Modernisierung unserer Infrastruktur und Fahrzeuge bewältigen. “

Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte als Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinbahn die Vertragsverhandlungen geführt. „Das neue Führungs-Trio an der Spitze der Rheinbahn verbindet in bester Manier Erfahrung und Know-how der Rheinbahn mit Impulsen für innovative Verkehrskonzepte“, sagte er. „Beides brauchen wir, um mit der Verkehrswende voranzukommen.“

Die Rheinbahn ist ein Tochterunternehmen der Stadt Düsseldorf. Zum geschäftlichen Kernraum gehören die Städte Düsseldorf, Meerbusch und der gesamte Kreis Mettmann. Mit 2.930 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern befördert die Rheinbahn werktags 740.000 Fahrgäste mit 735 Fahrzeugen auf 111 Linien. Sie steht damit an Platz fünf der deutschen Verkehrsunternehmen.