13.12.2015
Stadtwerke Trinkwasserpreise

Wasser wird teurer - Stadtwerke erhöhen Trinkwasserpreise

Wasserhahn / Foto Jo Geschke NDOZ.de

Ab ersten Januar 2016 wird das Wasser im Haushalt teurer, das die Stadtwerke die Preise heraufsetzen. Damit steigen die Wasserpreise um rund 8 Prozent. Für einen Single-Haushalt bedeutet das monatliche Mehrkosten von durchschnittlich 1,60 Euro, ein 4-Personen-Haushalt muss mit 31 Euro mehr im Jahr rechnen. Die Wasserpreise wurden laut Stadtwerken erstmals seit 8 Jahren erhöht, sieht man von der Weitergabe des vom Land eingeführten „Wassercents“ ab.

Aufgrund gestiegener Kosten sei eine Erhöhung nötig geworden, so die Stadtwerke. Im Einzelnen erhöhen sich in Düsseldorf der jährliche Grundpreis von 80,25 auf 96,30 Euro (brutto) und der Arbeitspreis von 1,80 auf 1,89 Euro (brutto) pro Kubikmeter Trinkwasser – das sind 1000 Liter.

Die Stadtwerke Düsseldorf und die Netzgesellschaft Düsseldorf betonen, dass sie rund 700.000 Menschen in Düsseldorf, Mettmann und angrenzenden Regionen mit Trinkwasser versorgen. Drei Wasserwerke und eine Vielzahl weiterer technischer Einrichtungen bereiten täglich rund 155.000 Kubikmeter Rohwasser auf, das im Wesentlichen durch Uferfiltration aus dem Rhein gewonnen wird. Über ein etwa 2500 Kilometer langes Leitungsnetz werden die Haushalte mit Trinkwasser versorgt. Durch eine ständige Kontrolle werde die hohe Qualität des Düsseldorfer Trinkwassers gewährleistet, so die Stadtwerke.

Übrigens: Das Wasser aus dem Hahn kann man in Düsseldorf ohne weiteres trinken. Aber ab und an mal nachzudenken, ob das Wasser aus dem Hahn laufen muss, und wo Wasser im Haushalt ohne weiteres gespart werden kann, hilft auch Kosten zu senken.