08.10.2016
Mit "Monstern" gegen vermüllte Containerstandorte

Stadt Düsseldorf und Awista starten Kampagne gegen Zumüllen der Sammelcontainer

Umweltdezernentin Helga Stulgies und Awista-Geschäftsführer Björn Becker stellen die Containermonster-Kampagne an der Ulmenstraße vor. /Foto Ingo Lammert, Stadt

Kartons, Plastiktüten, Hausmüll – es ist immer wieder ärgerlich, wie Mensch ihren Müll und ihre Kartons neben die Papier- und Glascontainer stellen und die Gegend vermüllen. Jett gehen Stadt und Awista mit einer Kampagne gegen die Vermüllung der Sammelcontainer an. Mit Containern, auf denen bunte Monster mahnen, nichts daneben zu stellen und sie nicht zuzuparken. Die Monsterkampagne soll weiter ausgebaut werden.

Mit einer "Monsterkampagne" rufen Stadt und Awista GmbH ab sofort zum richtigen Verhalten an Sammelcontainern auf. Umweltdezernentin Helga Stulgies und Awista-Geschäftsführer Björn Becker haben jetzt die Aufstellung der ersten neuen Altpapiercontainer an der Ulmenstraße 277 begleitet und die Kampagnenmotive vorgestellt. Die für die "Monsterkampagne" ausgewählten Container werden jeweils erneuert, langfristig plant die Awista GmbH die Erneuerung aller Container.

"Es wird aber immer nur ein Behälter je ausgewähltem Standort mit einem Kampagnen-Aufkleber versehen, damit diese im Stadtbild nicht zu dominant wirken. Die in sechs Sprachen auf den übrigen Containern angebrachten Informationen bleiben darüber hinaus bestehen", erklärte die Umweltdezenentin.

Rund zwei Dutzend der 800 Standorte von Sammelcontainern im Stadtgebiet fallen durch häufige Verschmutzungen auf. Mit den großformatigen Aufklebern auf den Altpapiercontainern wird nun an den "auffälligen" Standorten auf die drei wichtigsten Verhaltensregeln an den Behältern hingewiesen. Diese finden sich - wie die auf den Containern aufgedrukten Monstermotive - im Abfallkalender 2016. Es sind:

Pappen sollen zerkleinert in die Container gefüllt werden. Damit wird ein Verstopfen der Einwurföffnung vermieden.

Es sollen keine Abfälle, auch keine Pappen, neben die Container gestellt werden.

Die Container sollen nicht zugeparkt werden. Ansonsten können sie nicht geleert werden.


Hier eine Übersicht über die Containerstandorte, wo die Monsteraufkleber angebracht werden:

Containerstationen "zugeparkt"

Karolingerstraße 35

Wupperstraße 46

Stepanienstraße/KlosterstraßeWeseler Straße 66

Benzenbergstraße/FriedensstraßeSchirmerstraße 8

Mulvanystraße 9

Ruhrtalstraße/Erkrather Straße

Posener Straße/Richardstraße

Lindenstraße 102a/Wetterstraße

Lindenstraße 148

Humboldstraße 63

Schwelmer Straße 21

Burscheider Straße 86

Potsdamer Straße 22

Containerstationen "nichts daneben"

Weseler Straße 35

Rochusmarkt/Bagelstraße

Ulmenstraße gegenüber der Tankstelle

Eisenstraße 46

Jahnstraße 62/Fürstenwall

Hildebrandtstraße 36/Corneliusstraße

Bachstraße/Weberstraße

Bilker Allee 21/Benzenbergstraße

Pfalzstraße 47/Collenbachstraße

Mauerstraße/Kolpingplatz

Schwerinstraße/Kolpingplatz

Neusser Straße

Tußmannstraße 47/Lennéstraße

Düsseldorfer Strand/Barmer Straße

Recklinghauser Straße 87/Bochumer Straße

Selbecker Straße 4

Bingener Weg 23

Bingener Weg 51

Charlottenstraße 51

Vautierstraße 55

Containerstation "Pappen zerkleinern"

Achenbachstraße/Schillerplatz

Ulmenstraße 25/Rheinbabenstraße

Luegallee 67 (Barbarossaplatz)

Dorotheenstraße/Grafenberger Allee

Berliner Allee 30

Dreherstraße 35

Lütticher Straße/Lewitstraße

Sonnenstraße 35

Münsterstraße 346

Becherstraße 15

Karlstraße 72

Oberbilker Allee/Karl-Geusen-Straße

Gumbertstraße 111

Frankfurter Straße 209

Eupener Straße 54