Wohnungsbau mit SWD in Düsseldorf

OB Keller bei der SWD/ Städtische Wohnungsgesellschaft – Wohnungsbau ja, aber mit Augenmaß

Von Jo Achim Geschke

Neubauten an der Suitbertusstraße / Foto © Jo Achim Geschke
Neubauten an der Suitbertusstraße / Foto © Jo Achim Geschke

Neubauten an der Suitbertusstraße / Foto © Jo Achim Geschke

Bezahlbare Wohnungen ja – aber mit Augenmaß, sagt OB Keller. Keller traf sich jetzt virtuell mit Dr. Heinrich Labbert und Dr. Eva-Maria Illigen-Günther, Geschäftsführer der die SWD Städt. Wohnungsbau-GmbH & Co. KG Düsseldorf. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: "Die SWD schafft, bietet und erhält bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf und ist dabei ein verlässlicher Partner. Auch als Stadt arbeiten wir daran, dass Düsseldorf für alle bezahlbar bleibt. Dazu werden wir die Potenziale der Stadt weiter erschließen - aber mit Augenmaß!"

So werde das Handlungskonzept Wohnen (HKW) zusammen mit Politik und Wohnungswirtschaft weiterentwickelt und der Anteil preisregulierter Wohnungen auf 50 Prozent erhöht aber 20 Prozent preisgedämpft, das sind dann fast 10 € Kaltmiete. Für viele Kritiker ist das viel zu viel für mittlere Einkommen.

OB Keller weiter: Das Land NRW habe in seinen Förderrichtlinien für 2021 einen dringenden Wunsch der Verwaltung berücksichtigt: Durch den Ankauf von Belegungsbindungen kann preiswerter Wohnraum im Wohnungsbestand langfristig gesichert werden. Gleichzeitig werde der Druck auf Investoren erhöht, die Grundstücke inklusive Baurecht haben, aber nicht bauen. Und über eine Stärkung der Wohnaufsicht soll auch einer Zweckentfremdung von Wohnraum zukünftig noch konsequenter entgegengetreten werden.

SWD-Geschäftsführer Dr. Heinrich Labbert: "Die SWD schafft mit großem Engagement neuen bezahlbaren Wohnraum. Neben den sechs laufenden Neubauprojekten sind aktuell vier weitere in Vorbereitung, die noch in diesem Jahr starten sollen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass wir konsequent weiter den Bestand nachhaltig modernisieren, um für die Zukunft gute Wohnungen für breite Schichten in Düsseldorf zu sichern."

Bau- und Modernisierungsprojekte der SWD (Beispiele)

Aktuelle Bauprojekte:

Flingern (Fertigstellung ab Januar 2022)
An der Eyth-, Benz- und Körtingstraße entstehen drei Gebäude als Nachverdichtungen. Die 32 Wohnungen werden komplett öffentlich gefördert. Die KfW-Effizienzhäuser 55 werden auch an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Benrath (Fertigstellung Frühjahr 2023)
91 Wohnungen mit circa 7.800 Quadratmeter Wohnfläche in sechs Mehrfamilienhäusern werden auf dem Gelände des alten Benrather Hospitals geschaffen. 39 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert oder preisgedämpft. Das Wohnquartier wird als KfW-Effizienzhaus 55 errichtet.

Düsseltal (Fertigstellung Sommer 2022)
Im Plangebiet Lacombletstraße errichtet die SWD an der Löbbeckestraße 38 öffentlich geförderte Wohnungen in einem klimaschonenden KfW-Effizienzhaus 55 mit Fernwärme.

Unterrath (Fertigstellung Sommer 2022)
"Am Roten Haus" baut die SWD 20 komplett öffentlich geförderte Wohnungen. Mietergärten und Kinderspielgeräte sorgen für eine freundliche Wohnatmosphäre.

Zukunftsprojekte Neubau:
Siedlung Grünau Insgesamt 130 Wohnungen werden in der Siedlung geschaffen. 44 Wohnungen entstehen durch Dachgeschossaufstockungen von acht Häuserblöcken ab 2021. 86 Wohnungen werden ab 2022 als Nachverdichtung durch drei Mehrfamilienhäuser geschaffen.

Zukunftsprojekt Meineckestraße
In Golzheim plant die SWD ein weiteres Bauvorhaben neben dem Bonneshof. Rund 180 Wohnungen in insgesamt vier Gebäuderiegeln sollen hier gebaut werden. Die vier- bis sechsstöckigen Gebäude sollen um einen Innenhof herum gruppiert werden. Baubeginn könnte bereits Ende 2022 sein.

Zukunftsprojekt Elisabeth-/Bachstraße
Ein großes Projekt im Herzen von Bilk soll im Jahr 2024 begonnen werden. Gemeinsam mit Partnern sollen 180 Wohnungen in einem neuen Quartier in direkter Nachbarschaft des Stadtteilzentrums Bilk entstehen. 101 Wohnungen baut dabei die SWD. Der neue Gebäudeblock soll sich um einen begrünten Innenhof gruppieren und neben Wohnungen auch Platz für eine Kita, Gewerbe und die Realschule Flora bieten.

Vollmodernisierungen und CO2-Reduktion durch Fernwärme:
Siedlung-Grünau Die gesamte Siedlung Grünau mit mehr als 600 Wohnungen wird seit Spätsommer 2019 und noch bis Mitte 2023 an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Düsseldorf angeschlossen. Die Nutzung von Fernwärme ist ein Beitrag zum Klimaschutz, der mittelfristig auch zur Reduzierung der Mietnebenkosten führen kann. Gleichzeitig erhöht Fernwärme den Wohnkomfort, da sie als Wärmequelle unabhängig und zuverlässig in den Häusern zur Verfügung steht.

Hellweg
Das umfangreichste SWD-Vollmodernisierungsprojekt des Jahrzehnts mit Kosten von 36 Mio. Euro. Insgesamt sollen in neun Bauabschnitten 280 Wohnungen mit 15.500 Quadratmeter Wohnfläche komplett modernisiert, an das Fernwärmenetz angeschlossen und umgebaut werden. Davon werden 200 öffentlich gefördert sein. Die ersten 24 Wohnungen mit mehr als 1.600 Quadratmeter Wohnfläche werden aktuell fertiggestellt.

Burghof-, Henrietten-, Karolingerstraße
180 Wohnungen mit 8.100 Quadratmeter Wohnfläche werden aktuell komplett modernisiert und erhalten einen Anschluss an das Fernwärmenetz.