Ein Teil von New York auch in Düsseldorf

Sieht aus wie eine Hüpfburg, ist aber Kunst - Guggenheim kommt nach Oberbilk

Von Maike Hinzen |

Guggenheim kommt nach Oberbilk
Guggenheim kommt nach Oberbilk

Ein Teil von New York auch in Düsseldorf / Foto © Victor Scholz

Wenn man daran vorbeigeht, könnte man meinen, es sei eine Veranstaltung für Kinder. Ein aufblasbares Konstrukt aus Plastik, das stark an eine Hüpfburg erinnert, aber keine Hüpfburg ist, sondern ein aufblasbarer Nachbau des New Yorker Guggenheim-Museums. Das NDOZ-Team war heute Morgen vor Ort und hat sich den Nachbau genauer angeschaut.

Videolink https://youtu.be/SPa_H3_eWkY von Victor Scholz

Was ist das Guggenheim-Museum?

Das Guggenheim-Museum in Bilbao im spanischen Baskenland wurde 1997 eröffnet. Das Kunstmuseum für moderne Kunst hat eine Ausstellungsfläche von 11.000 m². Architekt des Guggenheim-Museums in Bilbao ist der kanadisch- US-amerikanische Architekt und Designer Frank O. Gehry. Der Schwerpunkt ist die zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts. Dieser ist auch Teil der Dauerausstellung. Das Museum ist eines von drei Guggenheim-Museen der US-amerikanischen Stiftung Solomon R. Guggenheim Foundation. Dazu gehören des Weiteren das Solomon R. Guggenheim Museum in New York und die Peggy Guggenheim Collection in Venedig.

Das soll es jetzt auch in Düsseldorf geben?

In Oberbilk hat die Künstler*innengruppe God’s Entertainment einen zehn Meter hohen aufblasbaren Nachbau des berühmten New Yorker Gebäudes geschaffen. Auf einer Brache an der Kölner Straße soll in den kommenden Jahren ein neuer Block mit Wohnungen und Geschäften entstehen. Dort wo noch Bagger stehen, stellt die Künstler*innengruppe nun das Oberbilker Guggenheim auf. Der Nachbau soll Raum für gemeinsames Nachdenken über städtisches Wohnen und Leben schaffen.

Wer profitiert von dem neuen Wohnraum? Für wen ist noch Platz, für wen nicht mehr? In Zusammenarbeit mit den Anwohner*innen entwickeln God’s Entertainment Kunstwerke zu diesen Fragen.

Zu sehen sind sieben Quadratmeter große Holzboden-Stücke, die aus Oberbilker Wohnungen kommen. Der Kaufpreis pro Kunstwerk ist der tatsächliche Preis pro Quadratmeter der jeweiligen Immobilie. So kann ein Exemplar bis zu 5.000 Euro kosten. Der Erlös nach Erwerb soll vollständig an die Menschen gehen, die für das Projekt einen Teil ihres Parketts oder Laminats zur Verfügung gestellt haben. Zu sehen sind die Werke während der Öffnungszeiten des Guggenheims sowie bei Sonderveranstaltungen.

Die Kunstlerin Kathrin Müller, die vor der Eröffnung heute Abend sehr konzentriert war, ließ uns das aufblasbare Guggenheim von innen betrachten.

Der Eintritt ist kostenfrei.

Der aufblasbare Nachbau eröffnet am 10.06.2022 und man kann ihn bis zum 19.06.2022 ansehen. In der Regel sind die Öffnungszeiten von 12.00-20.00 Uhr. Am Sonntag den 19.06.2022 von 16-20 Uhr findet eine Abschiedsveranstaltung statt.

Der Veranstaltungsort ist: Kölner Straße 313, 40211 Düsseldorf.

Die genauen Daten können auch nochmal auf GUGGENHEIM IN OBERBILK? | FFT Düsseldorf nachgelesen werden. 

Des Weiteren ist das GUGGENHEIM IN OBERBILK Teil der Düsseldorfer Nacht der Museen am 11.06.2022. Für die Veranstaltungen an diesem Abend brauchen Besucher*innen ein Ticket. Der Bus-Shuttle der Nacht der Museen hält in 300 Metern Entfernung.

Zum Impulse Theater Festival

Das Impulse Theater Festival ist seit dreißig Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Jährlich zeigen die Impulse des NRW KULTURsekretariats modellhafte Arbeiten, die jenseits des klassischen Stadttheaterapparats produziert wurden und das Theater als Medium testen, erweitern und befragen.Viele der ästhetischen Neuerungen, die in den letzten Jahrzehnten das deutschsprachige Theater belebt haben, waren bei Impulse zu sehen, wurden dort von der Theaterszene und der Presse entdeckt und international bekannt gemacht. Künstlerischer Leiter für die Festivalausgaben 2018 bis 2020 und nach seiner Verlängerung für drei weitere Ausgaben bis 2024 ist der Kurator, Dramaturg und Theaterwissenschaftler Haiko Pfost. Unter seiner Leitung konnte das Festival seine Funktion als Treffpunkt der freien Szene des gesamten deutschsprachigen Raums bereits weiter ausbauen und hat gleichzeitig neue Publikumsgruppen für das Freie Theater begeistert. Die drei Programmschwerpunkte SHOWCASE, AKADEMIE und STADTPROJEKT wechseln jährlich zwischen den drei Partnerinstitutionen Studiobühneköln, FFT Düsseldorf und Ringlokschuppen Ruhr. Dieses Stadtprojekt findet im Rahmen des Impulse Theater Festivals statt.

Zu God’s Entertainment

God’s Entertainment zählt zu den experimentell arbeitenden Theatergruppen in Österreich, die über Theater- und Performance-Konventionen hinauszugehen versuchen, um deren Form kontinuierlich neu zu definieren. God’s Entertainment arbeiten in den Bereichen Performance, Happening, bildende Kunst und Sound. Ihre Arbeit verstehen sie als kritische Konfrontation der politischen und kulturellen Identität Österreichs und dessen Gesellschaft. Als Spielfeld nutzt die Künstler*innengruppe nicht nur Theaterbühnen; Aktionen finden auch im öffentlichen Raum statt. Wichtigstes Prinzip ist dabei das aktive Einbeziehen des Publikums