Premiere im Schauspielhaus wegen Corona verschoben

Premiere von Orlando muss wegen Corona verschoben werden

Von Jo Achim Geschke

Orlando C D Haus

Orlando / Foto © D Haus, Thomas Rabsch

Jetzt hat der Coronavirus doch den Schauspielhaus-Spielplan erwischt: Die Premiere vom mit Spannung erwartetem Stück „Orlando“ fällt aus. Ein neuer Termin mitsamt den öffentlichen Voraufführungen/ Proben ist aber angesetzt.

Mit „einigermaßen Glück“ hatte es das Schauspielhaus und sein Ensemble geschafft die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Spielplan und die Premieren auf einige Vorstellungsänderungen zu beschränken. Jetzt aber lassen sich größere Verschiebungen nicht mehr vermeiden. Die geplante Voraufführung sowie die Premiere von „Orlando“ muss verschoben werden.

Die öffentliche Probe, ursprünglich angesetzt am Mittwoch, 16. Februar entfällt. Zwei neue öffentliche Proben / Voraufführungen sind angesetzt am Dienstag, 22. und am Mittwoch, 23. Februar, jeweils um 19:30 Uhr.

Die Premiere wird verschoben von Samstag, 19. Februar, 

auf den Termin der zweiten Vorstellung, nämlich auf Donnerstag, 24. Februar. Die Vorstellung findet um 20:00 Uhr im Schauspielhaus, Kleines Haus statt.

Achtung: Gleichzeitig am Donnerstag, 24. Februar, läuft auch die Premiere der „Weltraumoper“ im Schauspielhaus.

Weitere Infos und  Kartenbestellungen unter

www.dhaus.de