Impfcenter nur zu 10% ausgelastet? - Ein Kommentar

Impfcenter Düsseldorf: 1800 Anmeldungen, nur 180 Termine wahrgenommen?

Von Stefan Scholz

Affe mit Maske vor den Augen

Affe mit Maske vor den Augen (c) Adobe Stock - Von Vladimir - Datei-Nr.: 391587791

Bericht aus dem Impfcenter in Düsseldorf. 1.800 Bürger könnten theoretisch geimpft werden. Anscheinend hat man am Mittag noch mit 180 Impfwilligen gerechnet, offiziell wurden am 17.März genau 20 Personen geimpft.

Es folgt der persönliche Erfahrungsbericht eines älteren Ehepaares, das sich heute hat impfen lassen. Hintergrund: Beide „Patienten“ sind deutlich über 80 Jahre alt, auf den Termin mussten sie 6 Wochen warten. Die Online-Anmeldung war übrigens laut Aussage eine einzige Katastrophe und hat 3 Tage gekostet, da die Website nur minutenweise erreichbar war.

Hier der Bericht:  

„Lieber ..... heute war mein Impftermin und meine Frau hat mich begleitet. Am Eingang haben wir den annehmenden Mann gefragt, ob  meine Frau nicht auch geimpft werden kann.
Wir wurden weiter verwiesen und der nächste Arzt hat nochmals auf eine weitere Person verwiesen.

Es waren sehr viele Helfer zur Stelle und die Betreuung war vorzüglich. Man erklärte uns, dass 1.800 Anmeldungen vorlagen, aber wegen der Aussetzung von Astra Zeneca nur 180 Personen kommen. Somit konnte S. ebenfalls heute geimpft werden und der 2. Termin ist auch für uns zusammengelegt worden zum 7.4.

Das ist natürlich sehr gut. Alle Helfer dort und das medizinische Personal waren sehr freundlich und hilfsbereit. Somit war der Vorgang schnell und ohne Wartezeiten erledigt. Nun hoffen wir, dass keine Nachwirkungen auftreten.

Für Euch einen schönen Abend und gute Nacht.“

Alle sind super-freundlich, das ist perfekt! Danke an dieser Stelle an die Helfer und das medizinische Personal, ihr macht einen großartigen Job!

Aber ich frage mich, wie kann das sein? 1.800 Dosen könnten verimpft werden und nur ein Bruchteil der möglichen Impfungen findet statt? Kaum zu glauben. Sind die älteren Herrschaften womöglich senil und haben die Information falsch verstanden? Ich denke nein. Die Stadt Düsseldorf gibt für den 17.03 offiziell sogar nur 20 Impfungen an. 20!

Die Kampagne an 5 Tagen jeweils 1.440 Angehörige bestimmter Berufsgruppen in Düsseldorf zu impfen - wurde ausgesetzt. Aus anderen Impfcentern hört man ähnliche Berichte.

Offensichtlich hat man nur und ausschliesslich Astra-Zeneca für die unter 80-jährigen vorrätig und der "hochgelobte gute deutsche Stoff von BioNTech" ist fast vollständig in den USA gelandet? Dort, wo mittlerweile allein am letzten Samstag 4,6 Mio Menschen geimpft wurden? Zum Vergleich, in Deutschland waren es in den letzten 81 Tagen nur 9,4 Mio Menschen. "Fehlplanung" ist eine viel zu milde Beschreibung dessen, was in Deutschland derzeit Corona-technisch passiert.

Und meine beiden Kinder werden vom Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) weiterhin ungeimpft in die Schule gezwungen, zusammen mit nicht geimpften Lehrern. Und das, obwohl in den Schulen weder die zugesagten Schnelltests durchgeführt werden (weil noch nicht geliefert), noch flexibel auf die in einigen Kommunen besorgniserregend hohen Inzidenzzahlen mit Schulschließungen reagiert werden kann. Da legte nämlich der Herr Laumann sein Veto ein. Wahnsinn.

Manche Lehrer melden sich derzeit übrigens einfach krank. Ich kann das verstehen, ich finde das sogar gut. Ich frage mich, warum sich nicht alle Lehrer krankmelden. Das würde mir gefallen und wäre ein geeigneter Weckruf an die Politik. Ich bin geneigt, auch meine Kinder krank zu melden. Doch die wollen in die Schule gehen. Auch das kann ich gut verstehen und das respektiere ich. Also fahren wir Risiko.

Die Öffnung der Schulen, um vor den Osterferien noch 3-5 Tage Präsenzunterricht einzuschieben, ist aus meiner persönlichen Sicht jedoch schlicht Schwachsinn und bringt den Kindern und den Familien rein gar nichts, außer einem höheren Infektionsrisiko. Eine Inzidenz von unter „50“ war die Bedingung für die Schulöffnung. Wir liegen in NRW in den meisten Kommunen deutlich darüber.  

Aber Malle ist offen und die Corona-Bomber dürfen fliegen. Für kein Geld in der Welt würde ich mich zwei Stunden in eine Blechkiste mit 30 cm Abstand zum Mitreisenden setzen. Aber es gibt offensichtlich Menschen, die das brauchen, vor dem absehbaren nächsten harten Lockdown nach Ostern. Es sei ihnen von Herzen gegönnt, ich habe großes Verständnis. Das Problem ist auch eher, dass Mallorca erneut schwer leiden könnte. Wollen wir hoffen, dass es gut geht.

Wäre ich Gastronom oder ein auf Publikum angewiesener Künstler, würde ich vermutlich spätestens jetzt davon träumen, mir eine Schrotflinte zu besorgen und furchtbar dumme Sachen damit anzustellen. Das Problem ist, irgendwann wird es eine verlorene Seele geben, die das tatsächlich wahr macht.

Nun ja, es gibt kein Leben ohne Risiko. Jedoch hätte ich sehr gerne eine der offensichtlich verfügbaren "bösen" Dosen für mich und meine Familie in Anspruch genommen. Ich sehe ein, es gibt Bedenken wegen Astra Zeneca und man warnt davor. Das ist gut so. Aber deswegen alles aussetzen? Wenn ich mich aufs Motorrad setze, habe ich ein höheres Sterberisiko, ich gehe das oft genug freiwillig ein, würde ich beim Impfen auch so halten. Es ist ja freiwillig.

Warum geht das nicht? Man nennt es „Deutsche Bürokratie“. So wie die Digitalisierung in Deutschland verläuft, so verläuft auch die sogenannte Impfkampagne. Sehr, sehr schleppend. Der volkswirtschaftliche Schaden ist enorm. Die Wut, auch bei besonnen Bürgern, wächst vermutlich.

Das politische Versagen auf wirklich allen Linien ist mir persönlich vollkommen unverständlich, zumal in einem der wichtigsten Wahljahre seit zwei Dekaden. Hilfreich ist nur, man kann die Katastrophe in ganz wenigen Worten in ihrem vollen Ausmaß beschreiben: Scheuer und Spahn sind die Corona Task-Force und Laschet, Scholz und Habeck wollen Bundeskanzler werden. Wir sind … so am Arsch.