Internationaler Frauentag 2021: "We take Care – Sorgearbeit fair teilen"

Internationaler Frauentag 2021: "We take Care – Sorgearbeit fair teilen" nur online ab 8.März

Von Jo Achim Geschke

Archivfoto 2020 mit Elisabeth Wilfart und Autorin Mithu Sanyal / Foto © Jo Achim Geschke
Feminismus 2020

Archivfoto 2020 mit Elisabeth Wilfart und Autorin Mithu Sanyal / Foto © Jo Achim Geschke

Der Internationale Frauentag gehört in Düsseldorf zum festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders, doch wegen Corona dieses Jahr nicht mit 600 Menschen im Schauspielhaus wie voriges Jahr, sondern online. So gibt es auch das jährliche heimliche Highlight der Veranstaltung, die "60 Sekunden", in digitaler Form. Damit möglichst viele Interessierte die Gelegenheit haben, die Online-Veranstaltung zu sehen, wurden die Beiträge der einzelnen Akteurinnen und Akteure vorab aufgenommen. Die daraus entstandene digitale Veranstaltung kann dann ab dem 8. März, 11 Uhr auf der Webseite des Gleichstellungsbüros abgerufen werden.

Wer es also nicht direkt am Internationalen Frauentag schafft, hat auch über den 8. März hinaus die Gelegenheit, die Online-Veranstaltung zu sehen. Passend zu den aktuellen Entwicklungen trägt die diesjährige Veranstaltung die Überschrift "We take Care – Sorgearbeit fair teilen". Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller richtet ein Grußwort an die Zuschauerinnen und Zuschauer. Gleichstellungsbeauftragte Elisabeth Wilfart führt als Moderatorin durch das Programm.

Elisabeth Wilfart: "Die aktuelle Zeit während der Corona-Pandemie macht deutlich: Die bisherigen gleichstellungspolitischen Erfolge sind fragil. Aktuell werden Frauen wieder verstärkt in veraltete Rollenbilder gedrängt. Eine faire Verteilung der Sorgearbeit braucht das Engagement aller."

"Die faire Verteilung der Sorgearbeit als gesellschaftliche Chance"

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Vortrag "Die faire Verteilung der Sorgearbeit als gesellschaftliche Chance" von Almut Schnerring und Sascha Verlan, einem "Journalist*innen und Autor*innenteam" aus Bonn. Sie sind die Initiatorin und Initiator des Equal Care Day.

"60 Sekunden"

Auch 2021 soll der Internationale Frauentag wieder eine Veranstaltung gemeinsam mit engagierten Düsseldorferinnen und Düsseldorfern für Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger sein. So haben Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Institutionen sich mit Videobeiträgen am Programmpunkt "60 Sekunden" beteiligt.

Düsseldorfer Gleichstellungspreis

Seit 2019 wird zudem alle zwei Jahre im Rahmen der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag der Düsseldorfer Gleichstellungspreis verliehen. In diesem Jahr bedeutet das, dass die Preisträgerinnen von "Femmes und Schwestern" den Preis zunächst online überreicht bekommen. Allerdings verbunden mit dem Versprechen des Oberbürgermeisters, die Preisträgerinnen zu einem späteren Zeitpunkt ins Rathaus einzuladen und ihnen persönlich zu gratulieren.

Weitere Infos zu den Preisträgerinnen

Weitere Angebote zum Internationalen Frauentag

Mit der Unterstützung von zahlreichen Institutionen, Vereinen und Verbänden konnte das Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf auch in diesem besonderen Jahr ein Programm zum Internationalen Frauentag zusammengestellt werden, welches sich über den gesamten Monat März erstreckt. Das Programm steht auf der Homepage des Gleichstellungsbüros.