05.11.2014
Neuer Windpark für Energieunternehmen

Grüner Strom für Stadtwerke-Tochter

Die Düsseldorfer Grünwerke, eine Tochter der Stadtwerke, Partnerunternehmen aus Monheim und Hilden sowie die Stadtwerke Wesel erwarben jetzt gemeinsam einen Windpark bei Stendal in Sachsen-Anhalt, teilen die Stadtwerke jetzt mit. Es ist die zweite Windstrom-Anlage nach der Beteiligung am Windpark „Prützke II“ in Brandenburg, die neue Anlage liefert rein rechnerisch Strom für 9400 Haushalte.

Die Grünwerke haben gemeinsam mit den Partnern Neue Energien Hilden - einer Tochter der Stadtwerke Hilden -, MEGA Monheim und Stadtwerke Wesel die Verträge zum Erwerb eines Windparks mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt, verteilt auf fünf Anlagen mit jeweils drei Megawatt. Der Windpark wird jährlich rund 33 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren und dabei über 25.500 Tonnen Kohlendioxid vermeiden. So können rein rechnerisch etwa 9400 Haushalte mit klimafreundlicher Energie versorgt werden. Die fünf Windräder haben eine Höhe von jeweils 150 Metern.

Die Partner beteiligen sich an der Projektgesellschaft Windpark Lindtorf GmbH, die Eigentümerin und Betreiberin der Windräder ist. Der Windpark wurde Anfang Oktober 2014 in Lindtorf, Sachsen-Anhalt an das Netz angeschlossen und liegt somit nur rund 90 Kilometer vom Windpark Prützke II in Brandenburg entfernt. Das Investitionsvolumen des Vorhabens beträgt  rund. 27 Millionen Euro.

Nach dem Projekt Prützke II, das die Partner Grünwerke, Hilden und Monheim im Jahr 2013 bereits gemeinsam erworben hatten, wurde das Partnerschaftsnetzwerk bei diesem Projekt  um die Stadtwerke Wesel erweitert.