24.03.2015
Konzert im Bibabuze

Kai Degenhardt mit politischen Liedern

Kai Degenhardt / Foto Veranstalter

Kai Degenhardt ist mit Folk, Rock, und Reggae groß geworden, aber auch mit den Liedern seines Vaters Franz Josef Degenhardt sowie dem kulturellen Umfeld der linken und linksradikalen Szene dieser Jahre. Er stellt heute in der Buchhandlung Bibabuze ältere und neuere Lieder, sowie je nach Lust auch zwei oder mehr Lieder aus dem Werk seines Vaters, einem der besten Texter und Intellektuellen der 60er und 70er Jahre, vor.

Er zählt seine Musik zu dem Genre, welches Anglo-Amerikaner „singer-songwriter“ nennen und das bei uns unter „Liedermacherei“ läuft. Er macht politische Lieder – was auch sonst. Im landläufigen TV-Talk-Sinne aber ist seine Musik absolut unpolitisch; weder die Mütterrente noch die Autobahnmaut werden textlich oder musikalisch behandelt.

Auf seinen Konzerten präsentiert Kai Degenhardt ältere und neuere Lieder, sowie je nach Lust auch zwei oder mehr Lieder aus dem Werk seines Vaters, einem der bedeutendsten deutschen Nachkriegslyriker.

„Kai Degenhardt ist einer der wenigen Liedermacher seiner Generation, der sowohl mit einer klaren politischen Position als auch mit musikalischen Ideen aufwarten kann.“ (Jazzthetik)

Bibabuze, Aachener Straße 1 (am Bilker Bahnhof), heute 20 Uhr, Eintritt 12.-/ Vvk 10.-€

in Kooperation mit Lama-Musik e.V. und dem Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf